Mont Blanc Rundflug – Der “weiße Berg” aus der Luft…

Mont Blanc Rundflug –

Der “weiße Berg” aus der Luft!

Hoch über Chamonix der Bergsteigerstadt thront der Mont Blanc. Mit 4.810m Höhe ist er der höchste Berg der Alpen. Egal ob Bergsteiger, Bergsportler oder Tourist, wer in Chamonix zu Gast ist, wird irgendwann zum “weißen Berg” hochschauen. Der Berg ist hier allgegenwärtig in der Stadt und Ziel vieler Bergsteigerträume.

Mont Blanc Rundflug - Helikopter

Das Transportmittel von Chamonix Mont-Blanc Hélicoptères – Foto: Mario Hübner

 

Das Telefon klingelte abends gegen 19 Uhr. Eine Dame von Chamonix Mont-Blanc Hélicoptères (CMBH) teilte uns mit, dass das Wetter morgen Vormittag passen würde. Wir sollten uns gegen 11 Uhr am Landeplatz von CMBH in Argentière im Tal von Chamonix bereithalten. Wir hatten den Mont Blanc schon von vielen Seiten und Höhen gesehen, aber aus der Luft das war eine Premiere für uns.

Mont Blanc Rundflug - Blick zum Mont Blanc

Der Blick zum Mont Blanc öffnet sich – Foto: Mario Hübner

 

Das Wetter hatte sich über Nacht gebessert und uns begrüßte ein strahlendblauer Himmel. Später am Nachmittag wurden schon wieder ein Wetterumschwung und Winde bis zu 120 km/h am Mont Blanc Gipfel erwartet. Der Helikopter setzte gerade auf als wir am Landeplatz ankamen. Wir meldeten uns an, wurden gewogen und schon ging es hinaus. Die Rotoren drehten sich weiter und die vorigen Passagiere stiegen aus.

Mont Blanc Rundflug - Blick zur Aiguille du Midi

Blick zur Aiguille du Midi – Foto: Mario Hübner

 

Ein Mitarbeiter brachte Gewichte in den Helikopter und verteilte sie in der Kabine unter den Sitzen. Wir wurden passend unseren Gewichten herangewinkt und nahmen Platz. Kopfhörer auf, rechts hinter dem Piloten angeschnallt und der nächste Passagier war dran, bis alle 5 Gäste abflugfertig waren. Einige Sekunden später erhoben wir uns schon in die Luft. Erst über den Wald und plötzlich flogen wir schon über den Argentière Gletscher hinauf.

Mont Blanc Rundflug - Blick hinunter zur Aiguille du Midi

Blick hinunter zur Aiguille du Midi und unten im Tal mit Chamonix – Foto: Mario Hübner

 

Unten sahen wir eine Reihe kleiner, bunter Punkte die sich über den Gletscher bewegten. Skitourengeher welche wahrscheinlich auf dem Weg zum Refuge d´Argentière oder auf der Haute Route (Chamonix-Zermatt) waren. Dominik unser Pilot flog rechts vom Gletscher in Richtung Aiguille des Grandes Montets (3.295m Höhe). Winkende Skifahrer sahen wir keine auf der Plattform am Gipfel, dafür öffnete sich unser Panoramablick und wir sahen den Gipfel des Mont Blanc, das Chamonix Tal und in der Ferne mit der Aravis Kette.

Mont Blanc Rundflug - Mont Blanc Gipfel

Der Mont Blanc Gipfel – Foto: Mario Hübner

 

Tief unter uns lag das Mer de Glace und direkt vor uns rückte die Aiguille du Midi (3.842m Höhe) ins Blickfeld, während linkerhand der Mont Blanc Gipfel immer näher rückte. Auf den Plattformen an der Bergstation vom Aiguille du Midi waren einige Besucher. Unser Pilot stieg höher und wir ließen die Station rechts unter uns. Ein herrlicher Anblick, denn die Aiguille du Midi strahlte von der Sonne angeleuchtet und dahinter lag Chamonix, tief im Schatten der Berge.

Mont Blanc Rundflug - Gipfel des Mont Blanc

Der Gipfel des Mont Blanc – Foto: Mario Hübner

 

Der Mont Blanc Gipfel kam immer näher und schon waren wir leicht über seiner Höhe. Bergsteiger die eine Winterbesteigung versuchten, waren wegen des erwarteten, schlechten Wetters mit den starken Winden nicht zu sehen. Unser Pilot flog heute wegen der starken Winde von italienischer Seite nicht eine Panoramarunde um den Gipfel herum. Wir entdeckten das Refuge Vallot (4.362m Höhe), welches für die Bergsteiger auf dem Weg zum Gipfel, die letzte Rückzugsmöglichkeit ist.

