Spitzbergen Expeditionskreuzfahrt – Mondlandschaft, Eisbärenfamilie und Walrossbesuch…

Spitzbergen Expeditionskreuzfahrt –

Mondlandschaft, Eisbärenfamilie und Walrossbesuch…

Dritter Teil unserer Kreuzfahrt um Spitzbergen

Am dritten Tag unserer Spitzbergen Kreuzfahrt mit Fietz Polar Kreuzfahrten hatten wir bis zum Morgen gute Strecke gemacht und das Gebiet von Minnaodden erreicht. Der Himmel war bewölkt und vereinzelt sah man durch einige Lücken in der Wolkendecke den blauen Himmel. Nach dem Frühstück stand bei unserem Landausflug eine Anlandung neben dem Richardbreen auf dem Programm. Die Zodiacs erreichten eines nach dem anderen den schwarzen Strand. Rechterhand präsentierte sich uns eine Mondlandschaft.

Spitzbergen - Richardbreen

Kleine Wanderung am Richardbreen – Foto: Mario Hübner

 

Vom Strand stiegen wir auf einer Moräne des ehemaligen Gletschergebietes in Richtung Gletscher auf. Einsetzender Nieselregen und vereinzelter Sonnenschein ließen über dem Richardbreen einen schwachen Regenbogen erscheinen. Bei unserer Erkundung entdeckten wir Geoden, Trollbrote (durch Frost in Scheiben gespaltete Steine) und einheimischen Löwenzahn. Für diesen Landausflug stand nicht soviel Zeit zur Verfügung, als das wir bis zum Gletscher hinlaufen könnten und so stiegen wir wieder ab.

Spitzbergen - Eisbaerenabdruck

Ein frischer Abdruck eines Eisbären in der Nähe des Richardsbreen – Foto: Mario Hübner

 

Auf halben Weg hinunter zum schwarzen Strand wies uns ein Guide von einer anderen Gruppe auf frisch gefundene Eisbärenspuren hin. Tatsächlich waren im feuchten Sand am Strand die großen Abdrücke von Bärentatzen zusehen. Die Spur führte erkennbar entlang in Richtung der Mondlandschaft und war noch relativ frisch.

Spitzbergen - Eisbaerenfamilie

Eine Eisbärenfamilie neben einer Herde Walrosse – Foto: Mario Hübner

 

Nachdem Landausflug bei Minnaodden nahm die MS Quest Fahrt auf. Unser nächstes Ziel war Kapp Lee auf der anderen Seite des Storfjord. Während wir den Fjord durchfuhren blieb Zeit für einen geologischen Vortrag von unserem Guide Martin, dann folgten der Mittagslunch und ein erholsames Nachmittagsschläfchen.

Spitzbergen - Neugierige Eisbaerenfamilie

Die Eisbärenfamilie erforscht eine menschliche Behausung – Foto: Mario Hübner

 

Die MS Quest erreicht Kapp Lee von Edgeí¸ya, der drittgrößten Insel der Inselgruppe Spitzbergen im Nebel und ging etwas weiter vom Strand vor Anker. Wir wollten hier mit den Zodiacs anlanden und uns falls anwesend die Bewohner der Walrosskolonie zu beobachten. Beim Einschiffen in die Zodiacs entdeckte der Kapitän auf der Schiffsbrücke eine Eisbärenmutter mit ihrem Eisbärenjungen am Strand, wo wir ursprünglich an Land gehen wollten.

Spitzbergen - Walrosse an Kapp Lee

Walrosse an Kapp Lee – Foto: Mario Hübner

 

Aus dem Landausflug wurde spontan ein Zodiac Cruise um die Eisbären zu beobachten. In Formation fuhren die 5 Zodiacs in Richtung Strand. Schon von weitem sahen wir, das wir nicht nur das Glück hatten Eisbären zu sehen, sondern sich am Strand auch eine Gruppe Walrosse befand. Beim unserer vorsichtigen Annäherung entdeckten wir einige Walrosse auch im Wasser vor Kapp Lee.

