Freeride World Tour 2012 – Showdown in Fieberbrunn am Wildseeloder…

Freeride World Tour 2012 –

Showdown in Fieberbrunn am Wildseeloder…

Hochspannung in Fieberbrunn: Vom 8. bis 15. März 2012 messen sich die weltbesten Freeriderinnen und Freerider auf den berühmt-berüchtigten Powder-Hängen des Wildseeloder! In Fieberbrunn-Pillersee Tal findet die vorletzte Etappe der Freeride World Tour 2012 statt. Bei dem aufregenden Wettkampf am steilen Nordhang des Wildseeloder wird sich entscheiden, welche Snowboarder und Freeskier sich für das Saisonfinale 2012 der Swatch Freeride World Tour in Verbier qualifizieren werden.

Hochgeschwindigkeits-Schwünge in weiten Tiefschneefeldern, rasante Fahrten durch steile Couloirs und atemberaubende Sprünge von hohen Felsklippen: Der Big Mountain Fieberbrunn ist bereits zum zweiten Mal Teil der wichtigsten Freeride-Tour der Welt. 2000 begeisterte Fans feierten im letzten Jahr das Freeride-Festival im PillerseeTal, dem einzigen Stopp der Freeride World Tour in Österreich.

Erstmals sind in Fieberbrunn auch die Damen am Start. “Ich bin extrem happy, dass die Damen diesen Winter nun auch einen Stopp in Fieberbrunn haben“, freut sich Freeskierin Eva Walkner aus Salzburg (AUT). “Daheim in Österreich ist es noch mal etwas anderes, einen World Tour Contest zu bestreiten. Außerdem ist das Face in Fieberbrunn super spannend mit vielen Optionen und die Organisation ist perfekt. Ich freue mich auf einen richtig coolen Event!

Freeride World Tour 2011 - Aurelien Ducroz

Aurelien Ducroz (FRA) am Start in Fieberbrunn – Foto: freeridworldtour.com / D. Daher

Der Wildseeloder: 40 Minuten Aufstieg, 618 Höhenmeter Talfahrt
Rund 40 Minuten müssen die weltbesten Freerider auf den Gipfel des Wildseeloder aufsteigen, bevor sie sich vom Start auf 2.118 Metern 618 Höhenmeter ins Tal stürzen. Dabei überwinden sie eine Hangneigung von bis zu 70 Grad. Weite Powder-Felder stehen ebenso zur Auswahl wie schmale Rinnen und spektakuläre Cliffdrops. Damit das Publikum die atemberaubenden Lines der Freerider gut verfolgen kann, wird es am gegenüberliegenden Lärchfilzkogel wieder eine völlig aus Schnee gebaute Zuschauertribüne auf 1.645 Metern Seehöhe geben, die an ein antikes Amphitheater erinnert. Weitere Attraktionen für die Zuschauer warten im Tal: Im Areal bei der Talstation Streuböden wird eine Inszenierung aus Schneearchitektur, Lichtspielen, Unterhaltung, Information und Gastronomie die Rider und Zuschauer unterhalten. Das neue Tradevillage lädt zum Flanieren, Shoppen und Ausprobieren ein. Zahlreiche Livebands und DJs runden das sportliche Programm durch bunte Partyhighlights ab.

Vor dem Event in Fieberbrunn-PillerseeTal ist die Freeride World Tour 2012 bereits in Revelstoke (CAN), Chamonix Mont-Blanc (FRA), Courmayeur (ITA) und Rí¸ldal (NOR) zu Gast. Zum großen Finale treffen sich die weltbesten Freeskier und Snowboarder dann beim Xtreme in Verbier am legendären Bec des Rosses, dem größten und prestigesträchtigsten Freeride-Event der Welt. Für dieses Finale ist in beiden Disziplinen jeweils nur eine begrenzte Zahl von Teilnehmern zugelassen, so dass der Kampf um die Weltranglistenplätze und damit die Qualifikation für Verbier in Fieberbrunn seinen Höhepunkt erreichen wird.

Freeride World Tour 2011 - Stefan Haeusl

Stefan Häusl (AUT) freut sich über seinen Sieg bei den Freeskiern in Fieberbrunn FWT 2011 – Foto: freeridworldtour.com / J. Bernard

Die Favoriten: Sebastian Hannemann (GER) will aufs Treppchen
Das Contest-Freeriden hat in den letzten vier Jahren rasante Fortschritte gemacht. Die Profis zeigen immer intensivere Abfahrten und Cliff-Jumps mit immer schwierigeren Tricks. In der Saison 2012 wird sich diese Entwicklung sicher fortsetzen, wenn eine Welle junger Talente die erfahrenen Bigmountain-Rider herausfordert.

Bei den Skifahrern wird der Bigmountain-Spezialist und zweimalige Weltmeister Aurélien Ducroz (FRA) versuchen, seinen Titel zu verteidigen. Zu seinen schärfsten Konkurrenten gehören der Zweitplatzierte der letzten Saison, Samuel Anthamatten aus Zermatt (SUI), der Vorjahressieger von Fieberbrunn, Stefan Häusl (AUT), und der Weltmeister von 2008, Henrik Windstedt (SWE). Auch Sebastian Hannemann (GER) will nach seinem 10. Platz 2010 und seinem 9. Platz 2011 dieses Mal in der Gesamtwertung ganz vorne landen und bei den Einzel-Events endlich einen Podestplatz erzielen.

Der dreimalige Freeride-Weltmeister im Snowboarden, Xavier de le Rue (FRA) wird diesen Winter sicher Vollgas geben, um seinen Titel von Mitch Tölderer (AUT) zurückzuerobern. Allerdings wollen auch der Zweitplatzierte der FWT 2011, Flo Ohrley (AUT), der Viertplatzierte Max Zipser (AUT) und der starke Newcomer Christian Schnabel (AUT) bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden.

Erstmals am Wildseeloder am Start sind die Damen. Bei den Freeskierinnen werden Eva Walkner (AUT), Lorraine Huber (AUT) und Pia Widmesser (GER) versuchen, Titelverteidigerin Janette Hargin (SWE) vom Thron zu stoßen. In der Rangliste der Snowboarderinnen waren letzte Saison zwei Österreicherinnen ganz vorne dabei: Liz Kristoferitsch (AUT) und Ursula Wohlschlager (AUT) lagen am Ende der Saison auf Rang zwei bzw. drei des Rankings und wollen diese Leistung dieses Jahr bestätigen.

Freeride World Tour 2011 - Mitch Toelder

Der Snowboard Weltmeister der FWT 2011 Mitch Tölderer (AUT) – Foto: freerideworldtour.com / C. Margot

_______________________________________________

Weitere Infos findet Ihr hier:

www.freerideworldtour.com

Quelle: Freeride World Tour Media Relations

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team