Wandertour – Pareispitze (2794m)

Aus dem Rother Wanderführer “Dolomiten 3″ von Franz Hauleitner, © Bergverlag Rother

Wandertour

Pareispitze (2794m)

Wächter über sagenumwobenes Dolomitenland

Die Dolomiten, das Bergland der tausend Wunder, stellen den Besucher bei der Auswahl schönster Gebiete vor die Qual der Wahl. Einen Superlativ verdient jedenfalls die Kleine Fanesalm mit den Schutzhäusern Fanes und Lavarella, wo sich horizontal gebankte Karrenfelsen, sprudelnde Bäche, kleine tiefblaue Seen, rote Almrosenbestände, malerische Zirbenwälder und weit geschwungene Gipfel zu einem Bild berückender Schönheit vereinen. Beliebtester Hüttenberg dort ist die Pareispitze. Sie kann auf bez. Steig problemlos erreicht werden und vermittelt einen faszinierenden Überblick über das sagenumwobene Fanes-Reich.

Talort:
St. Vigil in Enneberg (1193 m), Erholungsort im äußeren Rautal.

Ausgangspunkt:
Das Berggasthaus Pederü (1545 m; Großparkplatz, Bushalt) im inneren Rautal, 12 km von St. Vigil.

Höhenunterschied/Gehzeit:
1300 m im An- und Abstieg / 6h 45min

Wegbeschaffenheit:
Leichte, aber lange und anstrengende Tour auf bez. Wegen. Trittsicherheit im Gipfelbereich nötig.

Einkehrmöglichkeiten:
Berggasthaus Pederü, Lavarellahütte und Faneshütte.

Hinweis:
Wegen der Tourenlänge (Anstiegshöhe!) wird eine Nächtigung auf Kleinfanes (Faneshütte, Lavarellahütte) empfohlen. Bei längerem Aufenthalt dort gibt es auf Anfrage einen Abholservice vom Berggasthaus Pederü.

Suedtirol - Pareispitze

Blick zur Pareispitze (mit 2.794 m Höhe) im Naturpark – Fanes-Sennes-Prags, Südtirol, Italien – Foto: Mario Hübner

_______________________________________________

Wegverlauf:
Vom Berggasthaus Pederü zur Faneshütte (2060 m). Den Fahrweg Nr. 10 und 11 (Abkürzer!) durch lichten Wald, dann über Wiesen in Kehren nach Süden empor zum Limojoch (2172 m), und eben weiter zum Limosee (2159 m). Danach links ab und auf bez. Steig (keine Nummer!) am Südufer entlang an den Bergfuß der Pareispitze. Über Wiesen in steilen Kehren nach Osten aufwärts, dann durch eine seichte Grasmulde zu einer Schulter (2565 m, verfallene Blockhütte) empor. Links den steilen schuttrigen Gipfelaufbau auf bez. Steig nach Nordosten hoch, später über leichte Felsstufen zum Gipfelkamm und diesen rechts empor auf die Pareispitze (2794 m, Kreuz). Der Gipfel gewährt eine eindrucksvolle Schau auf die Höhen von Fanes und Sennes sowie zu den Ampezzaner Dolomiten. Der Abstieg erfolgt auf dem gleichen Weg.

Suedtirol - Klein Fanesalm am Morgen

Klein Fanes Alm mit der Faneshütte (auf 2.060 m Höhe) am frühen Morgen im Naturpark – Fanes-Sennes-Prags, Südtirol, Italien – Foto: Mario Hübner

 

Tourenüberblick:

Die GPX-Daten wurden auf Grundlage der geprüften GPX-Daten

des Rother Wanderführer “Dolomiten 3″ erstellt.

Mit freundlicher Genehmigung des Bergverlag Rother.

Rother Wanderfuehrer - Dolomiten 3

Foto: Bergverlag Rother

 

Karten:

– Kompasskarte (Blatt 624) – Alta Badia (Maßstab: 1:25.000)
– Freytag Berndt Wanderkarte (Blatt WK S10) – Sextener Dolomiten, Cortina d`Ampezzo (Maßstab: 1:50.000)
– Tabacco Wanderkarte (Blatt 03) – Cortina d`Ampezzo (Maßstab: 1:25.000)
– Kompasskarte (Blatt 617) – Cortina d`Ampezzo (Maßstab: 1:25.000)

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

About the Author

Schöne Bergtouren Team