Wandertour – Hangspitze (1746m)

Aus dem Rother Wanderführer “Bregenzerwald” von Herbert Mayr, © Bergverlag Rother

Wandertour

Hangspitze (1746m)

Eleganter Vorreiter auf dem First

Zwischen der Dornbirner Ach und dem bei Mellau zur Bregenzer Ach hin mündenden Mellental erstreckt sich der sogenannte First. Wohl geformter Eckposten dieser langen Gipfelkette ist die fast allseits steil abfallende Hangspitze. Durchbeißen heißt es für denjenigen, der diese grüne Bergdame begehrt. Der zur ausrangierten Hangalpe kletternde Alpsteig, wo nur noch ein Hauch alter Älplerzeit weht, heizt ordentlich ein. Früher musste sogar das Vieh diesen unerbittlichen Weg erklimmen. Apropos Dame, für die Einheimischen ist der »Spitz« natürlich wie viele Graskegel im Ländle ein Mann.

Ausgangspunkt:
Mellau, Bushaltestelle am Spar-Laden (688 m); Parkplatz.

Höhenunterschied/Gehzeit:
1060 m / 6h

Anforderungen/Wegbeschaffenheit:
Anfangs geteerte Güterwege und Steige. Mitunter recht steiler Aufstieg, Trittsicherheit nötig.

_______________________________________________

Wegverlauf:
Wir halten uns am Spar-Laden in Mellau Richtung Dosegg zum Ortsteil Übermellen. Auf dem mit »Hangspitzweg« beschilderten Mautsträßchen, anfangs in geteerten Kehren, lassen wir die Tour mit Ausblicken zum selten von der Sonne verwöhnten Kanisfluhstock und in die Damülser Berge erst mal gemütlich angehen. Bergauf durch Mischwald und an ein paar Hütten vorbei spazierend erreichen wir die Doseggalpe (1004 m) mit Kapelle. Unbezwingbar wirken die Abstürze über uns.

Ein anstrengender Waldsteig, mit »Hangspitze« beschildert, quert nach einer Weide einen Bachgraben und bringt den Kreislauf ziemlich in Schwung. Später mühen wir uns nicht mehr ganz so steil zwischen Fichtengruppen empor zur wenig abseits des Aufstiegs verfallenen Hangalpe (1360 m). Jenseits des Alp-Doppelkessels beeindruckt die etwas höhere Guntenspitze.

Nach dem unter einem Schrofengürtel bald flacheren Abschnitt folgt, auf die Bezeichnung achtend, das Finale meist über Grashänge zur Hangspitze. Bei der hart erarbeiteten Gipfelbrotzeit schweift das Auge weit hinaus über die bewaldeten Vorberge und das Rheintalbecken zum Bodensee und in die Appenzeller Berge. Überm hintersten Mellental baut sich der Hohe Freschen auf und hinter der Auer Talenge grüßen die rassigen Allgäuer Steilgrasberge.

Tourenüberblick:

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

Karten:

– Kompasskarte (Blatt 2) – Bregenzerwald, Westallgäu (Maßstab: 1:50.000)
– Kümmerly+Frey Outdoorkarte (Blatt 1) – Bregenzerwald (Maßstab: 1:35.000)
– Freytag Berndt Wanderkarte (Blatt WK 364) – Bregenzerwald (Maßstab: 1:50.000)

Weitere interessante Wandertouren finden Sie in dem Wanderführer “Bregenzerwald“ vom Bergverlag Rother.

Quelle: Bergverlag Rother

About the Author

Schöne Bergtouren Team