Füssen – Die Alpen als Bühnenbild, der Lech in der Titelrolle…

Füssen –

Die Alpen als Bühnenbild, der Lech in der Titelrolle…

Der „Lechweg – von der Quelle bis zum Fall“, der alpine Landschaften für genussvolles Weitwandern erschließt, geht 2013 in seine zweite Saison. Seit der Eröffnung im Juni 2012 wurde die Route bereits dreifach ausgezeichnet. Als erster Fernwanderweg in Europa erhielt der Lechweg das neue europäische Wandergütesiegel “Leading Quality Trails – Best of Europe“. Die Europäische Wandervereinigung garantiert damit den Wander-Fans, dass der Lechweg in Sachen Ausbau, Routenverlauf und Kennzeichnung höchsten Ansprüchen gerecht wird. Außerdem bekamen die Lechweg-Partnerorte für ihr neues Wanderangebot den Wandermagazin-AWARD 2012 und den Tirol Touristica 2013 für innovative Leistungen im Tourismus.

Fuessen - Fuessener Lechfall

Wanderinnen auf dem Maxsteg am Füssener Lechfall – Foto: Füssen Tourismus und Marketing / Gerhard Eisenschink

Was das Innovative am Lechweg ist? Als Leichtwanderroute, die zwar durch die Alpen verläuft, aber keine Bergerfahrung im Gipfelbereich verlangt, macht er gerade Mittelgebirgswanderern den Einstieg in das alpine Wandern schmackhaft“, beschreibt Stefan Fredlmeier, Tourismusdirektor des Lechweg-Zielortes Füssen im Allgäu, den Planungsansatz. Der Lechweg führt über 125 Kilometer durch eine der letzten Wildflusslandschaften in den Alpen – von der Lechquelle am Vorarlberger Formarinsee über Lech am Arlberg, Warth, die Tiroler Naturparks Lechtal und Reutte bis zum Lechfall in Füssen.

Fuessen - Wanderer am Lech

Wanderer am Lech – Foto: Verein Werbegemeinschaft Lech-Wege / Gerhard Eisenschink.

Die Wanderer erleben drei Regionen und zwei Länder mit ihren Traditionen und Geschichten, darunter eine der größten Steinbock-Kolonien Europas, die längste Fußgängerhängebrücke Österreich, die auf über 200 Meter Länge und in 110 Metern Höhe die Höhenbachtalschlucht bei Holzgau spektakulär überspannt, und die bayerischen Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Je nach Kondition und Weitwandererfahrung können sie die Route in sechs bis acht Tagesetappen begehen und zwischendurch bei zertifizierten Wandergastgebern gut unterkommen.

Fuessen - Lechtal

Blick vom Aussichtspunkt Baichlstein auf den sogenannten Lechzopf zwischen Stanzach und Forchach – Foto: Verein Werbegemeinschaft Lech-Wege / Gerhard Eisenschink

Die Anliegerorte des Lechweges sind durch den öffentlichen Personennahverkehr oder einen Shuttleservice verbunden. So kann man sein Gepäck von Etappenziel zu Etappenziel transportieren lassen und selbst mit einem leichten Tagesrucksack unterwegs sein. Die Anreise nach Lech am Arlberg ist mit dem Auto oder mit Bahn und Bus möglich.

Fuessen - Kalvarienberg

Blick vom Kalvarienberggipfel auf die Füssener Altstadt – Foto: Verein Werbegemeinschaft Lech-Wege / Gerhard Eisenschink

_______________________________________________

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen in Füssen und Umgebung:

Quelle: Füssen Tourismus und Marketing

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team