Testbericht – Marmot Astral FC 2P Trekkingzelt – Praxistest, Test…

Testbericht –

Marmot Astral FC 2P Trekkingzelt

Praxistest, Test

Das Marmot Astral FC 2P Trekkingzelt wurde von der Firma Marmot als Ultraleichtzelt für lange Trekkingtouren im Gelände konzipiert. Mit 2495 Gramm Gewicht, 2 Apsiden und 2 Zelteingängen ist es ein guter Begleiter für mehrtägige Wander- und Trekkingtouren. Wir hatten uns das Marmot Astral FC 2P Zelt als Ersatz für unser gealtertes Zelt “Salewa Sierra Leone” zugelegt, nachdem bei diesem der Zeltboden Wasser durchließ, die Außenzeltplane bei Minustemperaturen brach und die Schlaufen zum Abspannen ausrissen. Das schwere Salewa Sierra Leone Zelt hatte uns würdig gedient, musste nun aber ersetzt werden.

Marmot Astral FC 2P Trekkingzelt - Allgaeuer Alpen

Vor bekannter Kulisse in den Allgäuer Alpen – Foto: Mario Hübner

Was der Hersteller sagt:

“Das Astral 2P ist eine gelungene Erweiterung von Marmot`s Ultraleicht-Zeltsortiment. Mit einem Gewicht von 2450 Gramm ist es der ideale Begleiter bei langen Backpacking-Touren im Gelände. Das Außenzelt ist vollständig getaped, das Innenzelt aus Vollgaze-Stoff ist Schlechtwetter-optimiert. Das Zelt verfügt über zwei Eingänge und zwei Apsiden, mit seiner senkrechten Seitenwand bietet es noch mehr Geräumigkeit.“

Testdauer & Testgebiete:

Das Marmot Astral FC 2P Zelt setzten wir jetzt seit über 2 Jahren bei diversen Gelegenheiten hin und wieder ein. Ob als Homebase bei der jährlichen OutDoor Show in Friedrichshafen, bei Wochenendtouren im Harz, bei mehrtägigen Trekkingtouren in den Allgäuer Alpen oder auch beim Trekking in Korsika.

Einige Impressionen von den Einsätzen in der Praxis:

Praxistest:

Erster Eindruck:
Im großen Packsack finden wir eine Packtasche mit dem Gestänge, eine kleine Packtasche mit den Alu-Heringen, das Innenzelt, das Außenzelt und die losen Zeltspannleinen/Sturmleinen. Das Gestänge ist in roter und dunkelgrauer Farbe beschichtet. Am Innenzelt fallen uns an den Clips der Zeltecken rote Farbmarkierungen auf, dasselbe ist an den Clips des Außenzeltes vorhanden. Die Zeltheringe sind die üblichen leichten Alu-Heringe. Wir haben uns gleich noch das optionale Groundsheet, sowie das einhängbare Fach für den Zelthimmel mitbestellt. Die Verarbeitung aller Einzelteile schaut soweit gut aus.

Der erste Zeltaufbau erfolgt bei schönem Wetter, natürlich ohne sich vorher die Zeltaufbauanleitung anzusehen. Wir möchten ja wissen, ob es intuitiv klappt. Das Innenzelt wird auf dem Untergrund ausgebreitet, dann stecken wir die 4 verschiedenen Gestängeteile zusammen. Von den roten und dunkelgrauen Farbmarkierungen lässt sich leicht ableiten, wo das jeweilige Stangenende hingehört. Wir heben das eine Gestängekonstrukt an, stecken die Querstange hinein und dann kommt das andere Gestängekonstrukt. Nun auf der anderen Seite auch die Querstange reinstecken. Jetzt müssen nur noch die Clips des Innenzeltes in das Gestänge eingehängt werden und schon steht das Vollgaze-Stoff-Innenzelt für den Einsatz in warmen und regenlosen Regionen.

Jetzt ordnen wir die Farbcodierung der Außenzeltclips wieder den Farbmarkierung an den Zeltecken zu und klicken die Clips auf einer Seite ein und ziehen anschließend das Außenzelt über das Gestänge. Kräftig aber gezielt überziehen, damit die Flächen der Zeltplane mit den Abmessungen des Zeltgestänges übereinstimmen und nun die das Außenzelt wieder an den beiden Zeltenden einklicken. Die vier Zeltecken ziehen wir auf Spannung auseinander und befestigen sie mit den Zeltheringen im Boden. Die große Apsis mit dem kleinen transparenten Fenster und der einzigen Lüftungsöffnung ziehen wir unten an den Bodenschlaufen auf Spannung auseinander und befestigen Sie mit zwei Zeltheringen im Boden. Die kleine Apsis ziehen wir auch auf Spannung, aber hier bekommen wir die Zeltplane nicht ordentlich gespannt.

