Der Friedensweg – Auf der Spurensuche am Sentiero della Pace…

Der Friedensweg –

Auf der Spurensuche am Sentiero della Pace…

Am 08. Dezember 2014 kommt um 17:00 Uhr im BR die erste Folge der Reportagereihe “Der Friedensweg – Auf Spurensuche am Sentiero della Pace” mit der Folge “Kanonen, Klettersteig und Knödel – vom Adamello bis zum Ledro See“. Nach seiner erfolgreichen ARD-Olympia-Reportage “Abenteuer Olympia – Über den Elbrus bis nach Sotschi” präsentiert der ehemalige Skilangläufer und Olympia-Silbermedaillengewinner Peter Schlickenrieder seine vierteilige Erlebnis-Reportage “Der Friedensweg“.

Sentiero della Pace - Piazza della Fratellanza

Piazza della Fratellanza – Platz der Brüderlichkeit am Passo Paradiso in der Adamello-Presanella Gruppe, Italien – Foto: Mario Hübner

 

Für die ebenso sportliche wie emotionale Reportage begibt sich Peter Schlickenrieder zu Fuß und mit dem Mountainbike auf den Weitwanderweg “Sentiero della Pace” entlang einem Teil der ehemaligen Alpenkriegsfront des Ersten Weltkriegs, dessen Beginn sich 2014 zum einhundertsten Mal jährt. Der Sentiero della Pace führt über 500 km durch die eindrucksvollen Gletscher- und Gebirgslandschaften der italienischen Region Trentino und ist durchgehend vom Passo Tonale bis zur Marmolada mit dem Symbol der Weißen Taube beschildert. Auf diesem Weg besucht Peter Schlickenrieder historische Stätten und führt persönliche Gespräche mit Einheimischen.

Sentiero della Pace - Ruinen eines Tiroler Lagers

Ruinen eines Tiroler Lagers am Sentiero della Pace, Presanella-Gruppe, Italien – Foto: Mario Hübner

 

Der erste Teil der vierteiligen Reportage “Kanonen, Klettersteig und Knödel – vom Adamello bis zum Ledro See” führt Peter Schlickenrieder von Trento ins Val di Sole durch das Adamellogebirge, weiter durch das Val del Chiese zum Lago di Ledro.

Sentiero della Pace - Gedenkstein am Passo Paradiso

Gedenkstein am Passo Paradiso – Foto: Mario Hübner

 

Der zweite Teil (am Dienstag dem 09. Dezember 2014 um 17:00 Uhr) der vierteiligen Reportage “Großväter, Gräber und Glocken – vom Gardasee nach Rovereto” führt Peter Schlickenrieder vom Ledrotal an den Gardasee über den 2.079 m hohen Altissimo bis nach Rovereto.

Sentiero della Pace - Rifugio Mandron

Rifugio Mandron (auf 2449m Höhe) und dahinter der Adamellogletscher – Foto: Mario Hübner

 

Der dritte Teil (am Mittwoch dem 10. Dezember 2014 um 17:00 Uhr) der vierteiligen Reportage “Blumen, Bomben, bayerische Bande – von Rovereto nach Luserna” führt Peter Schlickenrieder von Rovereto über den Monte Zugna, Pasubio, Monte Magio, die Hochebene von Folgaria-Luserna-Lavarone bis nach Levico Terme im Valsugana.

Der vierte und letzte Teil (am Donnerstag dem 11. Dezember 2014 um 17:00 Uhr) seiner Reportage mit dem Titel: “Einöde, Elend, Eisstadt – von Valsulgana bis zur Marmolada” führt Peter Schlickenrieder vom Lago di Levico durch das Valsugana über die Lagorai Gebirgskette ins Val di Fiemme und weiter nach San Martino di Castrozza vorbei an der Pala di San Martino ins Val di Fassa zum finalen Höhepunkt der Marmolada auf über 3.343 Metern Höhe.

_______________________________________________

Reportage

Redaktion: Werner Rabe

Quelle: BR

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team