Salewa Rockshow 2010…

Salewa Rockshow 2010…

Hier ein paar Infos zur diesjährigen “Salewa Rockshow“. Sie startet im April mit einer Filmreihe, dann folgt eine Qualifikationstournee mit Talentsuche und schließlich die Rockshow am Fels mit Test-Events und dem Salewa Team.

Startschuss für die “SALEWA ROCKSHOW 2010” ist die Preview Veranstaltung zum Film „ROCKSHOW – The Movie“ am 15.04.2010 in Innsbruck (Kino, tbd). Der stimmungsvolle Kurzfilm (35 Minuten) zeigt nicht nur beeindruckende Kletteraufnahmen von Filmer Flo Murnig, sondern stellt die Protagonisten sowie deren Reise durch die Alpenländer mit Witz & einem Augenzwinkern vor.

Die Premiere ist ein Treffen der internationalen Bergsport- und Klettercommunity. Neben den SALEWA Athleten sowie Fotografin Claudia Ziegler und Filmer Flo Murnig laden die SALEWA Verantwortlichen zum get2gether mit Menschen aus der Szene (alpine Institutionen, Journalisten, Bergführer, Meinungsbildner).

Salewa Rockshow 2010

Foto: Salewa

_______________________________________________

Idee/Ziele der SALEWA Rockshow:
Die Sportkletterer das SALEWA alpineXtrem Teams touren durch die angesagtesten Klettergebiete im Alpenraum, um mit motivierten Nachwuchstalenten eine unvergessliche Zeit am Fels zu verbringen. Klettern ist mehr als ein Sport, es ist eine Lebenseinstellung: ein Treffen unter Freunden, eine Community, wobei jeder Einzelne sein Können zeigt und man sich gegenseitig hilfreiche Tipps gibt. Dabei werden die Produktneuheiten von SALEWA sowie die aktuelle Kollektion des Kletterlabels La Mano präsentiert und mit den Teilnehmern getestet.

In 9 Top-Locations der europäischen Kletterszene erhalten jeweils 8 lokale Talente die Chance, einen Tag mit den SALEWA Profis das zu tun, was sie am liebsten tun: Bouldern, Klettern und neue Routen bohren. Am Ende des Tages treffen die Profis eine schwere Entscheidung und wählen den “Hero of the Day“.

2009 fand die SALEWA Rockshow zum ersten mal sehr erfolgreich statt. Gute Kletterer mit tollem Charakter verbrachten die Zeit mit uns und wurden in Action von Claudia Ziegler fotografiert und von Flo Murnig gefilmt.

Die SALEWA Rockshow ist ein community-getriebenes Event, welches sich jedoch aufgrund der Begebenheiten am Kletterspot nicht zu einem Massenevent entwickeln wird. Sicherheit der Kletterer und nachhaltiger Umgang mit der Natur stehen an erster Stelle, weshalb das Internet (Kletterplattformen, -foren & das Social Web) eine wichtige Rolle zukommt. SALEWA steht im Sommer für Fels & Berg. Die Nähe zur Natur ist fest in unserer DNA verwurzelt. Der Weg aus der Kletterhalle an den Fels ist für uns eine logische Konsequenz im Klettersport und wird im Rahmen der SALEWA Rockshow umgesetzt.

_______________________________________________

ROCKSHOW-Qualifikations-Tour „The CALLING“ (Mai 2010)
Die zeitlichen & geographischen Anforderungen der SALEWA ROCKSHOW erschweren die Integration alpenferner Regionen. Mit dem Ziel, starken Klettercommunities in Wien, Hamburg, Elbsandsteingebirge u.a. die Möglichkeit zu geben, an der SALEWA ROCKSHOW teilzunehmen wurde die Idee der „Qualifying Tour“ geboren. Somit werden noch mehr Kletterer und Outdoorfans für vertikale Abenteuer am Fels begeistert und die Möglichkeit erschlossen, junge Klettertalente zu entdecken und diese auf dem Weg an den Fels zu begleiten. Die jeweils 3 Bestplatzierten pro Qualifying-Event erhalten eine Wildcard und sind für einen ROCKSHOW Tourstopp ihrer Wahl qualifiziert, zu welchen SALEWA die Anreise- und Ãœbernachtungskosten übernimmt.

