European Outdoor Film Tour 13/14 (EOFT 2013/14) – Trailer, Termine, Programm, Infos…

European Outdoor Film Tour 13/14

Trailer, Termine, Programm, Infos…

Die European Outdoor Film Tour (E.O.F.T.). ist ab 12. Oktober 2013 wieder auf Tour: das zweistündige Filmprogramm zeigt die spannendsten Sport- und Abenteuerfilme des Jahres, unter anderem die Umweltdoku “North of the Sun“:

Ein einsamer Strand an der norwegischen Küste, schummeriges Dämmerlicht. Seit mehr als zwei Monaten ist es keinem Sonnenstrahl mehr gelungen bis an den Boden der Bucht vorzudringen. Hier versteckt sich eine kleine Hütte mit einer kreisrunden Tür zwischen zwei Felsblöcken. Die beiden Norweger Inge Wegge und Jørn Nyseth Ranum haben sie komplett aus Strandgut errichtet, um darin zu überwintern und die besten Wellen des Nordatlantiks zu surfen. Neun Monate wollen sie abseits der Zivilisation verbringen, ohne Internet, ohne Verpflichtungen, ohne Stress.

EOFT 2013/14 Poster

Foto: Moving Adventures Medien GmbH

Die Bucht ist nur zu Fuß erreichbar, doch “weil jeder sein eigenes Paradies finden soll”, wollen Inge und Jørn ihre genaue Position nicht verraten. Ein Paradies mit kleinen Schönheitsfehlern. Wenn das Feuer in der zum Ofen umfunktionierten Blechtonne ausgeht, wird es in der Hütte so kalt, dass sogar das Olivenöl in der Flasche gefriert. Dann müssen Inge und Jørn wieder nach draußen und Treibholz bergen, sägen und hacken. Aber der Ozean spült noch mehr an den Strand: drei Tonnen Plastikmüll. Die beiden Surfer, die eigentlich nur Wellenreiten wollten, können nicht dabei zusehen, wie sich ihr Paradies in eine Müllkippe verwandelt und beginnen systematisch den Strand aufzuräumen.

Der amerikanische Alpinist Kyle Dempster hat sich für sein Roadtrip-Abenteuer (“The Road from Karakol“) einen weit weniger geheimen Ort ausgesucht: Kirgisistan. Von Karakol aus macht er sich mit dem Rad auf den Weg zu den letzten unbezwungenen Gipfeln des Landes. Die Kamera ist sein einziger Begleiter: “Das sind die Fakten. Und der Rest… nur ungeschliffene Erinnerungen…” – an verlassene Straßen, Geisterstädte und eine unfreiwillig feucht-fröhliche Begegnung mit der kirgisischen Militärpolizei. Zwischen reißenden Flüssen und gewaltigen Bergpanoramen kommt er zu dem Schluss, dass jedes Abenteuer seine Licht- und Schattenseiten hat – und dass wir das Wort “Leiden” viel zu leichtfertig verwenden.

Eine Erkenntnis, der die “Wide BoyzTom Randall und Pete Whittaker nur zustimmen können. Die beiden britischen Kletterer sind Experten im Offwidth-Climbing – der brutalsten Form des Risskletterns (“the size where nothing fits”) – und können den First Ascent der weltweit härtesten Offwidth-Route in Moab (Utah) zum großen Erstaunen der US-Locals für sich verbuchen. Allerdings auch nur, weil sie sich an einer perfekten Nachbildung des “Century Cracks” in Toms Keller auf diese Herausforderung vorbereitet haben. Eine zweijährige Trainingstortur, die sich offensichtlich gelohnt hat…

Trailer der E.O.F.T. 13/14:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=boLcQhLCmjA[/youtube]

_______________________________________________

Programm – Die einzelnen Filme im Überblick:

Wide Boyz

16 Min, USA / UK 2012

Sie kamen, sahen und siegten: Tom Randall und Pete Whittaker setzen neue Maßstäbe im Offwidth-Climbing. Den First Ascent des Century Crack, der härtesten aller Offwidth-Routen in Moab (Utah), haben sie nach nur zwei Tagen in der Tasche. Das ausgerechnet zwei Briten hier die ganzen Lorbeeren kassieren, müssen die US-Locals erst einmal verkraften. Doch was wie ein Kletter-Spaziergang aussieht, ist in Wahrheit das Ergebnis einer zweijährigen Trainingstortur an einer fast perfekten Nachbildung des Cracks in Toms Keller. Es zahlt sich eben aus, wenn man die Route vor dem eigentlichen First Ascent schon 42 Mal erfolgreich geklettert ist!

