Der Berg des Schicksals – Dresden Premiere – Stummfilmkonzert mit Stephan v. Bothmer

Liebe Berg- und Outdoorfreunde,

im Rahmen einer Sonderveranstaltung des Dresdner Bergfilmfestivals “Bergsichten” kommt Deutschlands erfolgreichster Stummfilmpianist Stephan v. Bothmer erstmalig nach Dresden.

Der Berliner Komponist und Pianist “Stephan v. Bothmer” gehört zu den angesagtesten Stummfilmmusikern in Deutschland schreibt die Komische Oper Berlin. Er hat bisher über 500 Stummfilme vertont. Seine Komposition zum Stummfilm “Madame Dubarry” wurde von ARTE im April 2008 ausgestrahlt und im Mai wiederholt. ZDF, 3Sat und Premiere spielen seine Filmmusik. Stephan v. Bothmer hat bisher Stummfilme vor insgesamt 50.000 Gästen musikalisch Interpretiert. Darunter sind auch Konzerttourneen in Südamerika und auf den Philippinen.

Plakat - Der Berg des Schicksals

Foto: Bergsichten

Er interpretiert “Der Berg des Schicksals” des deutschen Bergfilm-Pioniers Arnold Fanck mit eigens komponierter Musik live am Flügel. Seine mal zurückhaltend-psychologische mal zupackend-dramatische Musik erweckt die Bilder zu neuem Leben und zieht den Zuschauer so intensiv in den Film, dass er fühlt, selbst am Abgrund zu stehen. In dem spannenden Stummfilm von 1924, der vom Versuch einer Erstbesteigung der Felsnadel Guglia del Diavolo in den Dolomiten handelt, ist Luis Trenker in seiner ersten Filmrolle zu sehen, die Stummfilmstars Erna Morena, Frieda Richard und Hertha von Walther in weiteren Rollen.

In “Berg des Schicksals“, den seinerseits Millionen von Zuschauern in den großstädtischen Kinopalästen sahen, erblickt man waghalsige und fantastische Aufnahmen vom Erklimmen steiler Wände, von wechselnden Wolkenformationen und Wetterumschwüngen, die Fanck unglaublich packend und spannend festhält. Gegenlichtaufnahmen und Panoramaschwenks weisen schon hier auf eine Modernisierung des Genres hin, das Arnold Fanck selbst schließlich zu weiteren großen Erfolgen führte.

Als Vorfilm wird “Das Wolkenphänomen von Maloja” von Arnold Fanck aus dem Jahr 1924 mit musikalischer Begleitung durch Stephan v. Bothmer aufgeführt. Stummfilmkonzerte, das ist die ursprünglichste Art einen Kinofilm zu sehen: Ohne digitalen Sound, ohne Originalton, ohne 3D-Effekte. Einfach ein herausragender Film mit musikalischer Untermalung – natürlich live gespielt! Selbst jene, die noch nie in ihrem Leben einen Stummfilm gesehen haben, werden mitgerissen von dem Spektakel der Stummfilmkonzerte.

Damit diese Vorführtradition nicht komplett vergessen wird, gibt es Musiker wie den Berliner Komponisten und Pianisten Carsten-Stephan Graf v. Bothmer.” KlassikRadio

Heute feiern die großen alten Stummfilme Wiederauferstehung, weil es Stephan v. Bothmer gibt.” Kulturradio

ein immerwährendes Festival des wortlosen Kinos” Die Welt

Eine emotionale Achterbahnfahrt” Hamburger Abendblatt.

Er vertont nicht, was er sieht, sondern fasst in Töne, was der Film aussagen will.” Handelsblatt

Special Guest:
Eine Einführung zu den Filmen gibt Matthias Fanck, der Enkel des großen Bergfilm-Pioniers, der seit Jahren das wertvolle Erbe seines berühmten Großvaters pflegt.

Kartenvorverkauf:
– Bergsichten – Ticketonlineshop, Konzertkassen SchillerGalerie und Florentinum, SZ-Ticketservice im Karstadt, Globetrotter Ausrüstung, Theater Wechselbad, und andere…

______________________________________________________________

Trailer und weitere Infos finden Sie hier:

www.bergsichten.de/stummfilmkonzert

Homepage von Stephan v. Bothmer

Quelle: Bergsichten Festival

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team