Die Qualifying-Events werden im Mai 2010 länderspezifisch in Kooperation mit Händlern, Hallenbetreibern und Medienvertretern organisiert und durchgeführt & finden bewusst in Kletterhallen statt. Als Jury fungieren alpineXtrem Athleten, SALEWA People, lokale Klettergrößen u.a., die nach anhand vorgegebener Kriterien die Teilnehmer beurteilen. Die Bewerbung dafür findet ausschließlich online auf der Homepage von SALEWA statt und ist ab einem Mindestalter von 12 Jahren möglich (Minderjährige nur mit Erlaubnis der Eltern). Informationen zu den einzelnen Stationen werden bei Händlern und in Hallen als Flyer/Poster ausliegen sowie in Print- sowie Onlinemagazinen veröffentlicht.

Termine für die Qualitfikation:

08.05.2010 – Dresden (Halle XXL)
09.05.2010 – München (Thalkirchen)
13.05.2010 – Neuss (Skihalle Neuss)
14.05.2010 – (to be announced/steht noch nicht fest)

_______________________________________________

SALEWA ROCKSHOW 2010 (15.-26.06.2010)
Die SALEWA Rockshow 2010 tourt vom 15. – 26. Juni durch 5 Länder und wird dabei 9 Tourstopps einlegen. Für einen schönen, abgerundeten Tag sorgen neben den Felsen und Routen auch Slacklines, Verpflegung und andere Schmankerl. Bei jedem Event werden 8 Teilnehmer dabei sein und am Ende des spannenden Tages wird der „Hero of the Day“ gekürt. Dieser bekommt neben Sachpreisen die Chance, am Finale (final battle) der SALEWA ROCKSHOW auf der OutDoor-Messe in Friedrichshafen teilzunehmen (15.-18.07.2010) und „Hero of the Tour“ zu werden (Anreise & Ãœbernachtung übernimmt SALEWA). Dem „Hero of the Tour“ erwartet eine exklusive Einladung zur Kletter WM 2011 in Arco.

Termine:

15.06.2010 – Kärnten (Austria)
16.06.2010 – Tirol (Austria)
17.06.2010 – Fränkische Schweiz (Germany)
18.06.2010 – Schwäbische Alb (Germany)
19.06.2010 – Ruhetag
20.06.2010 – Meiringen oder Engelsberg (Gemany oder Swiss)
21.06.2010 – Martigny (Swiss)
22.06.2010 – Grenoble (France)
23.06.2010 – Ruhetag
24.06.2010 – Finale-Ligure (Italy)
25.06.2010 – Tiers (Italy)
26.06.2010 – Ruhetag

_______________________________________________

Das SALEWA alpineXtrem Team
Ein Unternehmen, das für den Berg lebt muss mit Menschen arbeiten, die für den Berg leben. Deshalb hat SALEWA 2005 das SALEWA alpineXtrem Team gegründet. Seine Mitglieder zählen zu den herausragenden Persönlichkeiten im internationalen Alpinismus. Als Botschafter eines von Rücksicht und Respekt geprägten Bergsports repräsentiert jedes Mitglied des alpineXtrem Teams die Marke SALEWA und ihre Werte in den Felswänden, Schneefeldern, auf den Granitgraten und in den Kletterhallen dieser Erde. Das SALEWA alpineXtrem Team gliedert sich in die Bereiche Free Ski Mountaineering, Alpinisten und Sportkletterer. Für letztere ist die SALEWA ROCKSHOW das optimale Spielfeld.

