Wandertour – Große Osser-Wanderung (1293m)

Aus dem Rother Wanderführer “Bayerischer Wald” von Eva Krätz, © Bergverlag Rother

Wandertour

Große Osser-Wanderung (1293 m)

Zum »Matterhorn des Bayerischen Waldes«

Der Aufstieg von Lam zu den Ossergipfeln ist zwar länger als der von Lohberg, dafür jedoch weniger steil, und unterwegs gibt es einiges zu entdecken. Wir können das Wallfahrtskirchlein Maria Hilf besichtigen und im gleichnamigen Bergasthof rasten. Nach dem Sattel erreichen wir die weitläufige Osserwiese. Diese von Heidelbeeren und Erika gesäumte Wiese liegt wie ein Hochplateau über dem Lamer Winkel. Der markante Kleine Osser direkt vor uns ist nun zum Greifen nah. Seine grandiose Aussicht verdankt er seiner vorgelagerten Lage. Alles in allem eine Ossertour, die die Schönheiten rund um das Gipfelmassiv sichtbar macht.

Ausgangspunkt:
Lam (575 m), Parkplatz P4 Kinogasse/Marktplatz, Bahnanschluss (Navi: Kinogasse, 93462 Lam).

Höhenunterschied/Gehzeit:
860 m / 5h 45min

Anforderungen/Wegbeschaffenheit:
Anspruchsvolle ca. 15 km lange Rundtour, der Aufstieg zwischen Sattel und Kleinem Osser ist steil; in den Gipfelbereichen felsig; der steile Abstieg nach Silbersbach wird bei feuchtem Wetter glatt.

Einkehrmöglichkeiten:
Berggasthaus Maria Hilf (Mo Ruhetag, im Winter nur sonntags geöffnet), Osserschutzhaus, Restaurant Bräu Rosl in Thürnstein, Gasthaus in Lam.

Tipp:
Osserbad, Ginglmühle 5 in Lam (Hallen-Freibad mit Dampfbad und Sauna), Besucherbergwerk »Fürstenzeche « mit Therapiestollen, Zechenstr. 14a in Lam (tägl. 11 – 16 Uhr, Führungen immer zur vollen Stunde); Hochseilpark Lam (Mai – Okt. Sa u. So 9 – 18 Uhr); Märchen- und Gespensterschloss in Lambach.

_______________________________________________

Wegverlauf:
Vom Parkplatz P4 in Lam gehen wir durch die Kinogasse und rechts Richtung Marktplatz. Wanderweg L1 führt am Aldersbacher Bräustüberl vorbei in die Lambacher Straße. Etwa 10 Minuten später biegen wir rechts in den Jugendherbergsweg, der uns weiter bergan aus dem Ort leitet. Den Kaitersberg und die Bergkette mit Mühlriegel, Schwarzeck und Enzian bis hin zum Großen Arber sehen wir beim Blick zurück. An einer Marterlgruppe vorbei in den Wald und kurz darauf rechts einen felsigen Pfad zum Wallfahrtskirchlein Maria Hilf. Das Berggasthaus Maria Hilf lockt mit einladender Terrasse gleich dahinter. Weiter mit der L1 und bald auch mit blauer Goldsteig-Markierung rechts, in den »Grünen Weg«, der seinem Namen alle Ehre macht, zum Parkplatz am Sattel (933 m). Von dort steigen wir steil mit dem blauen S und L1/3 am Teufelstritt vorbei bergauf.

An der nächsten Wandertafel rechts zur Osserwiese (1170 m). Hier eröffnet sich erneut ein wunderbarer Blick ins Tal. Vor uns ist schon die felsige Spitze des Kleinen Ossers zu sehen. Heidelbeeren und Erika säumen den Weg, dann weist ein Schild rechts in den Wald hinauf zum Kleinen Osser (1266 m). Felsstufen erleichtern den Aufstieg zu Gipfelkreuz und Panoramaaussicht. Mit Blick zum Großen Osser hinter uns steigen wir ab zur Künischen Kapelle und über eine Wanderkreuzung hinweg hinauf zum Großen Osser (1293 m). Unmittelbar dahinter liegt die bewirtschaftete Schutzhütte mit Sonnenterasse. Wir steigen vom Gipfel ab, biegen rechts ab und erreichen über den Aufstiegsweg die bekannte Wanderkreuzung vor der Künischen Kapelle. LO1 ist die Markierung, die uns nun nach links Richtung Silbersbach auf einem steilen felsigen Pfad hinabführt. Der gut markierte Pfad wird flacher und nähert sich einem Forstweg. Wir bleiben jedoch rechts und wandern auf steinigem Waldweg für ca. weitere 10 Minuten abwärts. Dann biegt ein Pfad links ab und quert einen Forstweg. Schließlich mündet der steile Waldweg in einen Forstweg, der uns nach Silbersbach leitet.

Beim Osserhotel rechts am Bach befindet sich eine Kneippanlage – wir wandern auf dem Sträßchen weiter bergab. Oberhalb eines dunklen Holzhauses weist ein Schild rechts nach Lam in einen Wiesenweg. Zusammen mit den grünen Pfoten des Bayerwald-Tierparkwegs wandern wir über den Silbersbach hinweg in ein Wäldchen. Dann geht es links zum Waldrand und mit wunderbarem Blick auf den Hohenbogen nach Thürnstein. Dort folgen wir rechts, den Tierparkweg verlassend, den Holzwegweisern Richtung Lam durch den Ort. Mit dem Ziel vor Augen steigen wir einen Wiesenweg hinab und am Ortsrand von Lam links zur Arberstraße. Rechts und gleich darauf links über die Spanglergasse und den Kirchenbuckel zur sehenswerten Pfarrkirche St. Ulrich. Am Marktplatz locken etliche Gasthöfe zur letzten Rast, dann biegen wir links in die Kinogasse zum Parkplatz. Wer ins Osserbad möchte, kann über den Kurpark hinab zur Ginglmühle, dann links zum Bad flanieren.

Tourenüberblick:

Die GPX-Daten wurden auf Grundlage der geprüften GPX-Daten

des Rother Wanderführer “Bayerischer Wald” erstellt.

Mit freundlicher Genehmigung des Bergverlag Rother.

Rother Wanderfuehrer - Bayerischer Wald

Foto: Bergverlag Rother

 

Karten:

– Welche Wanderkarten gibt es für diese Wandertour? Bitte hinterlasst einen Kommentar. Vielen Dank! 🙂

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

About the Author

Schöne Bergtouren Team