Bed & Breakfast “Cà dal Preu”

Bed & Breakfast “Cà dal Preu”

Ausgangspunkt für Wanderungen durch das berühmte Val Grande…

Ca dal Preu - Aussenansicht

Foto: Bed & Breakfast “Cá dal Preu”

Beschreibung:

Das “Cà dal Preu” ist eine kleine Bed & Breakfast Unterkunft in einem alten Haus im Dorf Colloro, das sich im Nationalpark des Val Grande befindet. Colloro, ein Dorf in der Gemeinde Premosello Chiovenda, liegt auf einer sonnigen Terrasse über dem Ossola-Tal. Es ist nicht weit zum Lago Maggiore (20 Minuten mit dem Auto). Das “Cà dal Preu” ist der Start – bzw. der Ankunftspunkt für Wanderungen durch das berühmte Val Grande.

Die Ruhe und das Licht dieses Dorfes ermöglichen einen erholsamen Urlaub, auch für diejenigen, die keine “Forschungsanstrengungen” in dem grössten Wildnis-Gebiet der Alpen auf sich nehmen wollen. Luca und Pia, die das B&B betreiben, sind anerkannte Wanderleiter/Naturführer (Guida Ambientale Escursionistica) und gerne bereit ihr fundiertes Wissen über Wanderungen im Nationalpark Val Grande, Touren in den Ossola-Tälern oder am Lago Maggiore zu teilen oder auf Nachfrage die Gäste zu begleiten.

Colloro ist ein kleines Dorf von 150 Einwohner, das sich auf einer Höhe von 550 Metern befindet. Das Dorf hat seine bäuerliche Seele bewahrt, das Leben vergeht ruhig, die Häuser sind aus Stein, es wird noch Heu gemacht, die Ziegen gemolken und die alte Leute erzählen von ihrem strengen Leben im Val Grande.

Das Nationalpark Val Grande mit 15.000 Hektar Fläche ist vom Ossola Tal, Vigezzo Tal, Cannobina Tal und Lago Maggiore umrahmt. Es ist ein wildes Gebiet, mit vielen steilen Pässen und es gibt die Möglichkeit Überquerungen zu wandern. Es gibt Rehe, Hirschen und Gemsen, Bussarde, Rotmilane und sogar Adler, bunte Buchenwälder, viele Bäche und Wasserfälle mit transparenten Wassermulden, die zum Baden einladen.

Bilder vom Bed & Breakfast “Cà dal Preu” und der Umgebung:

Ausstattung:

Das “Cà dal Preu” ist ein historisches Haus, wo der Priester Don Carlo Tosi, zur Zeit des Zweiten Weltkrieges gewohnt hat und den Partisanen half. Die Lehrerinnen der Grundschule lebten hier und das Haus erzählt von den alten Geschichten. Gastfreundlichkeit und eine schöne, warme Stimmung herschen. Das “Cà dal Preu” verfügt über drei Schlafzimmer. Zwei Zimmer im Obergeschoss mit eigenem Badezimmer und ein Zimmer im Untergeschoss mit Bad neben dem Zimmer (draussen). Die Zimmer sind im rustikalen Landhausstil gehalten. Zur Verfügung sind das Wohnzimmer, wo das Frühstück serviert wird, eine Panorama-Terrasse mit wunderschoenen Blick auf die Berge, eine kleine Wiese mit Liegenstühlen, ein Raum mit einer kleine Küche und W-Lan.

Kinder unter 6 Jahren übernachten umsonst, Bettchen und erhöhter Kinderstuhl stehen hier zur Verfügung.

Essen & Trinken (Spezialitäten des Hauses):

Ein reichhaltiges Frühstück wird am Vormittag serviert, die erste Zutat für einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt. Das Abendessen können die Gäste hier sich entweder selbst kochen (kleine Küche steht zur Verfügung) oder in Colloro zum familiären Restaurant “Circolo” essen gehen und etwas von dem Leben der Einheimischen zu spüren. Nicht weit von Colloro gibt es eine grosse Auswahl von sehr guten Restaurants, die die typischen Produkte des Ossola Tales anbieten. Verpasst nicht die typische piemontesische Spezialität “Bagna Cauda”.

Aktivitäten im Sommer:

Das “Cà dal Preu” befindet sich inmitten des Nationalparks Val Grande und direkt vor dem Haus beginnen die Wanderwege in diesem wilden Gebiet. Für diejenigen, die trainiert sind, ist die Überquerung des Val Grande von Colloro nach Malesco eine unvergessliche Erfahrung, aber man muss mit zwei Tagen rechnen und  eine Nacht in dem Biwak in “In La Piana” verbringen.