Roger Schäli, Schweiz, 1978, Berg- und Skiführer
Er ist ein Bergsteiger wie aus dem Bilderbuch. Offen, sympathisch, kernig und dabei sehr bescheiden. Die Erstbegehungen des Arwa Spire Central Gipfels (6193 m) sowie des Arwa Spire Westgipfels, der „Donnafugata“ am Torre Trieste in den Dolomiten oder des Tartaruga in Grönland sind nur einige unter vielen. Als einer der wenigen Alpinisten weltweit hat der sympathische Schweizer Bergführer die berühmtberüchtigte Patagonien-Trilogie aus Torre Egger, Cerro Torre und Cerro Stanhardt geschafft. 2007 gelang ihm zusammen mit Christoph Hainz die Erstbegehung der „Magic Mushroom“ (7c+) an der Eiger Nordwand. 2008 hat er die sechs großen Alpennordwände in nur sechs Wochen durchstiegen. Und im November 2009 stand er gemeinsam mit Team-Kollege Simon Gietl auf dem Gipfel des Cerro Fitz Roy, Patagonien.

Roger Schaeli

Roger Schäli – Foto: Salewa

_______________________________________________

Florian Riegler, Italien, 1982
Er hat als erster den derzeit schwierigsten Eiswasserfall der Welt wiederholt, er hat über 130 klassische und moderne Alpinrouten begangen, er ist italienischer Meister im Eisklettern (2008), er bezwingt Sportkletterrouten bis 8c+, er ist Weinbauer, Weltenbummler und einfach ein wilder Hund. Doch neben seinen spektakulären Erstbegehungen, z.B. „Zurück in die Zukunft“ (8a+) und abenteuerlichen Dolomitenfahrten trainiert das Multitalent auch den Südtiroler Kletternachwuchs und bewirtschaftet den elterlichen Obst- und Weinbauernhof.

Florian Riegler

Florian Riegler – Foto: Salewa

_______________________________________________

Daniel Kopp, Ohsterreich, 1984
Daniel ist ein Zillertaler Lausbub wie aus dem Bilderbuch. Durch seine lockere Art bringt er jeden zum Lachen. Sinn für Humor hat der gelernte Zimmermann, Nerven offenbar nicht. Deshalb legt er bei Routen wie „Reise nach Ixtlan“ (8a) den Gurt erst gar nicht an und bringt während seiner ersten Expedition in Alaska im Sturm 2000 Höhenmeter hinter sich, weil er auf das Warten im Zelt keine Lust mehr hat. Seit 2000 ist der Tiroler mit Vorliebe in der Vertikalen unterwegs. Mehrere 8b+/8b Routen konnte er in seinem geliebten Zillertal bis heute rotpunkten aber auch Flash und Free Solo fühlt er sich im französischen achten Grad zuhause. „Nebenbei“ ist Daniel einer der jüngsten Berg- und Skiführer Ohsterreichs, seit 2008 Ausbilder im Tiroler Skilehrerverband und ab Januar 2010 Mitglied im internationalen SALEWA alpineXtrem Team. Willkommen an Bord.

Daniel Kopp

Daniel Kopp – Foto: Salewa

_______________________________________________

Simon Gietl, Italien, 1984
Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Doch auch wer etwas später beginnt, kann Spuren hinterlassen. Simon zählt sich zu den letzteren. Mit 18 beginnt er seine Kletter- Karriere. Doch von Zeit lassen kann seither keine Rede mehr sein. So rast er in 17 Stunden durch alle Nordwandrouten der drei Zinnen und erklimmt Matterhorn, Piz Badile und die Nordwand des Eiger innerhalb von nur sechs Tagen. Im November 2009 erreicht er gemeinsam mit seinem Teamkollegen Roger Schäli den Gipfel des Cerro Fitz Roy in Patagonien. Wir hoffen, dass der Bergführeranwärter auch nach seiner Anerkennung noch ausreichend Zeit findet, die eine oder andere alpine Nuss zu knacken.

