Wandertour – Herreninsel und Fraueninsel

Aus dem Rother Wanderbuch “Chiemsee” von Gerhard Hirtlreiter, © Bergverlag Rother

Wandertour

Herreninsel und Fraueninsel

Ludwigsschloss und Frauenkloster

Eine Schiffsrundfahrt über Herren– und Fraueninsel ist nicht umsonst der beliebteste Chiemseeausflug. Trotz der vielen Touristen kann man diesen Ausflug auch mit einsamen Wanderstrecken aufwerten. Dazu braucht man nur einige »Umwege« auf der Herreninsel machen. Die kennt man vor allem durch das Schloss, das König Ludwig II. ab 1878 im Stil von Schloss Versailles erbauen ließ. Doch schon 2½ Jahrtausende zuvor siedelten hier Kelten. Reste von deren Ringwallanlage erkennt man noch im Südwesten der Insel. Der Name der Insel geht zurück auf das Augustiner-Chorherrenstift, das im Gegensatz zum Kloster auf der benachbarten Insel von Mönchen bewohnt war. Die wohl zukunftsweisendste Bedeutung bekam die Insel dadurch, dass beim Verfassungskonvent im August 1948 im ehemaligen Stift – dem »Alten Schloss« – kluge Köpfe (mit Vertretern aller damals 11 Bundesländer) die Grundzüge der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland ausgetüftelt hatten.

Ausgangspunkt:
Anlegesteg Herrenchiemsee der Chiemseeschifffahrt; Überfahrten von Gstadt oder Prien-Stock; der Hafen Stock bietet mit großen (gebührenpflichtigen) Parkplätzen sowie einer dampfbetriebenen Zugverbindung mit dem Bhf. Prien die beste Infrastruktur. Bushaltestellen der RVO-Ringlinie 9586 in Prien und Gstadt.

Höhenunterschied/Gehzeit:
Nicht nennenswert. / 2h 45min

Anforderungen/Wegbeschaffenheit:
Flache Spazierwege.

Einkehrmöglichkeiten:
Altes Schloss auf Herrenchiemsee; Inselwirt, Klostergaststätte und Fischer-Imbisse auf der Fraueninsel.
_______________________________________________

Wegverlauf:
Vom Dampfersteg passieren wir das Kiosk- und Servicegebäude und gehen direkt dahinter nach rechts. 10 Minuten später stehen wir an der Nordspitze der Herreninsel. Links neben der Bootshütte kann man gut schwimmen gehen und neben der Kreuzkapelle gibt es eine kleine aber feine Liegewiese – wohl dem, der Badesachen dabei hat. Am Westufer entlang – zuerst auf schmalem Pfad, dann auf einem Kiesweg – wandern wir dann nach Süden zum Schlosskanal. Daran nach links, streben wir aufs Schloss zu, wo man die regelmäßigen Wasserspiele der Brunnen abwarten sollte. Danach gehen wir zurück Richtung Kanal, folgen aber noch vor dem unvollendeten Apollobecken dem querenden Sandweg kurz nach links. Bei der gleich folgenden Verzweigung nehmen wir den rechten Weg. Abzweigungen ignorierend geht es an einer keltischen Ringwallanlage etwas bergauf und zum Rastplatz »Ottos Ruh«. Hoch über der unberührten Uferzone geht es nun nach Osten. Bei einer Kreuzung halb rechts, wandern wir dann zu »Pauls Ruh« im Südosten der Insel, wo man wieder direkt ans Wasser rankommt. Auf dem Rückweg nach Norden ergibt sich ein Blick auf die weniger bekannte Auffahrtsseite des Königsschlosses. Alle Abzweigungen ignorierend gelangt man zum »Alten Schloss« und zurück zur Anlegestelle.

Zurück am Steg, nehmen wir das Schiff zur Fraueninsel und fahren an der Krautinsel vorbei. Sie ist unbewohnt, man munkelt jedoch, dass sie in früheren Jahrhunderten nicht ungenutzt blieb, als noch beide Klöster bestanden – die Herren und die Frauen auf Ihrer jeweiligen Insel, beide nicht weit von der romantischen Krautinsel. Wir schlendern schließlich genussvoll um die Fraueninsel, bevor wir nach Prien-Stock zurückschippern.

Tourenüberblick:

Die GPX-Daten wurden auf Grundlage der geprüften GPX-Daten

des Rother Wanderführer “Chiemsee” erstellt.

Mit freundlicher Genehmigung des Bergverlag Rother.

Rother Wanderfuehrer - Chiemsee

Foto: Bergverlag Rother

 

Karten:

– Freytag Berndt Wanderkarte (Blatt WK 104) – Chiemgauer Alpen, Lofer, Leogang, Steinberge (Maßstab: 1:50.000)
– Alpenvereinskarte (Blatt BY 17) – Chiemgauer Alpen West, Hochgries, Geigelstein
– Kompasskarte (Blatt 10) – Chiemsee (Maßstab: 1:50.000)
– Kompasskarte (Blatt 14) – Berchtesgadener Land, Chiemgauer Alpen (Maßstab: 1:50.000)

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

About the Author

Schöne Bergtouren Team