Aktion Schutzwald – Deutscher Alpenverein zieht positive Bilanz

Liebe Berg- und Outdoorfreunde,

Die rund 100 freiwilligen Helferinnen und Helfer, die sich in diesem Jahr an der Aktion Schutzwald des Deutschen Alpenvereins (DAV) beteiligt haben, dürfen auf ihre Arbeitsergebnisse stolz sein: Mehr als 15.000 Bäumchen wurden auf Schutzwaldflächen in den bayerischen Alpen gepflanzt und rund sieben Kilometer Zugangswege zu den Waldflächen ausgebessert; Flächen wurden von Büschen befreit, um das Wachstum der Pflanzlinge zu fördern, Zäune oder auch ein Hochsitz gebaut. Für die umfang-reichen Arbeiten waren 16 Aktionswochen nötig, die von Mai bis Oktober stattfanden.

Die fleißigen Helfer und ihre Arbeit werden von den Förstern und ihren Waldarbeitern sehr geschätzt. Auch Regentage können die Gruppen meist nicht abschrecken, ins Gelände zu gehen. So entsteht innerhalb einer Woche oft ein sehr herzliches Verhältnis zwischen Laien und Profis im Schutzwald.

Ergänzend zu den Arbeiten führten die Fachstellen für Schutzwaldmanagement Weilheim, Rosenheim und Murnau Fach-Exkursionen für die Teilnehmer durch. Dort erfuhren sie zum Beispiel, warum es sinnvoll ist, verschiedene Baumarten zu pflanzen.

Dank der Kooperation mit der DB Regio Bayern konnten für die Helfer in diesem Jahr 60 Bayerntickets kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Der Deutsche Alpenverein organisiert die Aktion Schutzwald seit mehr als 20 Jahren in Kooperation mit dem Unternehmen Bayerische Staatsforsten AöR sowie der bayerischen Forstverwaltung, die u.a. die Betreuung vor Ort übernehmen. 2011 wird die Aktion Schutzwald im Rahmen des Internationalen Jahres der Wälder fortgesetzt. Eine DAV-Mitgliedschaft wird für die Teilnahme nicht vorausgesetzt – wohl aber Trittsicherheit und gutes Schuhwerk. Das Programm erscheint im Februar 2011 und kann bereits jetzt per E-Mail – natur@alpenverein.de – vorbestellt werden.

Tegernsee Oktober 2008

Foto: Mario Hübner

_______________________________________________

Weitere Infos finden Sie hier:

www.alpenverein.de

Quelle: Deutscher Alpenverein

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team