Tecnica Mach1 Skischuh – Eine Serie mit perfekter Passform…

Tecnica Mach1 Skischuh-

Eine Serie mit perfekter Passform…

Zwei unterschiedliche Leistenbreiten, thermoanpassbarer Innenschuh und zahlreiche Fitting-Optionen ergeben das High Performance Kraftpaket. Sportliches Highlight ist der Tecnica Mach1 mit einem 130er Flex. Die Erfolgsgeschichte des Mach1 Skischuh-Konzepts begann auf der Ispo 2014: Dort stieß der Mach1 von Tecnica in neue Dimensionen vor und erhielt für seine Innovation im Bereich der Skischuhanpassung und dem Zusammenspiel von Komfort und Leistungsfähigkeit den renommierten Ispo Award. Der neuen Modellreihe 2015/16 des Mach1 verpasst Tecnica noch mehr Komfort, Performance und individuelle Anpassungsmöglichkeiten. Das „Custom Adaptive Shape“- Innschuh-System wurde dafür um zusätzliche, thermoverformbare und bearbeitbare Bereiche erweitert. Komplett neu sind die Bearbeitungsoptionen des CAS Keils und des Außenschuhs. Dem Bootfitter eröffnen sich dadurch vielfältige Möglichkeiten, den Skischuh zusätzlich mit Spezialwerkzeug maßzuschneidern. Weiteres Novum: Der Mach1 kommt mit zwei unterschiedlichen Leistenbreiten. Mit 98 mm für schmälere und 100 mm für breitere Füße und Waden.

Tecnica Mach1 - Alessandro Belluscio

Tecnica Mach1 – Foto: Tecnica

 

Natürliche Passform ab Werk
Schnallen auf, Füße rein, Schnallen zu, passt – und das bei einem Skischuh von der Stange. Geht nicht? Tecnica sagt: Geht doch! Mit dem neuen Mach1 stellen die Passform-Experten aus Italien ihren Sportfachhändlern einen Skischuh in den Laden, der der natürlichen, anatomischen Form des menschlichen Fußes nachempfunden ist. Auf den ersten Blick fällt der deutlich schmälere Fersenbereich auf. Fersenhalt ist hier das Stichwort. Sitzt die Ferse rutschsicher im Schuh, werden Scheuer- und Druckstellen von vornherein minimiert. „Anatomic shape“ nennt Tecnica diese Bauweise. Damit das gleich richtig funktioniert, gibt es den neuen Mach1 in zwei unterschiedlichen Leistenbreiten. 98 mm für schmälere Füße und Waden, 100 mm für etwas breitere.

Thermoverformbarer Innenschuh
Viele Skifahrer verlangen mittlerweile nach individuellem Bootfitting, um das Optimum für sich heraus zu holen. Oder sie weichen in ihrer Anatomie von der Norm ab, sodass eine Anpassung durch einen Spezialisten notwendig wird. Auch für diese Fälle hat Tecnica mit dem Mach1 vorgesorgt und das „Custom Adaptive Shape“-Prinzip, die Möglichkeit zur individuellen Anpassung des Skischuhs, weiterentwickelt. Schritt eins: Wie schon beim preisgekrönten Modell des Vorjahres verfügt der Innenschuh des Mach1 über ein spezielles thermoverformbares Microcell-Material, das sich nach dem Erhitzen auf 80°C automatisch an die jeweilige Fußanatomie anpasst. Für die neuen Modelle hat Tecnica die Zonen mit dem formbaren Spezialkunststoff am Schaft und auf Teile der Innenschuh-Zunge ausgeweitet.

Tecnica Mach1

Tecnica Mach1 – Foto: Tecnica

 

Fitting-Option für den Innenschuh
Bedarf es nun weiterer Anpassung des Innenschuhs, gibt Tecnica den Spezialisten weitere Möglichkeiten an die Hand. Durch punktuelles Erhitzen des Microcell-Materials wird es erneut formbar gemacht und kann mit speziellem Werkzeug ausgebeult oder eingedrückt werden. Zur weiteren manuellen Bearbeitung, greift der Fachmann bei Bedarf zum „C.A.S. Fit Kit“. Durch Aufkleben von speziellen Pads kann das Volumen in der Schale verringert, oder durch Abfräsen des Microcell-Materials millimetergenau vergrößert werden.

Extrabehandlung für die Schale
Schritt drei, und das ist komplett neu: Die Schale und auch die Sohle sind schon für eine zusätzliche Bearbeitung durch den Skischuhexperten vorbereitet. Eine spezielle Materialstruktur mit sichtbaren Vertiefungen, die als Orientierungshilfe beim Fräsen dienen, erleichtert dem Bootfitter die genaue, individuelle Anpassung. Selbst wenn das Material abgefräst, ausgedehnt oder kurzzeitig erhitzt wird, verliert es nicht an Stabilität. Das bedeutet nicht nur komfortables Skifahren ohne Druckstellen. Gerade hochsportliche Skifahrer profitieren von den Anpassungsmöglichkeiten des Mach1. Denn je natürlicher der Skifahrer in seiner neutralen Position auf dem Ski steht, umso besser funktioniert die Kraftübertragung von Fahrer auf den Ski. Schnallen auf, Füße rein, Schnallen zu, ab geht’s.

Quelle: Tecnica

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team