4 Jahre Hafervoll – Eine Hommage an den Flapjack…

4 Jahre Hafervoll –

Eine Hommage an den Flapjack…

Die Energiezufuhr beim Trekking, Wandern oder den anderen Outdoorsportarten ist ein vielseitiges Thema. Einige schwören auf ihre Brotzeit, andere auf ihre Energieriegel oder isotonischen Getränke. Es gibt es eine Vielzahl von Müsliriegeln oder Energieriegeln. Unser Team hatte sich früher auch immer durch das breite Angebot von Riegeln probiert und gekaut. Die Namenhaften Hersteller mit ihren zusammengepressten Riegeln aus Reis oder Cerealien in den Supermärkten, wo einer schlimmer schmeckt als der Andere.

Hafervoll - Flapjack mit Mont Blanc Panorama

Hafervoll Flapjacks vor dem Mont Blanc Massiv – Foto: Mario Hübner

 

Die Inhaltsstoffe waren uns ehrlich gesagt nie wichtig. Die Riegel mussten auch noch nach zwei Wochen täglichen Konsums auf einer Trekkingtour schmecken, sollten im Mund nicht stauben, bei Minusgraden nicht einfrieren und dadurch ungenießbar werden und trotzdem genügend Energie liefern und sattmachen. Der ganze Billigschrott fiel durch und man landete bei den teuren importierten Energieriegeln oder Energiebomben.

Hafervoll - Flapjacks in franzoesische Alpen

Flapjacks in den französischen Alpen – Foto: Mario Hübner

 

In der Hinsicht änderte sich einiges, als wir in 2014 auf der OutDoor Messe in Friedrichshafen auf die sympathischen Jungs von der Firma Hafervoll trafen. Robert und Philip versuchten ihre Ideen, ihre Waren (Flapjacks) an den Mann zu bringen. Es wurde auf der Messe getwittert, Sie sprachen das Publikum an und wenn man den ganzen Tag auf der Messe von Termin zu Termin unterwegs ist, kam man zwangsläufig bei den Jungs vorbei.

Hafervoll - Flapjacks in Spitzbergen

Flapjacks in Spitzbergen – Foto: Mario Hübner

 

Zack, ein, zwei sogenannte Flapjacks als Probe eingesteckt, man weiß ja nie, wie lange der Messetag dauert und irgendwann sitzt man da, der kleine Hunger meldet sich und man besinnt sich der Mitgaben der Hafervoll Jungs. Ein kleiner Biss für einen Menschen, aber großer Genuss für den Menschen. Oha, die sind gar nicht mal schlecht, durchfuhr es mein Gehirn. Irgendwie etwas ölig im Nachgeschmack, aber ja die Flapjacks hatten Potential und könnten was werden.

Hafervoll - Flapjacks in der Wueste

Flapjacks in der judäischen Wüste in Israel – Foto: Mario Hübner

 

Später blieb wir mal in einer ruhigen Minute am Hafervoll Messestand und man kam ins tiefere Gespräch. Robert und Philip wollten sich mit ihrem kleinen Startup Unternehmen aus Köln etablieren. Ihre Mottos: Nicht gepresst, ohne Zusatzstoffe, nach alter englischer Tradition gebacken und ohne künstliche Aromen und anderen Schrott. Ihre Ideen hörten sich gut an und ihr Leidensweg oder Erfolgsweg war am Anfang auch recht steinig, aber sie ließen sich davon nicht beirren.

Hafervoll - Flapjacks am Wasserfall

Flapjacks am Wasserfall auf Island – Foto: Mario Hübner

 

317 Küchenversuche, 69 Anfragen an Hersteller, 68 Absagen und ein unbändiges Durchhaltevermögen führten sie in 2014 dazu sich per Crowdfunding Unterstützung zu holen. 12 Monate feilten sie an den Rezepturen, probierten in ihrer Küche wieder und wieder. Ihre Ausgangsbasis für einen Flapjack ist 50% Haferflocken, Honig und Sonnenblumenöl. Je nach Geschmacksrichtung kommen noch weitere Nüsse, Samen und getrocknete Früchte hinzu.

Hafervoll - Flapjacks am Geysir Strokkur

Flapjacks am berühmten Geysir Strokkur in Island – Foto: Mario Hübner

 

Und das stetige Wachstum über die letzten Jahre gibt Ihnen Recht. Eine gute Idee, eine gehörige Portion Ausdauer und Klinken putzen waren nötig, um sie dorthin zubringen, wo sie heute sind. Ihre Verkaufsdisplays werden prominent am Point of Sale in vielen Märkten platziert und ihre Flapjacks sind in vieler Munde.

Hafervoll - Flapjacks und Papageitaucher

Flapjacks und Papageitaucher in Island – Foto: Mario Hübner

 

Seit einiger Zeit werden sie von namenhaften Herstellern sogar schon kopiert und wenn man kopiert wird, dann muss man ja was richtigmachen. Soweit wir das mitbekommen haben, sehen diese Kopien ähnlich aus, enthalten aber eine Menge Zusatzstoffe, also Schrott.

Hafervoll - Abdruck eines Eisbaeren

Ein Hafervoll Flapjack und ein Abdruck eines Eisbärens auf Spitzbergen im Grössenvergleich – Foto: Mario Hübner

 

Seit der damaligen OutDoor Messe in 2014 haben wir die kleinen Sattmacher von Hafervoll auf unseren Touren in aller Welt mitgenommen. Erst im alten Design und dann in den heutigen bunten, ansprechenden Verpackungen wie Ihr sie kennt. Anfangs waren die Geschmacksrichtungen Mandel-Rosine und Mohn-Aprikose unseren Liebling, seit Erscheinen zusätzlicher neuer Sorten sind Hanf-Sauerkirsch und Banane-Paranuss unsere Favoriten geworden, auf die wir als erstes für unsere Outdooraktivitäten zugreifen.

Hafervoll - Falpjacks in Spitzbergen

An einem Strand in Spitzbergen – Foto: Mario Huebner

 

Die Flapjacks bekommt ihr im Hafervoll Onlineshop oder auch schon in vielen ausgewählten Märkten von Rewe, Edeka, Rossmann, Globus, Familia und anderen Ketten. Schaut dort mal vorbei und lasst eure Geschmackssinne entscheiden. Vielleicht seid ihr in naher Zukunft ein wahrhaftiger Flapjack Fan. Wir wünschen den beiden Gründern und dem ganzen Hafervoll Team auch weiterhin viel Erfolg und nehmen die Flapjacks auch in Zukunft auf unseren Reisen mit, so Gott (Rob) es will… 😉

Hafervoll - Flapjacks im arktischen Treibeis

Flapjacks im arktischen Treibeis – Foto: Mario Hübner

 

Manche nennen es Product Placement, wir nennen es ein kleines Dankeschön und es soll als Ansporn für die Zukunft dienen, damit sie uns noch mit einigen leckeren Geschmackskreationen überraschen. Lasst Euch entführen in die Welt des Flapjacks oder vielleicht nennen wir es lieber „Hafervoll auf Tour“…

Hafervoll - Flapjacks im Piemont

Flapjacks im italienischen Piemont – Foto: Mario Hübner

 

Text & Bilder: Mario Hübner

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team