Wide Boyz - Tom Randall

Tom Randall – Foto: Alex Ekins

_______________________________________________

North Of The Sun

23 Min, Norway 2012

Inge Wegge und Jørn Nyseth Ranum sind auf der Suche nach der perfekten Welle. Doch die gibt’s leider nur im Doppelpack mit kalten Füßen. Die beiden norwegischen Surfer beschließen trotzdem den Winter in einer geheimen Bucht am Polarkreis zu verbringen und machen sie es sich dort für neun Monate in einer selbstgebauten Hütte aus Strandgut gemütlich. Das Feuerholz für den Ofen liefert der Atlantik gratis – ebenso wie Unmengen von Plastikmüll. Wenn sie nicht wollen, dass ihr Surfparadies zur Müllkippe verkommt, bleibt Jørn und Inge nichts anderes übrig als den Strand aufzuräumen.

North Of The Sun - Nordlichter

Jørn Nyseth Ranum / Inge Wegge mit ihren Surfboards unterm Polarlicht, (Nordlicht, Aurora Borealis) – Foto: Jørn Nyseth Ranum / Inge Wegge

_______________________________________________

The Road from Karakol

20 Min, Kyrgyzstan / USA

Kyle Dempster sitzt fest. Und zwar mittendrin im Abenteuer. Karakol, den Ausgangspunkt seines Roadtrips und Hunderte Schotterweg-Kilometer hat der amerikanische Alpinist und Abenteurer mit seinem Rad längst hinter sich gelassen. Auf seinem Weg zu den letzten noch unbezwungenen Gipfeln Kirgisistans ist er seit Tagen keiner Menschenseele mehr begegnet. Nach einem ungemütlichen Treffen mit der kirgisischen Militärpolizei und der Durchquerung von mehreren reißenden Flüssen, bei der er um ein Haar sein ganzes Equipment verloren hätte, bleibt Kyle nur noch die Flucht nach vorn – auch wenn er dabei vielmehr einer Ahnung als einer Straße folgt.

Road From Karakol - Kyle in verschneiter Landschaft

Kyle in verschneiter Landschaft – Foto: Kyle Dempster

_______________________________________________

Supervention

10 Min, Norway, USA, New Zealand 2013

Freeriding auf dem nächsten Level mit den Stars der internationalen Ski- und Snowboadszene. Gefilmt wurde in Norwegen, Alaska, Neuseeland und Баренцбург – ein Name, den man sich merken sollte!

Supervention - Aksel Svindal in Lyngen

Aksel Svindal in Lyngen, Norwegen – Foto: Field Productions

_______________________________________________

Sound OF The Void

13 Min, Switzerland 2013

Mit vier Jahren stand Sébastien de Sainte Marie zum ersten Mal auf Skiern – allerdings ungern, denn er mochte weder den Trubel auf den Pisten noch das Schlangestehen am Lift. Heute sucht der Steilwandskifahrer in den Bergen Einsamkeit und Stille und wählt jene Abfahrten, die sonst kaum jemand riskieren will. Sébastien sagt, dass er sich in den Bergen sicherer fühlt als in der Stadt, im Auto oder Flugzeug. Das gilt auch für die Nordwand des Gspaltenhorns in den Berner Alpen. Eine Steilwand mit bis zu 55% Gefälle, die noch auf ihre Erstbefahrung wartet. Ein Ort, an dem jede falsche Bewegung in einem tödlichen Desaster enden kann.

Sound Of The Void - Gebirge

Foto: Johannes von Kirschbaum

_______________________________________________

The Beginning

7 Min, Switzerland 2013

Wasser sucht sich seinen Weg – und das Deap-Canyoning-Team zeigt uns wie. Die Truppe stürzt sich kopfüber in zahllose Gebirgsbäche und Gumpen und beweist, dass sich die nasskalte Sturzbachgaudi akrobatisch sogar noch aufwerten lässt. Turmspringen war gestern: Canyoning ist ein Muss für alle adrenalinsüchtigen Alpin- und Wassersportfans – auch wenn die Hose dabei manchmal das Nachsehen hat.

The Beginning - Cresciano, Ticino Area, Switzerland

In Cresciano, Tessin, Schweiz – Foto: Jens Klatt

_______________________________________________

Cascada

7 Min, Mexico 2013

Der Magie des mexikanischen Dschungels mit seinen reißenden Wildwasserschluchten und Wasserfällen kann kein Kajaker widerstehen. Und selbst Dauerregen und bissige Moskitos werden daran nichts ändern, auch wenn der Trip dadurch zum Härtetest für die gesamte Crew und das Equipment wird.

Cascada - TIm Kemple kayaking in mexico

Tim Kemple mit Kajak in Mexiko – Foto: Eric Boomer

_______________________________________________

Quelle: Moving Adventures Medien

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team