Testbericht – Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket – Praxistest, Test…

Testbericht –

Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket…

Praxistest, Test

Das Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket ist die leichteste Alpinjacke im Sortiment des Herstellers mit der Bärentatze im Logo. Um das zu Erreichen wurden ein 2,5-Lagen-Laminat und ein 3-Lagen-Laminat kombiniert. Atmungsaktives Laminat und die Belüftungsöffnungen unter den Armen sollen für einen hohen Klimakomfort sorgen.

Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket

Flussdurchquerung in Spitzbergen – Foto: Mario Hübner

 

Was der Hersteller sagt:

Für die leichteste Alpinjacke im Sortiment wurden zwei ganz besonders leichte Materialien verarbeitet. Das Hauptmaterial besteht aus sehr wasserdichtem und sehr atmungsaktivem 2.5-Lagen-Laminat. Ein besonders wasserdichtes 3-Lagen-Laminat erhöht an den stark beanspruchten Stellen (Schultern, Hüften) die Robustheit. Neben dem sehr atmungsaktiven Material sorgt die zusätzliche Belüftungs-Möglichkeit durch Unterarm-Reißverschlüsse für sehr hohen Klimakomfort.”

Testdauer & Testgebiete:

Das Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket testeten wir beim Trekking im verregneten Spitzbergen, auf einer Expeditionsfahrt um Spitzbergen, beim Wandern in Colorado, bei vielen Touren im Herbst und im Winter in den französischen Alpen.

Einige Impressionen von den diversen Einsätzen in der Praxis:

Praxistest:

Erster Eindruck:

Wie schlug sich das Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket beim Einsatz in der Praxis? Wie immer der erste Eindruck, beim Auspacken der Hardshelljacke: Die Jacke kommt in einem markanten aber angenehmen, gelben Farbton daher. Teil der Schulter, die Kapuze, die Ellenbogen und der Bereich am Saumbund sind aus einem dunkelgrauen Material.

Auf der linken Brustseite, hinten auf der rechten Schulter ist das Jack Wolfskin Logo aufgedruckt und auf dem linken Ärmel finden wir die Bärentatze. Wir sehen eine RV-Brusttasche und hochgesetzte 2 RV-Seitentaschen und unter den Ärmeln sind die RV-Belüftungsöffnungen. Über den beiden RV-Seitentaschen sind kleine Garagen vorhanden, welche den Zipper bei geschlossener Tasche verdecken.

An allen Reißverschlusszippern ist eine praktische, große Schlaufe angebracht, was das Bedienen erleichtern soll. Allerdings gehen alle Reißverschlüsse sehr schwer und Abhilfe schafft hier nur das regelmäßige Behandeln mit einem Reißverschluss-Pflegestift, wodurch die Reibung der Reißverschlüsse reduziert wird.

An der Kapuze befinden sich zum Justieren der Gesichtsöffnung zwei Kordelstopper. Am Hinterkopf ist in einer kleinen Lasche ein Stopper zum Einstellen des Kapuzenvolumens vorhanden. Der Kapuzenschirm fässt sich sehr weich an und außen auf Nackenhöhe finden wir eine Schlaufe zum Aufhängen. Den Hüftbund kann man über die beiden seitlich angebrachten Kordelstopper im Inneren der Hardshelljacke einstellen.

Beim Öffnen des Hauptreißverschlusses sehen wir die dahinterliegende etwa 2 Zentimeter breite Schutzleiste. Das Innenleben der Hardshelljacke gibt sofort das Schnittdesign frei. Wir sehen wo das dunkelgraue 3-Lagen-Laminat und das gelbe 2,5-Lagen-Laminat verarbeitet wurde. Das 3-Lagen-Laminat soll an den stark beanspruchten Stellen wie Kapuze, Schultern, Hüften und Ärmeln die Robustheit erhöhen.

Auf der rechten Innenseite der Jacke ist noch eine RV-Tasche aus Mesh vorhanden. Alle Nähte und Materialübergänge sind mit einem ca. 15mm breiten Streifen getapt. Im Nackenbereich in der Kapuze ist für den besseren Tragekomfort eine Art Gummi- oder Fleecematerial verarbeitet worden.

Bei der Anprobe fällt uns auf das die Hardshelljacke für eine XL nicht sehr groß ist. Der Schnitt der Jacke ist eher körperbetont und die Jackenlänge auch kurz. Ansonsten fühlt und trägt sie sich angenehm.

Praxiseinsatz:

Die erste Regentaufe hatte das Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket gleich bei einer 10-tägigen Trekkingtour auf Spitzbergen. Mit schwerem Trekkingrucksack ging es in die Wildnis von Spitzbergen. Der Wettergott war uns diesmal nicht wohlbesonnen und schickte laufend Nachschub.

Durch die kühlen Temperaturen hatten wir noch eine Isolationsschicht drunter angezogen. Mal gab es Nieselregen, dann wieder kräftigen Niederschlag, mal windstill und einige Zeit auch Sturmartig, so, dass wir alle Öffnungen der Jacke schlossen.

Die Winddichtigkeit der Hardshelljacke ist sehr gut. Die zwei unterschiedlichen Laminate sind auch sehr atmungsaktiv, da wir die Belüftungsöffnungen bei dieser Trekkingtour eher selten öffnen mussten. Die Kapuze der Jacke ließ sich gut einstellen, der Kapuzenschirm erfüllte seinen Zweck und hielt uns den Regen aus dem Gesicht fern.

Durch den vielen Regen und der starken körperlichen Aktivität war die Jacke natürlich irgendwann innen richtig feucht. Wenn es das Wetter erlaubte, konnte man die Jacke durch den Wind durch zwei Trekkingstöcke gehalten relativ schnell trocknen.