Wir öffnen einen Zelteingang und sehen beim Anschauen des Zeltgestänges einige Klettverschlüsse. Auf der Innenseite der Zeltplane sind diese Klettverschlüsse an den Zeltnähten angebracht. Mit diesen Verschlüssen kann man das Außenzelt genaue am Zeltgestänge befestigen und somit ein Verrutschen verhindern. Das gleiche erledigen wir auf der anderen Zeltseite. Nun müssen wir erstmal die losen Sturmleinen an den Abspannpunkten des Zeltes befestigen und befestigen diese mit den Zeltheringen im Boden. Als letzten spannen wir die beiden Zeltseiten an Kopf- und Fußende mit den Heringen ab, hier sind die Schlaufen etwas zu kurz geraten.

Nun können wir die Innenzeltöffnungen öffnen und das optionale Fach in den Zelthimmel einhängen. Der Aufbau ging gut, wenn man das Farbcodierung-System bemerkt und auch begriffen hat oder aber vorher die Anleitung gelesen hat. Bei Wind denkt natürlich daran, das Innenzelt zuerst mit 2 Zeltheringen auf der Windseite zu verankern und auch von dieser Seite das Außenzelt überzuziehen.

Einige Fotos vom Aufbau des Marmot Astral FC 2P Trekkingzeltes:

Komfort:
Das Zelt wirkt innen hell und geräumig. Für jede Person gibt es als Eingang eine Apsis, so dass jeder seine Ausrüstung dort verstauen kann und auch nachts ohne den/die Andere/-n zu stören, aufstehen kann. Die größere Apsis eignet sich auch für große Trekkingrucksäcke, sowie dem Kochen bei schlechtem Wetter. In der kleinen Apsis wird es etwas eng mit einem großen Trekkingrucksack. Der Innenraum ist ca. 224 cm x 127 cm x 100 cm (L x B x H) groß. Man hat am Fuß- oder Kopfende etwas Platz um dort Equipment zu verstauen.

Die Innenzeltwände verlaufen senkrecht nach oben und dadurch wird das Zelt geräumig. Ohne eingehängten, optionalen Zeltboden kann man drinnen auch gut sitzen. Man muss sich entscheiden ob mehr Kopffreiheit oder mehr Stauraum im Zelt. Über den Innenzelteingängen gibt es jeweils eine kleine Meshtasche. Ideal für Uhr, Stirnlampe, Feuerzeug oder sonstige kleine Dinge, welche man gerne verbummelt. Neben den Innenzelteingängen ist pro Zelteingangsseite eine größere Meshtasche angebracht, gut für Karten, Bücher, Tagebuch oder sonstige Dinge. Die Lüftung lässt sich über die Zelteingänge, der einen Lüftungsöffnung im Außenzelt und durch die 2-lagigen Innenzelteingänge.

Wetterschutz:
Das Zelt bietet einen guten Wetterschutz. Wenn schlechteres Wetter angesagt ist, dann spannt man es ordentlich mit den Sturmleinen ab. Hierfür sollte man sich noch vier größere Zeltheringe zulegen. In der großen Zeltapsis kann man gut kochen und die Innenzeltlüftung steuert man über die 2-schichtigen Innenzeltöffnungen. Wenn man im Regen aufbrechen muss, kann man notfalls alles im Zelt einpacken, falls man ein zusätzliches Groundsheet benutzt hat. Hier einfach das Innenzelt vom Außenzelt trennen und das Gestänge in die Öse des Groundsheets stecken. Jetzt die Clips und Klettverschlüsse des Innenzeltes lösen, so dass nur noch das Konstrukt aus optionales Groundsheet, Gestänge und Außenzelt steht. Dadurch kann man im Inneren des Außenzeltes das Innenzelt trocken verpacken und ganz zum Schluss noch schnell das Außenzelt abbauen.

Bedienung:
Das Handhaben und der Aufbau des Zeltes geht durch die simple Gestängekonstruktion und mit den Farbcodierungen sehr gut. Einzige Schwachstellen sind die zu kurz geratenen Abspannschlaufen am Kopf- und Fußende. Hier kleben Innen- und Außenzelt aneinander und man bekommt den Zelthering nicht richtig versenkt, das die Schlaufe zu kurz ist. Auch die kleine Apis bekommt man einen einzigen Abspannpunkt nicht 100% straff, so dass es im Wind zum Flattern neigt. Wenn man allerdings in der kleinen Apsis einen Trekkingrucksack gegen das Außenzelt stellt, wird dieses Manko auch aufgehoben.

Features:
Positiv sind die 2 Apsiden, die zwei großen Meshtaschen an den Innenzeltwänden, die zwei kleinen Meshtaschen über den Innenzeltöffnungen. Geräumig wird das Zelt durch die senkrechten Wände. Feuchte oder stark riechende Kleidungstücke wie Socken kann man prima zum Lüften und trocknen über den Clips (Verbindungspunkten) zwischen Innen- und Außenzelt hängen.

Sonstiges:
Bei starkem Regen dehnt sich das Außenzelt aus, so das trotz festem Abspannen des Außenzelt das Innenzelt- und Außenzelt der Dachfläche zusammenkleben.

