Wanderreisen Top 5 – Die besten Wanderziele für Winterflüchtige…

-Anzeige-

Wanderreisen Top 5 –

Die besten Wanderziele für Winterflüchtige…

Das graue, triste Wetter des Winters schlägt Ihnen so langsam auf das Gemüt. Nicht einmal mehr Plätzchen und Weihnachtsmusik können die Stimmung noch heben. Es wird mal wieder Zeit etwas Sonne zu tanken! Was könnte da besser helfen, als im Frühjahr die ersten warmen Tage des Jahres im Süden Europas zu verbringen. Wandern in den schönsten Regionen ausgewählter Länder nach einem langen, kalten Winter. Wenn in Deutschland noch feuchtes Matschwetter herrscht, genießen Sie in der Ferne bereits die ersten Sonnenstrahlen. Hier kommen die Top 5, der besten Reiseziele, um die kalte Jahreszeit hinter sich zu lassen und etwas Vorfreude auf die wärmste Zeit des Jahres zu schaffen…

Wikinger Reisen - Auf zum Pico Ruivo

Auf zum Pico Ruivo – Foto: Wikinger Reisen

 

Madeira

Schlichtweg ein Paradies für Naturliebhaber und Wanderer. Auf der Blumeninsel Madeira kommen nicht nur Botanikfans auf ihre Kosten. Die abwechslungsreiche Vulkaninsel hat viel mehr zu bieten. Neben einer imposanten Berglandschaft im Inneren der Insel, sind auch die eigentümlichen Levada-Routen sehr beliebt. Entlang der portugiesischen Bewässerungskanäle gibt es für Wanderer wunderschöne, leicht zu findende Routen. Abenteurer freuen sich über spektakuläre Kletterpartien, Genusswanderer finden hier atemberaubende Aussichten vor. Wasserfälle, üppige Vegetationen und ursprüngliche Bewaldung machen das Landschaftsbild der portugiesischen Insel aus. Für Bergsteiger ist der Pico Ruivo, mit 1.861 m höchster Berg Madeiras, ein besonderes Erlebnis. Über den Encumeada-Pass und dem darauf folgenden Gebirgskamm, der den Süden der Insel vom Norden trennt, kann man den Pico Ruivo erklimmen. Ein herrlicher Ausblick auf die Schluchten des Caldeirao do Inferno und die Nachbarinseln Porto Santo und Ilhas Desertas belohnen die Gipfelstürmer.

Wikinger Reisen - Levadawandern auf Madeira

Levadawandern auf Madeira – Foto: Wikinger Reisen

 

Reisen nach Madeira fühlen sich mit Wanderreiseveranstaltern wie Wikinger Reisen besonders intensiv an. Geführte Touren sind ebenso möglich, wie solche ohne Reiseleitung. Auf der individuellen Wanderreise „Madeira intensiv – Inseltrekking“ wartet eine sportliche Herausforderung an schroffen Steilküsten, urigen Lorbeerwäldern und den höchsten Gipfeln Madeiras. Der Gepäcktransport wird organisiert, sodass Sie bloß mit Ihrem Tagesrucksack wandern. Von Ost nach West einmal quer über die Blumeninsel. Wer gerne in einer kleinen Gruppe und in Begleitung einer qualifizierten, deutschsprachigen Wikinger-Reiseleitung unterwegs sein möchte, kann auf der Wanderreise „Im Herzen Madeiras“ anspruchsvolle Wanderungen im herrlichen Zentralgebirge unternehmen. An den typischen Levadas vorbei und durch wilde, ursprüngliche Gebirgslandschaften.

