Wandertour – Fürstein (2040m)

Aus dem Rother Wanderbuch “Rund um den Vierwaldstättersee” von Ulrich Tubbesing, © Bergverlag Rother

Wandertour

Fürstein (2040m)

Zum höchsten Gipfel zwischen Waldemme und Sarner See

Zu den bekanntesten Aussichtsbergen des Entlebuchs zählt der Fürstein, die höchste Erhebung zwischen Waldemme und Sarner See. Im Osten führt die Glaubenbergstraße dicht an den Bergstock heran, und im Westen bietet sich mit dem hochgelegenen Gasthaus Stäldili ein weiterer vorzüglicher Ausgangspunkt. Die beste Jahreszeit am Fürstein ist der Frühsommer, wenn die Alpenrosen an der Ostabdachung in voller Blüte stehen!

Talort:
Schüpfheim (730 m), SBB-Station. Bei Variante: Flühli (883 m), Postautoverbindung von der SBB-Station Schüpfheim.

Ausgangs- und Endpunkt:
Glaubenbergpass (1543 m), Straße von Schüpfheim bzw. Sarnen. Für die Variante: Restaurant Stäldili (1373 m) Straße von Flühli, zu Fuß 2 Std.

Höhenunterschied/Gehzeit:
Glaubenbergpass – Fürstein 580 m, Stäldili – Fürstein 670 m, Flühli – Fürstein 1160 m, je auf und ab. / 4h 50min

Anforderungen/Wegbeschaffenheit:
Leichte Bergwanderung..

Einkehrmöglichkeiten:
Restaurant Stäldili (geöffnet von Juni bis Oktober).

Hinweis:
Schießanzeigen am Glaubenbergpass beachten (Militär)!

_______________________________________________

Wegverlauf:
Von der Passhöhe (1543 m, Parkplätze) führt der beschilderte Wanderweg anfangs südwestwärts auf einem Alpsträßchen nach Schnabel und zieht am Markierungspfahl rechts in einer großen Kurve zum Sewenegg empor. Dort kann man den weiteren Routenverlauf sehr schön überblicken: Zuerst das horizontale Wegstück oberhalb des Sewensees und zur kleinen Kapelle auf Ober Sewen (1713 m), dann der Anstieg am breiten Kammrücken zum P. 1994 und schließlich der gänzlich ungefährliche Übergang über den begrasten Südgrat zum Gipfel. Am NO-Grat hinab Richtung Wasserfallenegg und dann geradeaus durch schöne Vegetation, später rechts durch ein Hochmoor zum Gipfelkreuz des Rickhubel. Von dort auf schmalem Grat durch Felsgassen und Latschen zum Rastplatz Schnabelspitz und zuletzt hinab zum Sewenegg.

Variante von Stäldili:
Das Berggasthaus Stäldili (1373 m) ist nur im Sommer (Juni bis Oktober) geöffnet, die Stäldili-Straße kann jedoch je nach Witterung das ganze Jahr hindurch befahren werden. Zu Fuß erreicht man Stäldili ab Flühli durchs idyllische Rotbachtal in gut zwei Stunden. Von dort führt ein bezeichneter Weg rechts über Weiden empor nach Blattli (1446 m) und weiter im Wald durch teilweise sumpfiges Gelände (Knüppeldamm) zur Kapelle auf Ober Sewen (1713 m). Nun auf der Glaubenbergpass-Route zum Gipfel. Abstiegsvariante: Via Wasserfallenegg zurück nach Stäldili.

Tourenüberblick:

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen in Vitznau und Umgebung:

Karten:

Bei Amazon.de…

Bei Amazon.de…

Bei Amazon.de…

Bei Amazon.de…

Weitere interessante Wandertouren finden Sie in dem Buch “Rother Wanderführer – Rund um den Vierwaldstättersee “ vom Bergverlag Rother.

Bei Amazon.de…

_______________________________________________

“Rother Wanderführer – Rund um den Vierwaldstättersee”

Ulrich Tubbesing

Luzern – Entlebuch – Engelberg – Urner See – Schwyz

144 Seiten, 74 farbige Abbildungen,

50 Höhenprofile, 50 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000 und 1:100.000

zwei Übersichtskarten im Maßstab 1:400.000 und 1:700.000

kartoniert mit Polytex-Laminierung

ISBN: 978-3-7633-4044-6

_______________________________________________

Weitere Infos finden Sie hier:

www.rother.de

Quelle: Bergverlag Rother

About the Author

Schöne Bergtouren Team