Marmot Astral FC 2P - Verklebte Zeltplanen

Bei starkem Regen verkleben Innen- und Außenzelt trotz starkem Abspannens beim Zeltaufbau – Foto: Mario Hübner

Einige Detailfotos:

Offizielles Video zum Aufstellen/Aufbau des Marmot Astral FC 2P Zeltes:

Produktdetails:

Modell:
– Marmot Astral FC 2P

Konstruktion:
– Kuppelzelt, 2-Personen-Zelt

Einsatzbereiche:
– Ideal für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Trekking, Bergsteigen.

Farben:
– Terra Cotta / Pale Pumpkin (getestetes Modell)

Preis:
– UVP: 449,00€

Herstellungsland:
– Vietnam

Details/Ausstattung:
– 2 Zelteingänge
– 2 Apsiden
– 2 Seitentaschen im Innenzelt
– Außenzelt ist vollständig getapt
– 1 Belüftungsöffnung im Außenzelt
– Innenzelt ist aus Vollgaze-Stoff
– die 2 Innenzeltöffnungen bestehen aus 2 Lagen (leichte Lage für den warmen Sommer und schwere Lage für die kalte Jahreszeit)
– senkrechte Seitenwände
– Innenzelt wird zuerst aufgestellt
– Zeltstangen und Clips sind für den einfacheren Zeltaufbau farblich markiert
– optionales Fach zum Einhängen in den Zelthimmel erhältlich (255 Gramm)
– optionales Groundsheet erhältlich (280 Gramm)
– Gestängedurchmesser: 9 mm
– Außenmaterial: Nylon / Bodenmaterial: Nylon
– Wassersäule Außenzelt: 1.800 mm
– Abmessungen Aufbau: ca. 234 cm x 137 cm x 122 cm (L x B x H)
– Abmessungen Innenraum: ca. 224 cm x 127 cm x 100 cm (L x B x H)
– Packmaß: 60 x 20 cm
– Gewicht: ca. 2495 Gramm (Gewicht mit optionalen Groundsheet und Zelthängefach: ca. 3030 Gramm)

Unser Eindruck:

Ein gutes Zelt für Mehrtagestouren im Frühjahr, Sommer und Herbst, welches auch mit zusätzlichem Groundsheet und optionalen Fach zum Einhängen in den Zelthimmel, gewichtsmäßig nur knapp oberhalb der 3000 Gramm Marke liegt. Das Innenzelt ist sehr hell und durch die senkrechten Innenzeltwände sehr geräumig. Für jeden gibt es einen Ausgang und eine Apsis, wo man in Ruhe bei schlechtem Wetter hantieren und die Ausrüstung unterbringen kann. In der großen Apsis kann bei Regen gekocht werden und die Lüftung funktioniert auch gut.

Die einzigen Mankos sind: Die zu kurz geratenen Abspannschlaufen am Kopf- und Fußende des Zeltes, so dass man dort nicht richtig abspannen kann und Innen- und Außenzelt zusammenkleben. Die kleine Apsis lässt sich aufgrund des Schnittes des Außenzeltes auch nicht 100% abspannen und kann im Wind etwas zum Flattern neigen. Außerdem ist sie bei langen Trekkingtouren zu klein, um hier einen großen Trekkingrucksack ordentlich unterzubringen, so dass man nicht drübersteigen muss. Bei starkem Regen dehnt sich das Außenzelt scheinbar aus und so kleben das Innen- und Außenzelt im Dachbereich zusammen.

Bewertung:

Marmot Astral FC 2P

ca €.449,00
Marmot Astral FC 2P
8.5

Komfort

8/10

    Wetterschutz

    8/10

      Bedienung

      9/10

        Features

        9/10

          Gewicht

          9/10

            Preis/Leistung

            8/10

              Pro

              • hell und geräumig
              • 2 Apsiden und 2 Zelteingänge
              • stabiler Aufbau
              • gute Lüftung
              • gutes Gewicht

              Kontra

              • Bei starkem Regen verkleben am Zeltdach Innen- und Außenzelt
              • zu kurze Abspannschlaufen für die Zeltheringe am Kopf- und Fußende des Zeltes
              • Die kleine Apsis ist zu klein für große Trekkingrucksäcke
              • Die kleine Apsis lässt sich nicht 100% abspannen

               

              Im deutschsprachigen Raum haben wir bei den diversen Bloggern keine weiteren Tests oder Reviews zum Marmot Astral FC 2P Trekkingzelt gefunden. Findet Ihr einen Test oder habt selber einen Testbericht verfasst, dann hinterlasst bitte unten einen Kommentar.

              Rechtlicher Hinweis:

              Das Marmot Astral FC 2P Zelt wurde uns von der Firma Marmot zur Verfügung gestellt. Alle Tests auf “Schöne Bergtouren – Das Bergsportportal” werden gewissenhaft durchgeführt. Sie werden äußerlich nicht beeinflusst und zeigen sowohl positive als auch negative Eigenschaften der getesteten Produkte auf.

              Schöne Bergtouren Team

              About Schöne Bergtouren Team