Wandertour – Salmaser- und Thalerhöhe

Aus dem Rother Wanderführer “Allgäu 1″ von Dieter Seibert, © Bergverlag Rother

Wandertour

Salmaser- und Thalerhöhe

Stille Alp- und Waldlandschaft

Nördlich über Konstanzertal und Alpsee ragt ein Bergzug auf, der sich über 10 km fast schnurgerade von Westen nach Osten hinzieht. Auf beiden Seiten bilden die Hänge einen Fleckenteppich aus Wiesen, Alpweiden und Waldstücken. Das lädt zu stillen Bergwanderungen mit weiten Ausblicken ein. Ein besonderes, aber langes Unternehmen ist die Gesamtüberschreitung des Kammes; man startet dazu am besten in Wengen und beendet die Tour in Bühl (Busverkehr zwischen diesen Orten). Unser Tourenvorschlag erschließt den interessantesten, zentralen Teil des Massivs. Und der besondere Vorteil: Man kommt nach gemütlicher Wanderung wieder zum Ausgangspunkt.

Talort:
Missen (854 m).

Ausgangspunkt:
Skilift bei Thal (920 m). Anfahrt: Bergstraße von 2,7 km Länge von Missen nach Wiederhofen (986 m), in sehr schöner Lage, und drüben hinab nach Thal und zum Parkplatz beim Skilift.

Höhenunterschied/Gehzeit:
400 m / 3h 15min

Anforderungen/Wegbeschaffenheit:
Forststraßen und Wanderwege, ohne mühsame Passagen.

Einkehrmöglichkeiten:
Gasthaus Pfarralpe.

Variante:
Vom Ostgipfel der Salmaserhöhe kann man in 15 Minuten noch einen Abstecher auf den Hauptgipfel (1254 m) machen.

_______________________________________________

Wegverlauf:
Auf dem Talsträßchen wandert man 800 m längs der Jugetach nach Westen, bis kurz vor dem letzten Haus von links ein von Bäumen gesäumter Bach herabkommt. Jetzt geht es über die freien Flächen hinauf zur Baldaufalpe und weiter zwischen zwei Fichtenreihen – jetzt nur noch auf kleinem Wiesenpfad – erst gerade empor, dann etwas nach links zu einem Kreuz und auf dem breiten Weg zur nahen Trähersalpe. Dann führt der Pfad wieder gerade aufwärts zum Ostgipfel der Salmaserhöhe (1238 m). Es folgt eine Gratwanderung, teilweise mit Wald, nach Nordosten in einen Sattel und wieder empor auf die Thalerhöhe (1166 m) mit Liftstation. Auch weiterhin bleibt man auf dem Gratrücken bis zum freien Gelände beim »Alpseeblick«. In Norden liegt auf Weideflächen die bewirtschaftete Pfarralpe (1050 m), von der aus man auf einem Fußweg zur Holdalpe und einer Alpstraße absteigt. Auf dieser nach links, bei der ersten Verzweigung rechts, bei der zweiten links und zurück zum Ausgangspunkt.

Tourenüberblick:

Die GPX-Daten wurden auf Grundlage der geprüften GPX-Daten

des Rother Wanderführer “Allgäu 1“ erstellt.

Mit freundlicher Genehmigung des Bergverlag Rother.

Rother Wanderfuehrer - Allgaeu 1

Foto: Bergverlag Rother

Karten:

– Welche Wanderkarten gibt es für diese Wandertour? Bitte hinterlasst einen Kommentar. Vielen Dank! 🙂

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

About the Author

Schöne Bergtouren Team