Die RV-Taschen der Jacke sind hochgesetzt und lassen sich dadurch auch bei aufgesetztem Trekkingrucksack gut bedienen. Die RV-Brusttasche ist von innen her sehr atmungsaktiv. Das heißt, wenn man schwitzt dann werden die Gegenstände in dieser Tasche auch sehr feucht. Hierbei ist es egal ob bei Regen oder trockenem Wetter.

Bei einer Hangquerung bin ich dann mit aufgesetztem Trekkingrucksack gestürzt. Das Unglaubliche dabei ist, das das 3-Lagen-Laminat an der Stelle wo ich mit dem Arm auf den rauen Felsen aufschlug nichts abbekommen hat. Dafür riss das 2-Lagen-Laminat knapp unter Brusthöhe etwa einen Zentimeter neben dem Hauptreißverschluss. Der Riss im Material ist etwa 4 Zentimeter lang und zum Glück befand sich von der Innenseite der Jacke her, noch eine zweite Lage des gleichen Laminats mit der der Hauptreißverschluss befestigt und versiegelt ist.

Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket

Beim einem Sturz ohne jeglichen Kontakt an dieser Stelle der Jacke gerissener Oberflächenstoff – Foto: Mario Hübner

 

Im Hinblick auf diese Materialschwäche des 2,5-Lagen-Laminats würde ich die Jacke nicht im alpinen Bereich einsetzen, wo man beim Bergsteigen oder im Klettersteig auch mal kräftigen Kontakt mit dem Felsen hat. Nachdem die Hardshelljacke ihre Regentaufe in Spitzbergen bestanden hatte, wurde sie noch bei vielen weiteren Touren im Herbst und Winter in den französischen Alpen eingesetzt.

Dadurch verfestigte sich unsere positive Meinung hinsichtlich Atmungsaktivität und Tragekomfort, das einzige Manko bleibt das nicht sehr strapazierfähige 2,5-Lagen-Laminat.

Einige Detailfotos des Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket:

Produktdetails:

Modell:
– Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket

Konstruktion:
– Hardshelljacke

Farben:
– Burly / Yellow (Herrenmodell / getestetes Modell)
– Dark Steel (Herrenmodell)
– Evening Blue (Herrenmodell)
– Prune (Damenmodell)
– Basil Green (Damenmodell)

Material/Membran:
– sehr wasserdichtes, winddichtes und sehr atmungsaktives Texapore O2+ 2.5L Ripstop
– Kapuze, Schultern, Ärmel-Außenseiten und Saum: extrem wasserdichtes, winddichtes und sehr atmungsaktives Texapore O2+ Hyproof 3L

Einsatzbereiche:
– Ideal für Trekking, Wandern und leichte Alpintouren

Preis:
– ca. 299,95€

Herstellungsland:
– Nepal

Größen/Gewichte/Volumen:
– Größe (Damen): XS bis XL
– Größe (Herren): S bis XXL
– Gewicht (Damen): 410 Gramm (in Größe M)
– Gewicht (Herren): 455 Gramm (in Größe L)

Grösse (wie fällt Sie aus):
– Regular Fit (Fällt unser Meinung nach großzügig aus.)

Details/Ausstattung:
– besonders leicht
– wasserabweisende Reißverschlüsse
– sehr atmungsaktiv
– Belüftungsreißverschlüsse
– angeschnittene, in Gesichtsfeld und Volumen einstellbare Kapuze (Ultra Light Hood)
– 2 hochgesetzte Hüfttaschen, Brusttasche, Innentasche
– kurzer Schnitt

Unser Eindruck:

Das Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket ist ein sehr leichte und gute Hardshelljacke aus einer Kombination von 2,5 und 3-Lagen-Laminat. Die hohe Atmungsaktivität der gute Tragekomfort und das kleine Packmaß machen Sie zu einem beliebten Begleiter. Die einzigen Mankos sind das nicht sehr robuste 2,5-Lagen-Laminat was den Einsatz im alpinen Bereich einschränkt und die schwergängigen Zipper, wo man aber selbst Abhilfe schaffen kann.

Beurteilung:

Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket

ca. 299,95€
Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket
88

Beweglichkeit

9/10

    Tragekomfort

    9/10

      Atmungsaktivität

      9/10

        Wasserdichtigkeit

        9/10

          Winddichtigkeit

          9/10

            Trocknung

            9/10

              Ventilation

              9/10

                Strapazierfähigkeit

                8/10

                  Gewicht/Packmass

                  9/10

                    Preis/Leistung:

                    9/10

                      Pro

                      • geringes Gewicht
                      • gut komprimierbar
                      • hohe Atmungsaktivität
                      • guter Wetterschutz
                      • hoher Tragekomfort

                      Kontra

                      • nicht sehr robust
                      • schwergängige Zipper

                       

                      Im deutschsprachigen Raum haben wir bei wandersuechtig.de, ich-liebe-berge.ch und trampelpfadlauf.de weitere Tests oder Reviews zum Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket gefunden. Findet Ihr einen Test oder habt selber einen Testbericht verfasst, dann hinterlasst bitte unten einen Kommentar.

                      Rechtlicher Hinweis:

                      Das Jack Wolfskin Gravity Flow Texapore Jacket wurde uns von der Firma Jack Wolfskin zur Verfügung gestellt. Alle Tests auf “Schöne Bergtouren – Das Bergsportportal” werden gewissenhaft durchgeführt. Sie werden äußerlich nicht beeinflusst und zeigen sowohl positive als auch negative Eigenschaften der getesteten Produkte auf.

                       

                      Schöne Bergtouren Team

                      About Schöne Bergtouren Team