Wandertour – Weinberg (910m)

Aus dem Rother Wanderführer “Allgäu 4″ von Herbert Mayr, © Bergverlag Rother

Wandertour

Weinberg (910 m)

An Iller, Ostrach und Starzlach zum Mini-Aussichtsbalkon

Oftmals gibt die Karte nur wenig von den landschaftlichen Höhepunkten preis, die den Wanderer unterwegs erwarten. Nicht anders ergeht es einem auf dieser Illertal-Exkursion um den Ortwanger See und an der Ostrach und Starzlach entlang zum unscheinbaren Burgberger Weinberg.

Ausgangspunkt:
Blaichach, Bahnhof (725 m); Parkplatz.

Höhenunterschied/Gehzeit:
250 m / 3h 30min

Anforderungen/Wegbeschaffenheit:
Meist gut beschilderte Wirtschafts- und Wanderwege, Steige und Ortsstraßen. Leichte Anstiege.

Einkehrmöglichkeiten:
In Sonthofen und Burgberg.

_______________________________________________

Wegverlauf:
Die eindrucksvolle Berg- und Talrunde beginnt am Bahnhof in Blaichach. Vom Fußgängerweg an den Gleisen folgt man ab dem Bahnübergang dem Gehsteig der Burgberger Straße. Hinter der Illerbrücke geht’s auf einem Wirtschaftsweg zum Baggersee oder Ortwanger See. Das Panorama gestalten die Hintersteiner Berge, die Daumengruppe und die Oberstdorfer Gipfelwelt. Vom Südufer nimmt man den Fußweg durch den Auwald an der Ostrach Richtung Burgberg. Nach einer Straßenquerung in Sonthofen (740 m) wählt man den Starzlachweg. Dieser begleitet die Starzlach auf den Grünten zu. In Burgberg (752 m) gelangen wir auf der Heimenhofenstraße und Blumenstraße zur Kirche. Von der Grüntenstraße biegen wir in den Bachtelweg ab. Das Schild Richtung Grünten lenkt auf einen amüsanten Wanderweg, der am kleinen Bergbach hinauf durch ein Mischwaldtälchen führt.

Ein kleines Stück müssen wir anschließend auf der Straße bergab spazieren, bis beim Schützenhaus der Haldenweg zum Weinberg abzweigt. Ein Steg trägt uns über den Wustbach mit kleinem Wasserfall. Der leicht steigende Wanderweg gewährt unerwartet schöne Ausblicke über den Sonthofner Talkessel. Nach kurzer Drahtseilsicherung an einem abschüssigen Hang bleiben wir der Weinbergroute treu, die wenig später in einen Forstweg wechselt. Über eine lange und schweißtreibende Holztreppe erklimmen wir schließlich den nach Süden hin waldfreien, liebenswerten Miniaturgipfel namens Weinberg. Mitte des 19. Jh. wurde hier oben Wein angebaut. Als überwältigende Kulisse scharen sich die schier unzähligen Waldeshöhen und Felszacken um das obere Illertal.

Der Fichtenwald-Abstieg auf einem Steig wartet gleich mit einer ganzen Reihe der komfortablen Treppen auf. Von dem mit »Nr. 6« bezeichneten Aussichtspunkt an einem Felsabbruch genießt man einen anregenden Tiefblick auf Agathazell. Wo man auf den Stampf-Rundweg stößt, folgt man diesem links bergab zum Grünten-Steinbruch. Nach Querung der Staatsstraße nehmen wir den Wanderweg Richtung Burgberg-Bad an einem Gedenkstein vorbei, der an die Burgberger Schanz erinnert. Durch das Agathazeller Moor mit vielen Birken kommen wir zum Ortsrand von Burgberg, wo uns der Gehweg zurück nach Blaichach aufnimmt.

Tourenüberblick:

Die GPX-Daten wurden auf Grundlage der geprüften GPX-Daten

des Rother Wanderführer “Allgäu 4″ erstellt.

Mit freundlicher Genehmigung des Bergverlag Rother.

Rother Wanderfuehrer - Allgaeu 4

Foto: Bergverlag Rother

 

Karten:

– Welche Wanderkarten gibt es für diese Wandertour? Bitte hinterlasst einen Kommentar. Vielen Dank! 🙂

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

About the Author

Schöne Bergtouren Team