Bergtour – Britanniahütte (3030m) und Klein Allalin (3070m)

Aus dem Rother Wanderführer “Oberwallis” von Michael Waeber / Hans Steinbichler, © Bergverlag Rother

Bergtour

Britanniahütte (3030m) und Klein Allalin (3070m)

Auf einem großartigen Panoramasteig

zu einem hochalpinen Hüttenplatz

Von Saas-Fee aus beträgt der Höhenunterschied zu der über weiten Gletschern gelegenen Britanniahütte fast 1300 Meter. Bei unserer Runde können wir das um mehr als die Hälfte mit der Auffahrt nach Plattjen abkürzen und bewegen uns dann beim Hinweg weit abseits des Skigebiets auf einem alpinen Steig. Dafür bekommen wir beste Aussichten über das obere Saastal und die gegenüberliegende Weissmiesgruppe geboten. Allerdings dürfen wir dabei nicht vergessen, dass wir uns hier auf 3000 Meter Höhe bewegen, da kann es auch im Hochsommer schnell winterlich werden und bei Nebel, Regen oder gar Gewitter wird’s reichlich ungemütlich!

Unser Wanderziel führt uns in eine schon richtig hochalpine Umgebung, denn der Blick vom Hüttenplatz in Richtung Strahlhorn ist von gewaltigen Gletscherströmen geprägt. Gut sind die Spuren der Bergsteiger zu sehen, und die Weite ist zu erahnen, wenn man die winzigen Punkte der Seilschaften auf diesen Flächen erkennt. Vom nahe gelegenen Klein Allalin ist die Aussicht nochmals umfassender.

Talort:
Saas-Fee (1790 m). Saas-Fee ist autofrei, am Ortsbeginn große gebührenpflichtige Parkplätze und Parkhäuser. Postautoverbindung mit Visp über Saas-Grund (etwa stündliche Fahrten zwischen 6:30 und 19:30 Uhr).

Ausgangspunkt:
Mit der Gondelbahn von Saas-Fee-Kalbermatten zur Bergstation Plattjen (2570 m).

Höhenunterschied/Gehzeit:
580 m / 3h 35min

Anforderungen/Wegbeschaffenheit:
Gut markierte Wege. Der kleine und spaltenlose Chessjengletscher ist nicht steil und kann mit gutem Schuhwerk normalerweise ohne Probleme begangen werden – bitte aktuelle Informationen im Tal einholen.

Einkehrmöglichkeiten:
Britanniahütte (3030 m) (SAC, Sektion Genf; Verpflegung und Übernachtungsmöglichkeit ; Bergstation Plattjen (2570 m) und Felskinn (2989 m, Restauration).

_______________________________________________

Wegverlauf:
In Saas-Fee gehen wir nach Saas-Fee Chalbermatten und fahren mit der Gondelbahn zur Station Plattjen hinauf. Von dort gelangt man in wenigen Schritten zu einem gewaltigen Blockfeld mit besonders schöner Aussicht ins Saastal. Gut markiert führt der Weg durch diese Halde und weiter auf einem Band in der steilen Flanke unter dem Mittagshorn in das weite Kar des Meiggertals (Steinschlaggefahr in den Rinnen, hier lebt eine große Steinbock-Kolonie); jenseits bequem zum Heidefriedhof, einer herrlichen Rast- und Schaukanzel. Auf einem kurzen Band wandert man in den Geröllkessel unter dem Chessjengletscher, über den man schräg zur nahen Britanniahütte aufsteigt. Von der Hütte nach Osten kurz in den Sattel hinab und über den manchmal schneeigen, oben schuttbedeckten Rücken zum nahen Gipfel des Klein Allalin.

Der früher übliche fast höhengleiche Querweg über das Egginerjoch zur Station Felskinn ist heute wegen Steinschlag allenfalls früh in der Saison möglich. Daher geht man auf dem Aufstiegsweg etwa 100 Hm hinab, dann zweigt man nach NW (links) ab und steigt zum Egginerjoch auf. Schließlich nach weiteren 50 Hm Aufstieg leicht absteigend nach Felskinn und mit der Gondelbahn hinab zur Talstation.

Tourenüberblick:

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

Karten:

– Kompasskarte (Blatt 122) – Aletsch, Goms, Lötschental (Maßstab: 1:40.000)
– Swisstopo (Blatt 5004) – Berner Oberland (Maßstab: 1:50.000)
– Swisstopo (Blatt 265T) – Nufenenpass (1:50.000)

Weitere interessante Wandertouren finden Sie in dem Wanderführer “Oberwallis“ vom Bergverlag Rother.

Quelle: Bergverlag Rother

About the Author

Schöne Bergtouren Team