Wandertour – Fürstensteig und Drei-Schwestern-Steig

Wandertour

Fürstensteig und Drei-Schwestern-Steig

Der Klassiker im Fürstentum Liechtenstein

Im Fürstentum Liechtenstein ist die Kombination von Fürstensteig und Drei-Schwestern-Steig die klassische Bergtour. Die Weit- und Tiefblicke zwischen den gesicherten Felssteigen werden trittsichere Wanderer niemals vergessen.

Fuerstentum Liechtenstein - Drei Schwestern

Drei Schwestern über den Wolken – Foto: Mario Hübner

 

Talort:
Vaduz (456 m)

Ausgangspunkt/Endpunkt:
Bushaltestelle / Parkplatz bei Gaflei (1483 m). Hierher mit eigenem PKW oder per Bus von Haltestelle Vaduz Post.
Von Planken (Haltestelle Hotel Saroja) kommt man dann wieder nach Vaduz zurück.

Höhenunterschied/Gehzeit:
850 m / 5h 10min

Anforderungen/Wegbeschaffenheit:
Schwere Tour, welche gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Die Route führt auf ausgesetzten, gesicherten Felssteigen, Pfaden und Alpwegen. Der Abstieg von den Drei Schwestern in Richtung Gafadurahütte ist steil und meistens feucht. Nur für Geübte, Vorsicht bei Nässe.

Sehenswertes:
Weitblick von den Drei Schwestern bis zum Bodensee

Tipp:
Für nicht trittsichere Wanderer besteht die Möglichkeit den Fürstensteig auf leichteren Bergwegen (über Bärgällasattel) zu umgehen. Die Felsenwege des Drei-Schwestern-Steigs können über Garsella Alpe / Garsella Eck) umgangen werden.

_______________________________________________

Wegverlauf:
Von Gaflei (1483 m) geht es zuerst ein Stück auf einem Fahrweg hinauf, bevor die Wegführung uns über einen Wanderpfad etwas hinaufführt. Anschließend geht es Richtung Norden. Unterhalb der Alpspitz (1997 m) beginnt der eigentliche Fürstensteig. Über Holzbohlen, gesicherten Felswegen erreicht man den Gafleisattel (1853 m). Von hier verläuft ein kleines Stück, ein einfacher Wanderweg bevor es etwas steiler zur Gafleispitz (2000 m) hinaufgeht.

Fuerstentum Liechtenstein - Drei-Schwestern-Steig

Der Beginn des Drei-Schwestern-Steigs – Foto: Mario Hübner

 

Die weitere Wegführung geht über den Kuhgrat (2123 m), welcher der höchste Punkt dieser Wanderung ist und eine hervorragende Aussicht auf den Rätikon und zu den Schweizer und Vorarlberger Bergen bietet. Anschließend überschreitet man den Garsellikopf (2105 m) und nach weiteren Drahtseil gesicherten Passagen erreicht man schließlich die Drei Schwestern.

Fuerstentum Liechtenstein - Drei Schwestern im Nebel

Drei Schwestern im Nebel – Foto: Mario Hübner

 

Der Abstieg erfolgt über einen steilen, alpinen Steig, wobei man 2 Eisenleitern passiert. Anschließend geht es durch ein kleines Steintor und dann weiter hinab bis wir den Sarojasattel (1625 m) erreichen. Von hier durch den Wald kommen wir auf einen Wirtschaftsweg und halten uns rechts. Die Gafadurahütte (1428 m) liegt am Rand der Almwiesen. Von hier kann der Abstieg nach Planken über einen direkten, steilen Pfad oder bequem über den Forstweg erfolgen.

Tourenüberblick:

 

Karten:

– Wanderkarte Fürstentum Liechtenstein (Maßstab: 1:25.000)
– Swisstopo (Blatt 238T) – Montafon (Maßstab: 1:25.000)
– Freytag Berndt (Blatt WK 374) – Montafon, Silvretta, Hochalpenstrasse, Schruns, Tschagguns, Piz Buin (Maßstab: 1:50.000)
– Freytag Berndt (Blatt WK 5374) – Brandnertal, Nenzinger Himmel, Rätikon (Maßstab: 1:35.000)
– Kompasskarte (Blatt 032) – Montafon (Maßstab: 1:25.000)

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

About the Author

Schöne Bergtouren Team