Wandertour – Über die Halbinsel Alcúdia (446m)

Aus dem Rother Wanderführer “Mallorca” von Roland Goetz, © Bergverlag Rother

Wandertour

Über die Halbinsel Alcúdia (446 m)

Gipfelglück und Badespaß im Nordosten Mallorcas

Die Halbinsel Alcúdia ist für Wanderer durch einen herrlichen Rundweg erschlossen. Mit der Besteigung der 446 m hohen aussichtsreichen Talaia d’Alcúdia kommen Gipfelstürmer genauso auf ihre Kosten wie Badefans an der Platja des Coll Baix. Eine abwechslungsreiche Tour mit wechselnden Panoramaansichten!

Ausgangspunkt:
Ermita de la Victòria (140 m). Mit dem Pkw folgt man in Alcúdia der Ausschilderung in Richtung Bon Aire und Ermita de la Victòria und parkt vor der Einsiedelei. Wer mit dem Bus anfährt, nimmt von Alcúdia für den knapp 6 km langen Weg bis zur Ermita ein Taxi oder geht ab der Haltestelle Avinguda Prí­ncipes de Espanya (schräg gegenüber der Kirche Sant Jaume) leicht abwärts und hält sich dann rechts Richtung Port d’Alcúdia. Die Ausfallstraße verlässt man nach 5 Min. links in den Carrer l’Eclipsi. Markierungen leiten in 40 Min. über schmale Sträßchen, bis nach einem Mauerdurchlass ein ausgeschilderter Abzweig erreicht wird. Hier folgt man dem Forstweg links aufwärts und trifft am Coll de na Benet auf den Rundweg (Gehzeit dann 7.30 Std.).

Höhenunterschied/Gehzeit:
Jeweils 720 m im An- und Abstieg. / 4h 40min

Anforderungen/Wegbeschaffenheit:
Kräftiger Aufstieg auf Forstwegen und Pfaden zur Talaia d’Alcúdia. Der Abstieg zur Platja des Coll Baix über die Küstenfelsen erfordert Trittsicherheit, an zwei Stellen müssen die Hände zu Hilfe genommen werden.

Einkehrmöglichkeiten:
Unterwegs keine; Restaurant Mirador de la Victòria an der Ermita.

Tipp:
Die Wanderung kann mit einem Abstecher zur Penya des Migdia verknüpft werden.

_______________________________________________

Wegverlauf:
Vom Parkplatz an der Ermita de la Victòria gehen wir die breite Forstpiste aufwärts (Schild »Talaia d’Alcúdia«). Nach einer Viertelstunde biegt in einer scharfen Rechtskurve links der Wanderweg zur Penya des Migdia ab. Wir steigen auf der Forstpiste weiter bergan.

Bald haben wir einen freien Blick auf die Talaia d’Alcúdia (446 m). Am Fuß des Berges endet die Piste. Der Aufstieg wird über einen steinigen, doch gut ausgebauten, im Zickzack hochziehenden Weg bewerkstelligt. Kurz unterhalb des Gipfels kommt man zu einer hüfthohen Steinpyramide, wenig später ist die auf dem Stumpf eines alten Wachturms errichtete trigonometrische Säule erreicht. Im Schatten von Kiefern oder vor einer Schutzhütte lässt es sich rasten und dabei das Panorama der weit geschwungenen Buchten von Pollença und Alcúdia genießen.

Vom Gipfel gehen wir zurück bis zur Steinpyramide und an dieser rechts den Osthang hinunter. Der befestigte Saumpfad läuft bald über einen fast entwaldeten Bergrücken hinab. Ein Blick von einem Aussichtspunkt auf die unterhalb davon gelegene türkisfarbene Badebucht lässt bereits Vorfreuden auf das kühle Nass aufkommen. Am Waldrastplatz Collet des Coll Baix (120 m) beginnt links von der Schutzhütte auf einem Waldpfad der Abstieg zur Bucht. Wir bleiben immer auf dem gut ausgetretenen Weg. Nach links sich als vermeintliche Abkürzungen anbietende Trampelpfade erweisen sich alle als Umweg, da die Küste bald steil zum Strand abfällt. Erst kurz über dem Wasser wird der Wald verlassen und über die Küstenfelsen kraxelnd erreichen wir die Platja des Coll Baix.

Nach dem Badestopp wird wieder zur Schutzhütte am Collet des Coll Baix aufgestiegen. Von dort nehmen wir den ungeteerten Fahrweg abwärts, kommen nach einigen Minuten an einem Waldparkplatz vorbei und erreichen knapp 10 Minuten nach diesem einen ausgeschilderten Abzweig. Hier wenden wir uns nach rechts in Richtung Coll de na Benet. (Der Piste geradeaus folgend kommt man nach Alcúdia zurück.)

Der Weg führt zunächst durch ein breites kiesiges Flussbett, bald auf einem schmalen Pfad, der mal links, mal rechts vom Trockenbett entlangläuft. An stellenweise verwachsenen Passagen helfen Steinmännchen weiter. Wir wandern durch ein reizvolles Tal zum Coll de na Benet (163 m) hinauf. An der Passhöhe kreuzt ein Pfad, links geht es nach Alcúdia. Nach einer Atempause unter ein paar Schatten spendenden verwilderten Ohlbäumen steigen wir geradewegs auf teils felsigem Pfad durch das Fontanelles-Tal ab, nun wieder mit schönen Ausblicken auf die Bucht von Pollença.

An einem kleinen Stauwehr mündet der Pfad in einen Karrenweg, auf dem links haltend der Torrent gequert wird. Der Weg läuft weiter talwärts und schwenkt vor der Feriensiedlung Bon Aire nach rechts. 200 m nach einem runden Löschwasserreservoir biegen wir rechts aufwärts in einen Weg ein (links geht es zum 5 Minuten entfernten Campament de la Victòria). Wir folgen ihm für gut 5 Minuten und gehen an der Gabelung (Schild »Ermita de la Victòria«) links. Der Weg läuft über eine Lichtung und geht bald in einen Pfad über. In leichtem Auf und Ab wird ein Trockenbett gequert, es geht in ein mit Kiefern bewaldetes Tal hinab. Knapp 10 Minuten darauf steigen wir an einem Abzweig rechts nochmals ziemlich steil wieder zur Ermita de la Victòria auf.

Tourenüberblick:

Die GPX-Daten wurden auf Grundlage der geprüften GPX-Daten

des Rother Wanderführer “Mallorca” erstellt.

Mit freundlicher Genehmigung des Bergverlag Rother.

Rother Wanderfuehrer - Mallorca

Foto: Bergverlag Rother

 

Karten:

– Welche Wanderkarten gibt es für diese Wandertour? Bitte hinterlasst einen Kommentar. Vielen Dank! 🙂

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

About the Author

Schöne Bergtouren Team