Wandertour – Rigi-Kulm (1797m)

Aus dem Rother Wanderbuch “Rund um den Vierwaldstättersee” von Ulrich Tubbesing, © Bergverlag Rother

Wandertour

Rigi-Kulm (1797m)

Aussichtsgipfel par excellence

Zu den bekanntesten Erhebungen der Schweiz zählt die halbinselartig in den Vierwaldstättersee vorspringende, zu zwei Dritteln von Wasser umgebene Rigi. Ihr Gipfelpanorama besitzt Weltruhm, und der Name »Rigi« ist zum Synonym für fesselnde Aussicht geworden. Es gibt im Alpenraum viele »Rigis«, aber nur das Original zeigt diesen frappierenden Gegensatz zwischen einer glitzernden Wasserwelt tief unten und einem gewaltigen, eisbedeckten Alpenkranz ringsum. Als Säule des Innerschweizer Fremdenverkehrs trägt die Rigi heute gut ein Dutzend Bergbahnen. Das hat die Wandermöglichkeiten im Rigi-Massiv aber nicht eingeschränkt.

Ausgangs- und Endpunkt:
Küssnacht (440 m), SBB-Station.

Höhenunterschied/Gehzeit:
Von Küssnacht 1350 m; von Goldau 1280 m / 7h 50min

Anforderungen/Wegbeschaffenheit:
Teilweise steile Bergpfade, im Abstieg teils asphaltierte Wege.

Einkehrmöglichkeiten:
Rigi-Staffel, Kulmhotel, Seebodenalp (Küssnacht-Route), Klösterli (Goldau-Route).

Variante:
Von Goldau (510 m) SBB-Station, durch den Einschnitt der Rigiaa auf den Rigi-Kulm.

_______________________________________________

Wegverlauf:
Von Küssnacht: Eine etwas steile, dafür aber sehr abwechslungsreiche Route führt von Küssnacht über die Seebodenalp zum Rigi-Kulm. Sie quert im oberen Teil in der Flue die Bänder an der Nordseite der Rigi, die dem gesamten Bergstock sein charakteristisches Aussehen verleihen. Vom Bahnhof Küssnacht benutzt man die Seeuferpromenade zur Dorfmitte und orientiert sich hinter dem Dorfplatz am Weg zum Alpenhof (557 m). Dort gewinnt man über Wiesengelände rasch an Höhe, überschreitet den Dorfbach und trifft auf die Seebodenstraße, die später im Wald noch weitere drei Mal gequert werden muss. Weit dehnt sich die grüne Hochebene der Seebodenalp (1027 m) am Nordfuß der Rigi. Vorbei an der Bergstation der Luftseilbahn sowie den Alpen Grodstafel und Holderen geht es zur Rütlersplang (1192 m).

Hier beginnt der Kehrenweg durch die dicht bewaldete Nordflanke. Weiter oben, kurz unterhalb der Bergkante, passiert man auf prächtig angelegtem Pfad die »Bänder« und trifft bei Rigi-Staffel (1603 m) auf die von Goldau heraufführende Route. Auf ihr links hinauf zum Rigi-Kulm. Für den Abstieg empfiehlt sich ab Rigi-Staffel die Route zum Aussichtspunkt Chänzeli und scharf rechts hinab via Chrüzboden und Chlösterli nach Küssnacht.

Tourenüberblick:

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen in Luzern und Umgebung:

Karten:

Bei Amazon.de…

Bei Amazon.de…

Bei Amazon.de…

Weitere interessante Wandertouren finden Sie in dem Buch “Rother Wanderführer – Rund um den Vierwaldstättersee “ vom Bergverlag Rother.

Bei Amazon.de…

_______________________________________________

“Rother Wanderführer – Rund um den Vierwaldstättersee”

Ulrich Tubbesing

Luzern – Entlebuch – Engelberg – Urner See – Schwyz

144 Seiten, 74 farbige Abbildungen,

50 Höhenprofile, 50 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000 und 1:100.000

zwei Übersichtskarten im Maßstab 1:400.000 und 1:700.000

kartoniert mit Polytex-Laminierung

ISBN: 978-3-7633-4044-6

_______________________________________________

Weitere Infos finden Sie hier:

www.rother.de

Quelle: Bergverlag Rother

About the Author

Schöne Bergtouren Team