Testbericht – Petzl MYO RXP Stirnlampe – Praxistest, Test…

Testbericht –

Petzl MYO RXP Stirnlampe…

Praxistest, Test

Nachdem meine Petzl Myo XP, nach jahrenlangen, treuen Dienst durch einen kleinen Unfall zerstört wurde  😉 , war es an der Zeit sich nach gleichwertigen Ersatz umzusehen. Nach einigen Recherchen fiel meine Wahl, wieder auf eine Stirnlampe der Marke Petzl. Es sollte der mehrfachprämierte Nachfolger, die Stirnlampe Petzl Myo RXP werden. Im Jahre 2009 gewann die Petzl Myo RXP den “Outdoor Editor´s Choice Award” und kurze Zeit später wurde Sie beim Test von 7 Stirnlampenmodellen in der Outdoor (Heft 06/09) auch noch Testsieger. In den Foren war auch nicht Negatives zuhören, also bestellte ich mir das Nachfolgermodell. Zwei Tage später kam das Päckchen mit meiner heiß erwarteten neuen Stirnlampe.

Petzl - Myo RXP

Petzl Myo RXP – Foto: Petzl

 

Nach dem Auspacken verglich ich erstmal die Myo XP mit der Myo RXP. Vom äußeren Aussehen hatte sich nur etwas an der farblichen Gestaltung getan. Das Stirnlampengehäuse war jetzt hellgrau, das Stirnband schwarz mit grauen Motiven und das Batteriefach war auch hellgrau. Als Nächstes wog ich beide Modelle ab und musste feststellen das die Petzl Myo RXP mit 98 Gramm nur 4 Gramm leichter war als die Petzl Myo XP (ohne Batterien gewogen).

Petzl Myo RXP - Nahansicht mit Weitwinkellinse

Petzl Myo RXP – Nahansicht mit Weitwinkellinse – Foto: Mario Hübner

 

Nachdem kurzem Studium der Anleitung (auf der Suche nach den neuen Programmiermöglichkeiten) und dem Einlegen eines frischen Satzes Akkus (3 AA/Mignon), schaltete ich die Stirnlampe gespannt ein.

Und es ward Licht (im wahrsten Sinne des Wortes)! So hell hatte ich das Vorgängermodell nicht in Erinnerung.

Ohne die vorgeklappte Weitwinkellinse war der Lichtstrahl sehr gut gebündelt. und strahlte sehr weit. Mit vorgeklappter Weitwinkellinse erstrahlt der Nahbereich in einem sehr hellen, gleichmäßig ausgeleuchteten Licht. Den Lichtstrahl konnte man auch immer noch gut schwenken und entsprechend seinen Wünschen einstellen.

Petzl Myo RXP - Nahansicht ohne Weitwinkellinse

Petzl Myo RXP – Nahansicht ohne Weitwinkellinse – Foto: Mario Hübner

 

Als nächstes schaute ich mir die Leuchtstufen an.  Die Petzl Myo RXP hat wie die bewährte Myo XP auch 3 Leuchtstärken. Allerdings ist man nicht nur auf die Stufen Maximal, Optimal und Economic, wie beim Vorgängermodell festgelegt. Man kann selbst die Reihenfolge der Leuchtstärke programmieren und jede mit einer individuellen Leuchtstufe (10 voreingestellte Stufen zwischen 8 und 140 Lumen) belegen. Ein gutes Feature ist auch die Möglichkeit den Blinkmodus umzustellen. Man kann wählen zwischen schnell, Bergnot oder den SOS-Takt, welcher sehr nützlich bei lebensbedrohlichen Situationen in den Bergen sein dürfte.