Simon Gietl

Simon Gietl – Foto: Salewa

_______________________________________________

Barbara Büschlen, Schweiz, 1990
Zarte 19 Jahre alt ist das Küken des internationalen SALEWA alpineXtrem Teams. Doch das hindert Barbara nicht daran, in Sachen Fels und Eis ziemlich fest zuzulangen. Im Herbst 2003 gewinnt das Naturtalent die Schweizer Meisterschaften der U14 – eineinhalb Jahre nach ihrem ersten Kontakt mit steilem Fels. Seit 2005 konzentriert sich die angehende Versicherungskauffrau voll auf den Klettersport. Seither sind ihr bereits einige 7c und 7c+ Routen gelungen und mit „La ned la gah“ und „Fusion“ hat sie auch ihre ersten 8a sowie eine 8a+ bei Interlaken abgehakt.

Barbara Bueschlen

Barbara Büschlen – Foto: Salewa

_______________________________________________

Andrea Maruna, Ohsterreich, 1978
Warum fallen wir? Um wieder aufzustehen. Was dieser Spruch bedeutet, beweist Andrea Maruna mit ihrem eigenen Leben. Im Frühsommer 2006 stürzt sie in der Route „Keep the red flag flying“ (8a+/8b) 30 Meter in die Tiefe. Trotz schwerster Verletzungen lässt sich die Wienerin nicht entmutigen. Als Sportwissenschaftlerin und Physiotherapeutin weiß sie, dass es auch auf physische Stärke ankommt. Die und ihre Lebensfreude schaffen das Unglaubliche. Im Jahr zwei nach ihrem Unfall klettert Andrea besser denn je. 8a+, 8b, 8b+. Wo das hinführt? Das wissen nur Andrea – und ihr Spaß am Leben.

Andrea Maruna

Andrea Maruna – Foto: Salewa

_______________________________________________

Angelika Rainer, Italien, 1986
Seit ihrem 12. Lebensjahr ist die studierte Agrarwirtschaftlerin so oft es geht in der vertikalen Welt unterwegs. Die Ergebnisse der Südtirolerin sprechen dabei für sich: Mehrmalige Titel bei den Italienischen Jugendmeisterschaften im Bouldern und im Sportklettern, Gewinnerin des Italiencup 2007, zweimalige Italienische Meisterin im Eisklettern (2007, 2008) sowie der Sieg bei der Eiskletterweltmeisterschaft in Saas Fee (Schweiz) in 2008. Am Fels gelingen Angelika derzeit Routen bis 8a+. Und wer die ehrgeizige junge Weltenbummlerin aus Meran kennt, kann sich denken, dass noch einiges nachkommt.

Salewa Angelika Rainer

Angelika Rainer – Foto: Salewa

_______________________________________________

Johanna Ernst, Ohsterreich, 1992
Sie ist vierfache österreichische Meisterin, 2-fache Jugendeuropameisterin, 3-fache Jugendweltmeisterin, Tiroler Sportlerin des Jahres 2009, Aufsteigerin des Jahres 2009, jüngste Europameisterin überhaupt, Weltcupgesamtsiegerin und führende der Weltrangliste. Ihre Trainingszeiten? Nach der Schule. Johanna Ernst ist gerade erst 17 Jahre alt geworden. Die Tirolerin ist das das Riesentalent in der Kletter-Szene. Eigentlich kam sie durch Zufall zum Klettern: Mit acht Jahren hing sie zum ersten Mal in der Vertikalen. Der Bergführer staunte nicht schlecht, als er Johanna da agieren sah. Davon angespornt, wollte sie nichts anderes mehr. Ihr Vater übernahm das Training. Bei ihrem ersten Wettbewerb musste Johanna sehen, dass bei Meisterschaften auf einem anderen Niveau geklettert wird. Davon lies sie sich jedoch nicht abbringen. Im Gegenteil – der Ehrgeiz war geweckt, erste Erfolge stellten sich ein. 2003 wurde der österreichische Nationaltrainer auf sie aufmerksam. Er erstellte einen Trainingsplan für Johanna, der sie körperlich und mental weit nach vorne brachte. Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten: In Ihrer beeindruckenden Vita stehen unter anderem 8b- Routen wie Minas Tirith (8b+), Santa Linya 8a,8b,8c+ oder Odysseus 8b,8b+.

Quelle: Salewa

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team