Wikinger Reisen - Sa Rateta auf Mallorca

Sa Rateta auf Mallorca – Foto: Wikinger Reisen

 

Mallorca

Auf Mallorca ist es für Besucher, die zumindest im Urlaub das wilde Partyleben scheuen, am schönsten in den Bergen. Abseits ausgetretener Touristenpfade und fern jeglicher Ballermannkultur, die Ursprünglichkeit der mallorquinischen Berglandschaften genießen. Märchenhafte Olivenhaine auf der einen Seite – unberührte Buchten zu Füßen dramatischer Steilklippen auf der anderen. Als heißer Tipp für Gebirgsliebhaber gilt der kaum bekannte Puig de Sa Mola Pfad. Dieser führt direkt in die dramatisch wirkende Bergwelt der Serra de Tramantuna. Ein besonderes Erlebnis während der Wanderungen oder Trekking-Touren ist die Unterbringung auf authentischen Fincas. Nirgends sonst spürt man die bäuerliche Herzlichkeit der Inselbewohner besser.

Einmal nicht auf den Gipfeln der Insel, trotzdem sehr empfehlenswert sind die Steineichenwälder Mallorcas. Vor allem im Frühjahr, erlebt man hier mit großer Wahrscheinlichkeit beeindruckende Naturschauspiele. Beispielsweise im Steineichenwald bei Campanet im Norden der Insel findet man inmitten eines dichten, düster wirkenden Waldes plötzlich lebhaft sprudelnde Quellen vor. Dem beinahe tot wirkenden Wäldchen entspringt auf mystische Art und Weise das pure Leben.

Individuell oder in kleinen Gruppen können Winterflüchtige im Frühjahr die wunderschöne Tramuntana Mallorcas auf Wikinger-Reisen wie „Mallorca: im Herzen der Tramuntana“  oder „Mallorca – authentisch, abenteuerlich, anders“ kennenlernen.

Wikinger Reisen - Am Pico del Teide

Am Pico del Teide – Foto: Wikinger Reisen

 

Teneriffa

Die wahrscheinlich größte Sehenswürdigkeit Teneriffas: Der Nationalpark El Teide. 2007 wurde er zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt. Der Pico del Teide oder schlichtweg Teide genannt, ist die größte Ergebung der Vulkaninsel im Atlantik. Wanderer aus aller Welt kommen hierher um die wunderschöne Landschaft zu bewundern. Von April bis Juni erstrahlt Teneriffa, besonders rund um den Teide, in einer farbenfrohen Blütenpracht. Milde Temperaturen bieten sich zudem zum ausgelassenen Baden in den Wellen vor den schwarzen Sandstränden an. Beispielsweise nach einer anstrengenden Pico Besteigung…

Der Pico del Teide lässt sich mit Genehmigung in einem breiten Wanderwegenetz oder mit einer Seilbahn erklimmen. So oder so erwarten Sie besondere Ausblicke. Der bemerkenswerteste belohnt jedoch alle sportlicheren Wanderer, die in einem etwa 40 minütigen Fußmarsch bis zum Krater hinaufgehen. Von dort aus hat man bei klarem Wetter einen einmaligen Blick zu den Nachbarinseln Gran Canaria, La Palma, El Hierro und La Gomera. Der mit 3.718 m höchste Berg Spaniens überragt mit seiner fantastischen Landschaft in diesem Fall alles Vergleichbare.

Wer sich die blühende Teide-Landschaft nicht entgehen lassen möchte, sollte auf die geführte Wanderreise von Wikinger Reisen „Teideblüte auf Teneriffa“ nicht verzichten. Ein besonders lohnenswerter Ort, um dem tristen Grau des deutschen Winterendes zu entfliehen. Auf eigene Faust die besten Wanderungen Teneriffas, während einer Inselquerung von Süd nach Nordost zu entdecken, ist auf der Wikinger-Reise „Wandern durch das echte Teneriffa“ möglich. Landschaftliche Vielfalt und authentische Orte begeistern. Auf dieser Reise von Ort zu Ort wandern Sie nur mit Ihrem Tagesrucksack. Ein organisierter Gepäcktransport ermöglicht eine unkomplizierte Art des Trekkings.

