Ossola-Täler – Festlicher Alpabtrieb in den Ossola-Tälern

Ossola-Täler –

Festlicher Alpabtrieb in den Ossola-Tälern

Mitte September wird im Naturpark Veglia Devero das Ende
der Sommerweidesaison gefeiert – mit Kuhgeläut und Käseschmaus

Umgeben von den hohen Bergen der Lepontiner Alpen liegt die Alpe Crampiolo inmitten des Naturparks Veglia Devero – und damit nordwestlich vom Lago Maggiore an der Grenze zur Schweiz. Am Sonntag, den 15. September 2013, wird hier la Festa dul Scarghè begangen – das Fest des Alpabzugs. Für die Kühe, die den Sommer über auf den hochgelegenen Alpwiesen geweidet haben, geht es zurück in tiefere Gefilde. In Crampiolo machen sie einen Tag lang Station – ein willkommener Anlass für eine stimmungsvolle Feier, auf der neben den Tieren immer auch allerlei köstliche Käsesorten im Mittelpunkt stehen!

Ossola Taeler - Bruna Alpina

Rasse “Bruna Alpina” – Foto: Paolo Pirocchi

Die Käseherstellung genießt in den Ossola-Tälern eine weit zurückreichende Tradition: die vielen Weideflächen und das raue Klima haben über Jahrhunderte hinweg zu einer Dominanz der Viehzucht und zu einer Vielzahl von Spezialitäten geführt. Der Kuhmilch-Bergkäse Ossolano, der Ziegenmilchkäse Caprino Ossolano und der Weichkäse Tomino sind nur einige der ca. 70 verschiedenen Sorten! Produziert werden diese von mehr als 60 Betrieben, die über das gesamt Gebiet verstreut liegen. Die Milch für das reichhaltige Angebot liefern rund 2000 Kühe (überwiegend der Rasse Bruna Alpina) sowie 10600 Ziegen.

Ossola Taeler - Crampiolo

Crampiolo – Foto: Ivano De Negri

Das berühmteste Aushängeschild unter all den Ossola-Käsesorten ist mit Sicherheit der Bettelmatt. Er wird – nach strengsten Vorschriften – aus Kuhrohmilch gewonnen und darf lediglich auf den sieben Almen Forno, Sangiatto, Pojala, Toggia, Kastel, Morasco und Vannino in den Tälern Antigorio-Formazza hergestellt werden. Alle sieben liegen auf mindestens 1.800 m Höhe und sind durch die Wanderroute Sulle Strade del Bettelmatt miteinander verbunden. Die Saison für die jährliche Bettelmatt-Produktion von 4-5000 Käselaiben reicht in der Regel von Ende Juni bis Anfang September. In diesem Jahr konnten die Erzeuger aufgrund der langanhaltenden Kälte jedoch erst später mit ihrer Arbeit beginnen. Dafür ist diesmal laut Massimo Bernardini, Betreiber der Alpe Kastel, das typische Weidefutter hervorragend, die eiweißreiche Alpen-Mutterwurz. Dem Futter, aber natürlich auch dem besonderen Klima und den traditionellen Herstellungsverfahren verdankt der Bettelmatt, der seit 2003 eine registrierte Marke ist, seinen unverkennbaren Geschmack. Nach einer Reifezeit von mindestens 60 Tagen erhalten die Käselaibe Mitte Oktober ihr typisches Brandzeichen.

Ossola Taeler - Kaeseherstellung

Käseherstellung – Foto: Paolo Pirocchi

Wer Lust auf eine feierliche Käse-Kostprobe hat, sollte sich auf jeden Fall am 15. September 2013 auf der malerischen Alpe Crampiolo einfinden. Nach dem klangvollen Eintrudeln der Kühe am Morgen können die Besucher in drei Käsekellern nach Lust und Laune probieren und kaufen – neben Käse übrigens auch andere Milchprodukte wie Butter, Joghurt und Milch. Wie in den letzten Jahren wird ein Mitarbeiter der Nationalen Organisation für Käseverkoster ONAF im Laufe des Vormittags fachkundige Auskünfte geben. Beim gemeinsamen Mittagessen sollte man unbedingt die Käsepolenta versuchen – nicht zuletzt, um sich für die Versteigerung von köstlichen Präsentkörben am Nachmittag zu rüsten. Ein Workshop für Kinder sowie traditionelle Musikeinlagen und Spiele runden das bunte Programm des Alpabzugsfestes Scarghè schließlich ab.

_______________________________________________

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

 

Quelle: Maggioni Tourist Marketing

Schöne Bergtouren Team

About Schöne Bergtouren Team