Kaunertal – Wintermagie die Jedermann spüren kann…

Kaunertal –

Wintermagie die Jedermann spüren kann…

Das Tiroler Kaunertal mit seinen kleinen Dörfern, dem geschützten Naturpark Kaunergrat und dem Gletscherskigebiet bietet Winterurlaubern sportliche und entspannende Erlebnisse. Zum Beispiel Nachmittags- und Abendfahrten auf die Berge – immer problemlos mit Shuttle oder Bahn zu bewältigen, denn das Kaunertal besitzt eine bereits mehrfach ausgezeichnete barrierefreie Infrastruktur, die auch Familien schätzen.

Kaunertal - Skifahren

Skifahren auf dem Kaunertaler Gletscher – Foto: Kaunertal Tourismus / Martin Lugger

Winterzauber am Berg – den Sternen ganz nah
Neben dem Gletscherskifahren hat sich das Kaunertal auf die sogenannten sanften Wintererlebnisse spezialisiert. Schlittenfahren, Winterwandern oder Schneeschuhwandern über die verschneiten Bergwiesen gehört da ebenso dazu wie das neue Angebot “Winterzauber am Berg”. Zwischen 21. Januar und 13. Februar 2015 können Gäste jeweils von Dienstag bis Freitag winterliche Bergerlebnisse buchen. Vor und nach Sonnenuntergang geht es komfortabel mit Seilbahn oder Shuttle auf den Berg. Dort warten romantische Programmpunkte wie Fackel- oder Schneeschuhwanderungen unterm Sternenhimmel auf die Gäste. Hier spürt man die wohltuende Ruhe des Winters. Mit jedem Schritt bekommt man mehr “Gspiar” – tirolerisch für Gespür – für den Schnee und Vertrauen in seine Fähigkeiten, den Berg und seine winterlichen Herausforderungen zu meistern. Mit dabei ist immer auch ein “Gspiar-Führer” aus dem Kaunertal. Die Fußwege sind nur kurz, so dass die Programme auch für Familien mit kleinen Kindern und Urlauber mit Handicap einfach zu bewältigen sind. Diese Erlebnisse sind ein echter Winterzauber.

Der Kaunertaler Winter abseits der Pisten
Zum sanften Wintererlebnis gehört auch das Langlaufen. Dank der Höhenlage ist das Loipennetz im Kaunertal von Dezember bis April schneesicher. Es umfasst rund 25 Kilometer und erstreckt sich zwischen Feichten und Kaunerberg. Besonders schön sind die Höhenloipen im Naturpark Kaunergrat rund um den “Gachen Blick”. In Feichten können Langläufer und Skater sogar nachts in die fünf Kilometer lange, beleuchtete Runde. Für Anfänger und Fortgeschrittene bieten die Langlauflehrer der örtlichen Skischule spezielle Coachings an. Übrigens: Vier Loipen im Tal sind barrierefrei, also mit einem speziellen Langlauf-Schlitten für Sportler mit Handicap befahrbar.

In der Ruhe der Natur befinden sich auch die Winterwanderwege. Wer dort ein bisschen mehr tun möchte als nur zu spazieren, der bekommt beim Nordic-Walking-Unterricht die richtige und effektive Technik vermittelt. Wo die Wege enden, kommen die Schneeschuhe zum Einsatz. Einige der schönsten Schneeschuhtouren führen in den Naturpark Kaunergrat – zur neuen Aussichtsplattform Adlerblick oder gleich weiter zur Verpeilhütte, zur Aifneralm oder zur Falkaunsalm. Im Naturparkhaus werden zahlreiche geführte Wanderungen angeboten, unter anderem auch Winter-Scout-Touren speziell für Kinder.

Rodeln können Urlauber im Kaunertal auf insgesamt vier Strecken. Die 4,5 Kilometer lange Naturrodelbahn in Fendels ist für Familien geeignet und an Donnerstagabenden beleuchtet. Wunderwerke der Natur sind die gefrorenen Wasserfälle im Kaunertal. Für Kletterer sind diese etwa 25 natürlichen Eisfälle nicht nur schön anzuschauen, sondern stellen eine spannende Herausforderung dar. Anfänger lernen in Kursen die Verwendung von Eispickel und Steigeisen direkt am gefrorenen Wasserfall.