Petzl Myo RXP - Nahansicht mit Bedienelementen

Petzl Myo RXP – Nahansicht mit Bedienelementen – Foto: Mario Hübner

 

Als nächstes passte ich das Stirnband wieder meiner Kopfgröße an und dann erfolgten einige Tests Abends beim Joggen im Park. Das Stirnband hält die Lampe sehr gut und sie verrutscht auch nach einigen Kilometern nicht. Wenn es über Stock und Stein ging benutzte ich die Weitwinkellinse um den Wurzeln, Löchern, Bodenwellen zu entgehen. Bei ebener Streckenführung klappte ich die Weitwinkellinse wieder runter und schon sehr weit in sehr weiter Entfernung Leute und Hunde an- und ausleuchten.

Petzl Myo RXP - Batteriefach

Petzl Myo RXP – Batteriefach – Foto: Mario Hübner

 

Das Gewicht der Petzl Myo RXP mit 3 Mignon Batterien fällt meiner Meinung nach, nicht sehr ins Gewicht und sie sitzt auf dem Kopf sehr gut. Mit dem Einschaltschutz kommt man auch gut klar (Lampe etwas nach vorn schwenken und Schalter drücken). Mit dicken Handschuhen dürfte es im Winter etwas schwieriger sein. Auch bei Regen macht die Petzl Myp RXP durch ihre wasserbeständige Bauweise eine gute Figur.

Nach weiteren Tests bei Wochenendtouren muss ich sagen, das ich auch mit der Petzl Myo RXP sehr zufrieden bin und sie für Wander-, Berg- und Trekkingtouren nur empfehlen kann.

_______________________________________________

Zusammenfassung

Ausleuchtung:
Mit Weitwinkellinse leuchtet sie in einem breiten, gleichmäßigen Lichtkegel und ohne Weitwinkellinse ist der Strahl sehr gut gebündelt und hat eine hohe Reichweite.

Ausstattung:
3 programmierbare Leuchtstufen, eine Batterieanzeige und Einschaltschutz

Fazit:
Leichte Stirnlampe mit vielseitiger, guter Ausstattung und sehr guter Ausleuchtung. Ideal für den Bergsport.

_______________________________________________

Offizielle Produktinfos:
– Petzl Myo RXP

Farbe:
– hellgrau, schwarzes Stirnband, graue Motive

Funktionen/Details:
– benutzerspezifische Programmierung von drei Leuchtstärken (10 voreingestellte Stufen zwischen 8 und140 Lumen)
– Wahl der Reihenfolge der Leuchtstufen
– Programmierung der Geschwindigkeit des Blinkmodus (schnell, langsam, SOS-Takt)
– intuitive Programmierung in drei Schritten mit Hilfe der beiden Schalter an der Stirnlampe
– automatische Umschaltung auf “Notbetrieb“, wenn die Batterien fast verbraucht sind
– mit Hilfe der Weitwinkellinse kann der Benutzer mit einem Handgriff von einem breiten Lichtkegel im Nahbereich auf fokussierbares Fernlicht umschalten
– Boost-Modus, um die Leuchtstärke im Bedarfsfall zu erhöhen, optimaler Energieverbrauch und minimales Gewicht (175 g mit Batterien)
– schwenkbare Lichtquelle, um den Lichtkegel auf die gewünschte Stelle zu richten
– kompakte Bauweise
– elastisches Stirnband, verstellbares Kopfband
– oberes Kopfband im Lieferumfang enthalten (nicht montiert), um bei Bedarf den Halt zu verstärken
– 160 Lumen (Boost-Modus)
– 8 bis140 Lumen (programmierbare Leuchtleistungen)
– Leuchtweite 97 Meter (Boost-Modus)
– Batteriestatusanzeige: Warnung bei schwachen Batterien (bei ca. 70 und bei 90 % Entladung)
– Schutz der Schalter gegen versehentliches Einschalten
– kein Austauschen von Glühbirnen
– wasserbeständig für den Einsatz bei jedem Wetter

Gewicht:
– 98 Gramm ohne Batterien/ ca. 175 Gramm mit Batterien

Quelle: Petzl

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team