Mont Blanc Rundflug - Gletscherabbruch ins Tal

Gletscherabbruch ins Tal – Foto: Mario Hübner

 

Durch die veränderte Flugrichtung eröffnete sich für mich ein komplett neues Panorama. Italien, die Grandes Jorasses und ganz in der Ferne war wirklich das Matterhorn erkennbar. Der Helikopter sank niedriger und rechts von uns erhob sich nun der Mont Blanc du Tacul (4.248m Höhe). Anschließend öffnet sich die Sicht auf den Geant Gletscher, wo wir Skispuren und winzige farbige Punkte entdeckten.

Mont Blanc Rundflug - Geant Gletscher

Geant Gletscher mit Grandes Jorasses dahinter – Foto: Mario Hübner

 

Alles Skifahrer, unterwegs auf der etwa 20 Kilometer langen berühmten Skiroute “Vallée Blanche”. Kurz darauf schwebten wir wieder an der Aiguille du Midi vorbei. Diesmal allerdings auf der anderen Seite und so eröffnete sich hinter der Bergstation ein atemberaubendes Panorama mit Blick in Richtung Italien.

Mont Blanc Rundflug - Aiguille du Midi

Blick zur Aiguille du Midi hinüber – Foto: Mario Hübner

 

Über den Gletscher fliegend, ließen wir das Refuge du Requin (2.516m Höhe) linkerhand hinter uns und es ging über dem Mer de Glace weiter. Der Aussichtspunkt Montenvers über dem Mer de Glace tauchte auf und schon waren wir aus dem Seitental heraus und passierten die Mittelstation am “La Croix de Lognan” und gleich darauf kam der Landeplatz in Sicht. Der Rundflug um den Mont Blanc näherte sich schnell seinem Ende und schon setzten wir auf

Mont Blanc Rundflug - Vallee Blanche

Die Skiroute “Vallée Blanche” – Foto: Mario Hübner

 

Ein Mont Blanc Panoramaflug, das sind je nach gewählter Variante: 15-30 Flugminuten in denen man staunt und das ganze Mont Blanc Massiv mal aus einer komplett anderen Perspektive sieht. Wir bevorzugen sonst zwar die Fortbewegung aus eigener Kraft, aber das ist ein Erlebnis für sich und wirklich zu Empfehlen.

Mont Blanc Rundflug - Refuge du Requin

Blick zum Refuge du Requin auf der Skiroute “Vallée Blanche” – Foto: Mario Hübner

_______________________________________________

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

_______________________________________________

Reiseinfos:

Anreise:

Anreise mit dem Auto:
Aus Italien durch das Aostatal (nordöstliche Richtung) und dann durch den Mont-Blanc-Tunnel nach Chamonix.

Aus der Schweiz über die Autobahn Bern – Montreux – Martigny. Weiter auf den gut ausgebauten Bundesstraßen über die Pässe “Col de la Forclaz” (1.527 m Höhe) und “Col des Montets” (1.461 m Höhe).

Aus der Schweiz über die Autobahn Bern – Genf – Cluses in Richtung Chamonix bis zum Ende der Autobahn (A40) in Passy-le-Fayet. Von hier auf der Nationalstraße N 506 etwa 17 Kilometer bis nach Chamonix.

Anreise mit der Bahn:
Aus Frankreich über das 20 km entfernte Saint-Gervais, welches an das TGV Netz angeschlossen ist.

Aus der Schweiz über Martigny mit dem Mont-Blanc-Express nach Chamonix.

Anreise mit dem Flugzeug:
Über den internationalen Flughafen Genf, welcher sich 88 Kilometer von Chamonix befindet. Von hier aus am besten mit den Bussen weiter nach Chamonix. Täglich werden Flughafentransfers angeboten.

Beste Jahreszeit:
Zum Wandern, Biken und für alle anderen Sommeraktivitäten von Mai bis Oktober. Zum Skifahren, Schneeschuhwandern von Ende November bis Mitte April.

Die Recherche erfolgte mit freundlicher Unterstützung

von Chamonix Mont-Blanc Hélicoptères (CMBH).

Text & Bilder: Mario Hübner

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team