Spitzbergen - Neugieriges Walross

Ein neugieriges Walross kommt dem Zodiac sehr nah – Foto: Mario Hübner

 

Die Eisbärenfamilie näherte sich der Herde Walrosse, welche aber ruhig blieben. Nach einiger Zeit wendete sich die Eisbärenmutter von den Walrossen ab, während sich das Eisbärenjunge neugierig den Walrossen zuschaute. Anschließend liefen die Eisbären in Richtung von einigen Hütten und erforschten diese interessiert. Nach Abschluss ihrer Inspektion verschwand die Eisbärenfamilie langsam über einen Hügel aus unseren Sichtfeld.

Spitzbergen - Walross

Ein Walross bei Kapp Lee – Foto: Mario Hübner

 

Unsere Aufmerksamkeit galt nun dem Walrossbesuch im Wasser. Einige Exemplare näherten sich neugierig unseren Zodiacs. Ein Walross tauchte in unsere Richtung ab, um nur wenige Meter entfernt von uns wieder seinen Kopf herauszustecken. Erst vorsichtig aber dann immer neugieriger kam es bis auf 2 Meter an unser Zodiac heran. Während wir uns an diesem Naturschauspiel erfreuten, fing es an zu schneien. Anstatt Herbst- kam Winterstimmung auf, unsere Zodiac Fahrerin stimmte die ein oder andere Weihnachtsmelodie an und wir fuhren mit musikalischer Begleitung im Schneefall zur MS Quest zurück.

Spitzbergen - Walrossbegegnung

Ein neugieriges Walross nähert sich dem Zodiac – Foto: Mario Hübner

 

Alle Bordgäste waren happy. Gestern das grandiose Wetter, heute hatten wir auf einen Schlag gleich eine Eisbärenfamilie und die Bewohner der Walrosskolonie gesehen. Von Kapp Lee manövrierte die MS Quest in den Freemansund und kurz nach dem Abendessen erreichten wir den Freemanbreen. Es schneite noch immer und der Freemangletscher lag im grauen Dunst vor uns.

Spitzbergen - Schneefall

Schneefall im Storfjord – Foto: Mario Hübner

 

Hier könnt ihr lesen, was bei unserer Kreuzfahrt um Spitzbergen und ins arktische Treibeis noch geschah:

Spitzbergen Expeditionskreuzfahrt (Teil 1) – Volle Fahrt voraus in die Abendsonne!

Spitzbergen Expeditionskreuzfahrt (Teil 2) – Belugawale, Eisgletscher & Trapperspuren im Hornsund!

Spitzbergen Expeditionskreuzfahrt (Teil 4) – Im Antlitz des Austfonna Gletschers!

Spitzbergen Expeditionskreuzfahrt (Teil 5) – Eisbären und das berüchtige Walross Deo…

_______________________________________________

Spitzbergen Karte – Seeroute unserer Spitzbergenumrundung:


_______________________________________________

Reiseinfos:

Anreise:

Anreise mit dem Schiff: Es gibt keine regelmäßige Fährverbindung zwischen dem norwegischen Festland und Spitzbergen. Mehrere Organisationen bieten Spitzbergen-Safaris und Rundtouren an. Diese beinhalten allerdings keinen Passagierservice zum und vom Festland. Sie müssen daher andere Wege ausfindig machen, um nach Spitzbergen zu kommen.

Anreise mit dem Auto: Das Straßennetz auf den Inseln ist insgesamt nur rund 46 Kilometer lang. Das Fahren außerhalb der Straßen ist strengstens verboten. Zwischen den verschiedenen Ortschaften bestehen keine Straßenverbindungen. Stattdessen verlassen sich die Einheimischen im Winter auf Schneemobile und im Sommer auf Boote.

Anreise mit dem Flugzeug: Es gibt das ganze Jahr über täglich Flüge nach und von Spitzbergen. Im Sommer sogar mehrere Flüge pro Tag. Die meisten Verbindungen sind von und nach Tromsí¸, doch in den Sommermonaten können Sie auch direkt von Oslo fliegen. Von Oslo beträgt die Flugzeit rund drei Stunden, von Tromsí¸ ca. eineinhalb bis zwei Stunden. 

Beste Jahreszeit:
Zum Wandern / Trekking und für alle anderen Sommeraktivitäten bietet sich die Monate (Juni bis August) an. Für die Winteraktivitäten bietet sich hier der Zeitraum von November bis Mai an.

Die Recherche erfolgte mit freundlicher Unterstützung

von Fietz GmbH POLAR-Kreuzfahrten.

Text & Bilder: Mario Hübner

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team