Wandertour – Col da Lè (2175m) und Glittner See (2151m)

Aus dem Rother Wanderbuch “Dolomiten 3″ von Franz Hauleitner, © Bergverlag Rother

Wandertour

Col da Lè (2175m) und Glittner See (2151m)

Ein Ausflug in das Almenparadies des Astjochkammes

Der Astjochkamm, jener grüne Höhenzug zwischen Gader- und Lüsnertal gehört trotz hervorragender Eignung als Wander- und Tourengebiet zu den wenigen stillen Bezirken der Norddolomiten. Dort liegt das verträumte Gewässer des Glittner Sees, in dem sich der dunkle Felskoloss des Peitlerkofels eindrucksvoll spiegelt. Unweit davon der grüne Col da Lè, ein prächtiger kreuzgeschmückter Luginsland, der den Blick nicht nur über vielgestaltiges Dolomitenland, sondern auch ungehindert nach Norden bis zu den leuchtenden Gletschern der Zentralalpen schweifen lässt. Beides lohnende, vom Bergdorf Welschellen im Zuge einer Rundwanderung leicht erreichbare Ziele.

Talorte:
Zwischenwasser (1005 m) kleiner Ort an der Mündung des Rautales in das Gadertal. St. Vigil in Enneberg (1193 m) Urlaubsort im äußeren Rautal.

Ausgangspunkt:
Welschellen (1392 m). Dorf in malerischer Lage westlich über dem äußeren Gadertal, 4 km von Zwischenwasser, 8 km von St. Vigil. Eigentlicher Ausgangspunkt ist der Sportplatz (1515 m, Parkplatz), 2 km nördlich vom Ortszentrum Welschellen.

Höhenunterschied/Gehzeit:
830 m im An- und Abstieg / 3h 30min

Wegbeschaffenheit:
Trotz des zu bewältigenden Höhenunterschiedes nicht sehr anstrengende, einfache Wanderung auf meist gut markierten Wegen und Forststraßen. Vorsicht ist bei Nebel in der Almenregion geboten.

Einkehrmöglichkeiten:
Turnaretscher Hütte

Glittner See

Der Glittner See (auf 2151m Höhe) und im Hintergrund der Peitlerkofel (mit 2875m Höhe), Südtirol, Italien – Foto: Mario Hübner

_______________________________________________

Wegverlauf:
Vom Sportplatz Welschellen auf Forststraße durch Wald in Kehren nach Südwesten aufwärts, wobei weiter oben vorteilhaft der abkürzende Karrenweg 11S (»Anton-Schwingshackl-Höhenweg«) gewählt wird. Man gelangt so zur Welschellen-Alm (1947 m) und von dort auf Fahrweg (Nr. 11S) durch Wald und über Almweiden in Windungen westwärts hinauf zum Sattel zwischen Col de la Vedla und Col da Lè. Rechts ab und weglos (einzelne Markierungszeichen von Weg Nr. 20 B) über Wiesen steil nach Nordwesten empor zum Col da Lè (2175 m, Gipfelkreuz).

Den breiten, begrünten Höhenrücken (Weg Nr. 20 B) in Nordwestrichtung abwärts, dann eben zum Glittner See (2151 m). Nun auf Weg Nr. 11S eine steile Grasmulde nach links (Südwesten) hinunter zur Seealm mit der Turnaretscher Hütte (2030 m). Auf Fahrweg (Nr. 11S) an der Westseite des Col da Lè entlang im lichten Zirbenwald eben nach Südosten, später überm Lüsner Joch vorbei und mehr nach links (Osten) zum Sattel zwischen Col de la Vedla und Col da Lè. Von hier aus folgt man der bekannten Route hinunter zum Sportplatz in Welschellen.

Turnaretscher Huette

Turnaretscher Hütte (auf 2030m Höhe) auf dem Astjochkamm, Südtirol, Italien – Foto: Mario Hübne

Tourenüberblick:

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

Karten:

Bei Amazon.de…

Bei Amazon.de…

Bei Amazon.de…

Bei Amazon.de…

Bei Amazon.de…

Weitere interessante Wandertouren finden Sie in dem Buch “Rother Wanderführer – Dolomiten 3“ vom Bergverlag Rother.

Bei Amazon.de

_______________________________________________

Rother Wanderführer “Dolomiten 3″

Franz Hauleitner

Gadertal – Von Bruneck bis Corvara

160 Seiten, 66 farbige Abbildungen,

54 Höhenprofile, 54 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000

zwei Übersichtskarten im Maßstab 1:250.000 und 1:500.000

Format 11,5 x 16,6 cm

kartoniert mit Polytex-Laminierung

ISBN: 978-3-7633-4060-6

5. Auflage 2012 (erscheint im September 2012)

_______________________________________________

Weitere Infos finden Sie hier:

www.rother.de

Quelle: Bergverlag Rother

About the Author

Schöne Bergtouren Team