Wandertour – Brülisau – Sämtiser See – Hoher Kasten (1794m)

Aus dem Rother Wanderführer “Bodensee Süd” von Herbert Mayr, © Bergverlag Rother

Wandertour

Brülisau – Sämtiser See – Hoher Kasten (1794 m)

Bodensee-Aussichtsgipfel ersten Ranges

Kein für ergreifende Landschaftsbilder empfänglicher Wanderer wird es bereuen, den Anstieg zum gefragten Aussichtsberg Hoher Kasten am Steilabfall des Alpsteins zum Rheintal über den Sämtiser See zu legen, dieser Perle des Appenzeller Landes vor einem wild gezackten Talschluss.

Ausgangspunkt:
Rüte, Bushaltestelle an der Kasten-Seilbahn in Brülisau (922 m); Parkplatz.

Höhenunterschied/Gehzeit:
940 m / 5h 30min

Anforderungen/Wegbeschaffenheit:
Meist gut bezeichnete Pfade und kurz gesicherte Steige, Forstund Wanderwege, anfangs Sträßchen. Längere steile Aufstiege. Trittsicherheit erforderlich.

Einkehrmöglichkeiten:
Gasthaus Plattenbödeli beim Sämtiser See, Berggasthäuser Kasten und Ruhsitz.

_______________________________________________

Wegverlauf:
Ein ruhiges Sträßchen führt von der Kasten-Seilbahn in Brülisau an uralten Holzhäusern vorbei taleinwärts Richtung Plattenbödeli, zur Linken die Felskrone des Hohen Kasten. Hinter dem letzten Haus beginnt unter der Sigelwand ein Forstweg, der am tosenden Brüelbach entlang durch den Brüeltobel teilweise kräftig anzieht. Ein Pfad bringt uns zu dem auf einer Kuppe gelegenen Gasthaus Plattenbödeli (1279 m) mit Kapelle und kurz hinter der Einkehr hinunter zum Sämtiser See (1209 m). Kühn bäumt sich über diesem begeisternden Bergauge der Turm der Stauberenkanzel auf.

Weiter geht es am malerischen Seeufer Richtung Hoher Kasten. Aus einer Weidemulde steigt ein Ziehweg an über Lichtungen, von dem bald ein Waldsteig abzweigt. Dieser führt zur Alp Grueben (1370 m). Nach einem Weidehang ist im Zickzack ein steiler Wald zu überwinden. Auf der südlichsten Alpstein-Gebirgsfalte erwartet uns ein fesselndes Rätikonpanorama. Nun kommen wir unter der gewaltigen Gipfelwand vorbei, auf die sich der Name Hoher Kasten beziehen mag. Zuletzt wählen wir den felsigen, mit Drahtseilen gesicherten Nordsporn zum neuen Drehrestaurant mit Alpenblumengarten und Sender. Die Sicht reicht bis in die Allgäuer Alpen und Silvretta. Der direkte Abstieg erfolgt zurück über den Sporn und ab dem Kastensattel (1678 m) unter einem Felsbollwerk Richtung Brülisau über Alpsteigwindungen durch lockere Waldbestände. Später leiten ein Ziehweg über Viehweiden zum Berggasthaus Ruhsitz (1285 m) und ein befestigter Wanderweg zurück nach Brülisau.

Tourenüberblick:

Die GPX-Daten wurden auf Grundlage der geprüften GPX-Daten

des Rother Wanderführer “Bodensee Süd” erstellt.

Mit freundlicher Genehmigung des Bergverlag Rother.

Rother Wanderfuehrer - Bodensee Sued

Foto: Bergverlag Rother

 

Karten:

– Kompasskarte (Blatt 112) – Appenzellerland, St. Gallen, Säntis (Maßstab: 1:40.000)
– Hallwag Wanderkarte (Blatt 3) – Appenzell (Maßstab: 1:50.000)
– Swisstopo Wanderkarte (Blatt 227 T) – Appenzell (Maßstab: 1:50.000)

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

About the Author

Schöne Bergtouren Team