Wikinger Reisen - Sutvid in Kroatien

Sutvid in Kroatien – Foto: Wikinger Reisen

 

Kroatien

Der wohl schönste Abschnitt der Adriaküste bietet Bergwanderern in Kroatien eine unvergleichliche Landschaft. Schroffe, steile Pfade in mildem frühsommerlichen Sonnenschein mit freiem Berg- und Meerblick. Wandern und Baden lassen sich hier klasse kombinieren. Die malerischen Buchten der kroatischen Adriaküste laden Wanderer ebenso ein, wie die einsamen Gebirge. Als eher unbekanntes Wanderland, hat Kroatien einiges zu bieten.

Der Naturpark Biokovo ist beispielsweise ein Paradies für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer. Schwindelfreiheit ist empfehlenswert! Abenteuerliche Pfade und bemerkenswerte Aussichten begleiten Sie auf Ihren Wegen. Gemsen, Mufflons und Luchsen können Sie hier mit etwas Glück begegnen. Ein Naturparadies der Extraklasse, das in den Frühlingsmonaten mit milden Temperaturen zu punkten weiß.

Während der individuellen Wikinger-Reise „Makarska Riviera – traumhaft schön“ lernt man neben des Naturparks Biokovo auch die blühende Karstlandschaft, malerische Küstenabschnitte und einsame Dörfer kennen. Kulturelle Highlights lassen sich hier perfekt mit einem aufregenden Naturerlebnis kombinieren. Detailliertes Kartenmaterial gibt Ihnen einen Überblick über verschiedene Wanderungen, die Sie an Kroatiens schöner Küste unternehmen können. Bei der neuen Wikinger-Trekkingreise „Kroatiens Küstenberge: Gipfelhüpfen entlang der Adria“ kann man mit einer kleinen Reisegruppe von maximal 14 Personen und einer ausgebildeten Wikinger-Reiseleitung den wohl schönsten Abschnitt der Adriaküste erwandern.

Wikinger Reisen - Am Lac Allos in der Provence

Am Lac Allos in der Provence – Foto: Wikinger Reisen

 

Provence

Die beste Reisezeit für die Provence ist definitiv zwischen März und April, wenn es bereits angenehm warm wird, jedoch touristisch noch nicht zu überlaufen ist. Für alle die die tristen Winterlandschaften Deutschlands satt haben, hält die Provence eine reiche Vielfalt an bunten Pflanzen bereit. Das milde Klima lädt außerdem Wanderer und Gipfelstürmer, bereits zu dieser frühen Zeit im Jahr ein die Meer- und Seealpen der Provence zu erkunden. Warum bis zum Sommer warten, wenn man auch jetzt bereits die Wanderschuhe wieder auspacken und aktiv in die schönste Zeit des Jahres starten kann?!

Der Nationalpark Mercantour ist für Naturliebhaber besonders empfehlenswert. Alpenwiesen, Mondlandschaften, Seengebiete und atemberaubend schöne Gletschertälern zeichnen diese Region aus. Eine einzigartige Flora mit Pflanzenvorkommen von Orchidee bis Edelweiß wechselt sich mit einer außergewöhnlichen Tierwelt ab. Wer Glück hat bekommt aus der Ferne einen der scheuen Wölfe, Steinböcke oder sogar den seltenen Lämmergeier zu Gesicht. Liebhaber einsamer Bergwelten kommen im Nationalpark Mercantour ebenso auf ihre Kosten. Abgelegene Bergdörfer, die wie von der Welt vergessen zu sein scheinen, bieten einen interessanten Einblick in das harte Leben in den Bergen, historische Bauweisen und eine besondere Form der Landwirtschaft.

Genießen Sie zwischen den Seealpen und Haute-Provence ein atemberaubendes Wanderparadies. Auf eigene Faust durch die Meeralpen zu idyllischen Bergdörfern im Grenzgebiet zu Italien, geht es bei der Wikinger-Reise „Meeralpen – der Weg zum Meer“.

Quelle: Wikinger Reisen

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team