Ansonsten gibt es zahlreiche Möglichkeiten für sehr schöne Tageswanderungen, entweder im Val Grande oder in einem von den verschiedenen Nebentälern von Ossola Tal, wie zum Beispiel zu den Schluchten von Uriezzo-Baceno im Antigorio Tal oder nach Macugnaga, wo man mit dem Sessellift oder zu Fuss den Gletschers des Monte Rosa erreichen kann.

In Colloro gibt eine erfrischende Wassermulde, wo man schnell eintauchen kann (so kalt ist das Wasser!), in Premosello Chiovenda ist es möglich zum Joggen oder Radfahren und für diejenigen die etwas fauler sind, bietet sich der Mergozzo-See (15 Minuten im Auto von Colloro entfernt) zum Schwimmen und Eisessen an.

Der Lago Maggiore ist sowieso nicht weit und eine touristische Tour zu den Borromaischen Inseln mit den prachtvollsten Palästen und botanischen Gärten ist empfehlenswert.

Ein Shuttle-Service kann auf Befragen für unsere Gaeste am Ende der Überquerungen, wie z.B. die des Val Grande, organisiert werden.

Aktivitäten im Winter:

Colloro ist immer der Sonne ausgesetzt (auch im Winter) und deshalb, wenn es schneit, bleibt der Schnee nicht lange liegen. Es gibt verschiedene Winterwanderungen, die man begehen kann, oder für diejenigen, die sich für Wintersport interessieren, sind verschiedene Skigebiete schnell erreichbar, wie z.B. in Macugnaga am Monte Rosa, oberhalb Domodossola (Domobianca), im Naturpark Veglia-Devero, in Vigezzo Tal. An einem Tag kann man gleichzeitig den Frühling und den Winter geniessen.

Hintergrundwissen zur Gegend:

Die Provinz Verbano-Cusio-Ossola (VCO), die sich vom Lago Maggiore bis zu den alpinen Erhebungen des Monte Rosa-Massivs mit seinen 4637 Höhenmetern erstreckt, ist ein ausgedehntes Gebiet, das viele unterschiedliche Landschafts- und Naturtypen in sich vereint. In dieser Gegend gibt es in der Tat zahlreiche Parks und Naturreservate wie den Nationalpark Val Grande und den Naturpark Veglia Devero. Es ist ein Land der Seen und der Berge, in dem sich offene Landschaften und steile Felshänge, Wälder, Schluchten, natürliche und künstliche Seen abwechseln. Das Ossola-Tal ist das Haupttal mit dem Fluss Toce und hat seinerseits sieben Seitentäler, eins anders als das andere, alle jedoch von großer naturkundlicher Bedeutung: Das Valle Anzasca mit der beeindruckenden Wand des Monte Rosa; das Valle Antrona, wild und reich an Traditionen; das Val Bognanco, berühmt für seine wertvollen Wässer; das Valle Divedro, verbunden mit der Geschichte des Simplon-Passes; die Täler Antigorio und Formazza, Reich der Wanderungen in den Lepontinischen Alpen; das Valle Isorno, versteckt und unbekannt; das Val Vigezzo, Tal der Maler und der Schornsteinfeger.

Es sind Täler zum Entdecken, vom Massentourismus wenig berührt, authentisch, reich an Zeugnissen der antiken Vergangenheit, Geschichte und wilder Natur. Wie alle Bergtäler haben auch die Ossola-Täler eine starke Entvölkerung erlebt. Es sind heutzutage nur noch wenige, die die Arbeit auf dem Feld, mit den Tieren und auf der Alm verrichten, aber trotz dessen ist die Tradition noch immer sehr lebendig, und es ist noch immer möglich, die alten Ansiedlungen zu entdecken, die Zeugnisse dessen sind, wie der Mensch darum kämpfen musste, der Natur seinen Lebensunterhalt abzuringen. Heutzutage entstehen neue Wirtschaftsformen, die eine menschliche Existenz mittels Wertschätzung der landwirtschaftlichen und künstlerischen Aktivitäten ermöglichen, aus denen Produkte in begrenzter Anzahl, aber hoher Qualität und an Tradition gebunden hervorgehen.

Tourentipps und sonstige interessante Orte:

Lage & Anreise:

Anreise mit dem Auto:
– Über den Simplonpass von Brig. Von Milano oder Novara auf der Schnellstraße SS 33 nach Domodossola.

Anreise mit der Bahn:
– Mit der Bahn von Basel-Bern oder Genf über Brig nach Domodossola.

Kontakt:

Name: Bed & Breakfast “Cà dal Preu”
Ansprechpartner: Luca Chessa und Pia Molteni
Straße: via Fontana del Bosco 3
PLZ / Ort: 28803 Premosello Chiovenda, frazione Colloro (Verbania)
Land: Italien
Telefon: +39 (0324) 88745
Mobil: +39 (339) 8836173
Mail: cadalpreu@tiscali.it
Website: www.ossolahiking.com/ossolahiking/cadalpreu.html
Facebookseite:

 

About the Author

Schöne Bergtouren Team