Kaunertal - Winterzauber am Berg erleben

Den Winterzauber am Berg erleben und den Sternenhimmel bei einer Schneeschuhwanderung erleben – Foto: Kaunertal Tourismus / Martin Lugger

Breite Pisten und entspannte Abfahrten auf dem Gletscher
Selbstverständlich kommen aber auch Skifahrer im Kaunertal voll auf ihre Kosten. Besonders beliebt ist die Region wegen ihrer weitläufigen Naturschnee-Pisten auf dem Gletscher und den extrem kurzen Wartezeiten an den Liften. Schneesicherheit ist hier oben von November bis Juni garantiert. Schon die Anfahrt ins Skigebiet ist ein beeindruckendes Naturerlebnis, denn die Kaunertaler Gletscherstraße schlängelt sich über 29 Kehren bis an den Rand des ewigen Eises auf einer Höhe von 2.750 Meter. Das Skigebiet liegt zwischen 2.150 und 3.160 Meter und bietet acht Lifte, 22 Pistenkilometer und 30 Kilometer Variantenabfahrten. Dank des ganz neuen Skitunnels Karlesjoch-Wiesejaggl steht nun auch wieder eine schwarze Piste zur Verfügung. In der Boarder- und Freeskier-Szene gilt der Gletscher auf Grund seines guten Snowparks als besonderer Hot-Spot. Wer beim Skifahren die totale Einsamkeit und unberührte Tiefschneehänge bevorzugt, macht am besten eine Skitour. Ausgehend von der Gletscherstraße sind die Dreitausender Glockturm oder Weißseespitze für Tourengeher relativ leicht zu erreichen. Erfahrene Bergführer begleiten die Tourengeher gerne und geben wertvolle Tipps zur Einschätzung der Lawinenlage.

Familienskigebiet Fendels, eine spektakuläre Schneeshow und ein romantischer Adventsmarkt
Das Gletscher-Pistenangebot im Kaunertal wird ergänzt durch das Familienskigebiet Fendels am Tal-Eingang. Acht Lifte und elf Pistenkilometer sowie ein eigenes Kinderland für kleine Pistenflitzer gibt es hier. Jeden Donnerstagabend wird Fendels dank einer Flutlichtanlage zum Nachtskigebiet. Beim Dorflift “Espen”, leicht erreichbar mitten im Zentrum von Feichten, können Kinder und Skianfänger auf dem Zauberteppich erste Erfahrungen auf Skiern oder Boards sammeln. Der Skihang ist gut einsehbar, so dass Eltern ihren Kindern immer zusehen können. Jeden Dienstagabend findet hier die spektakuläre “Show On Snow” statt. Ski- und Snowboardprofis und Freestyler entführen auf einer Zeitreise in die Geschichte des Skilaufes. Besonders romantisch ist es in Feichten im Advent, wenn samstags beim stimmungsvollen Weihnachtsmarkt, dem Winterwundertal, die traditionelle Tiroler Bergweihnacht zelebriert wird.

Gute Preise, günstige Pauschalen
Der Kaunertaler Skipass gilt sowohl auf dem Gletscher als auch im Skigebiet Fendels und am Dorflift in Feichten. Der Tagesskipass kostet ab 33 Euro (20 Euro für Kinder) und beinhaltet auch die Mautgebühr für die Kaunertaler Gletscherstraße – während er in den meisten anderen Skigebieten oft über 40 Euro kostet. Kinder bis zehn Jahre fahren in Begleitung eines Elternteils umsonst. Besonders günstig sind die Pauschalen der Ski-Free-Wochen vom 6. bis 21. Dezember 2014 und der Sun Free-Wochen vom 18. bis 26. April 2015. Diese Gletscherpackages beinhalten drei, vier oder sieben Übernachtungen und einen passenden Skipass zu unschlagbar günstigen Preisen. So kosten beispielsweise vier Übernachtungen inklusive 4-Tagesskipass ab 127 Euro.

Kaunertal - Langlauf

Langlauf auf den Loipen im Kaunertal – Foto: Kaunertal Tourismus / Martin Lugger

Barrierefrei vom Tal bis auf den höchsten Punkt am Gletscher
Die Barrierefreiheit wird im Kaunertal groß geschrieben und reicht bis auf den Gletscher. Direkt am Gletscherrand befinden sich spezielle Parkplätze für Monoskifahrer. Alle Liftanlagen am Gletscher sind ebenerdig zugänglich und das geschulte Personal hat jahrelange Erfahrung und hilft gerne. So gelangen Rollstuhlfahrer und Monoskifahrer mit der Karlesjochbahn ganz einfach bis zur Bergstation auf 3.108 Meter. Ebenfalls komplett barrierefrei ist das großzügig gestaltete Gletscherrestaurant. Nicht nur auf dem Gletscher, auch im Tal finden Urlauber mit körperlichen Einschränkungen eine bereits mehrfach ausgezeichnete Infrastruktur vor. Vier Loipen im Tal sind geprüft barrierefrei zugänglich und mit einem Gütesiegel ausgestattet. Spezielle Langlaufschlitten können gemeinsam mit geschulten Lehrern auf den blauen und roten Loipen getestet werden. Und auch einige Beherbergungsbetriebe haben sich auf Wintersportler mit körperlicher Behinderung eingestellt. Ohffentliche Einrichtungen wie Tourismusbüro, Skischule, Hallenbad, Geschäfte und viele Gastronomiebetriebe im Tal sowie das Naturparkhaus Kaunergrat sind ebenso barrierefrei. Niederflurbusse für Gruppen (Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte) stehen auf Anfrage bereit.

_______________________________________________

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen im Kaunertal  und Umgebung:

Quelle: Kaunertal Tourismus

 

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team