Home TravelEuropaNorwegenFjord Norwegen Extremsport-Festival Voss – Willkommen bei den Adrenalin-Junkies…

Extremsport-Festival Voss – Willkommen bei den Adrenalin-Junkies…

von Schöne Bergtouren Team
Fjord Norwegen - Gleitschirmflieger in Voss

Fünfter Teil unserer Norwegen Rundreise

Wir lieben diesen Moment eines jeden Reisetages, wo man sich beim Aufwachen im Zelt die Frage stellt, wie das Wetter in Norwegen heute sein würde. Einige Sekunden später hört man die Geräusche des Reißverschlusses, der Kopf wird rausgestreckt und bisher kam immer die Antwort: Schaut heute wieder gut aus. Wir hatten bisher großes Glück auf dieser Norwegenreise und besonders heute freuten wir uns sehr auf die Sonne, denn wir wollten nach Voss, wo die Extremsportveko (Extremsportwoche) gerade stattfand.

Fjord Norwegen - Lothe Camping

Blauer Himmel über dem Campingplatz “Lothe Camping” – Foto: Mario Hübner

 

Vom Campingplatz „Lothe Camping“ fuhren wir zum Anfang des Hardangerfjords nach Jondal und setzten dort mit der Fähre nach Tørvikbygd über. Die Route führte uns auf jener Seite des Fjordes Richtung Norden und danach wieder auf die Nationalstraße 13 rauf. Gegen Mittag erreichten wir den Ort Voss am Vangsvatnet, welches auch der Namensgeber für die gleichnamige Region ist.

Fjord Norwegen - Indre Samlafjord

Fischfarm im Indre Samlafjord – Foto: Mario Hübner

 

Die Ferienregion Voss ist ein gewaltiger Naturspielplatz mit Bergen, waldbedeckten Tälern, Flüssen und Wasserfällen. Egal ob im Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter bietet die Region das ganze Jahr über ein breites Spektrum an Erlebnissen und Aktivitätsmöglichkeiten. Voss ist auch ein berühmtes Skigebiet in Norwegen. Durch seine Lage zwischen Sogne- und dem Hardangerfjord und seine Nähe an Bergen (110 km) können die Touristen beide Fjordlandschaften genießen. Jedes Jahr in der letzten Juniwoche verwandelt sich Voss in ein Mekka für Extremsportler.

Voss - Cafe Tre Bor

Das Café Tre Brør in Voss – Foto: Mario Hübner

 

Die Extremsportveko (Extremsportwoche) kurz Veko findet seit 1998 statt und es finden nationale, sowie internationale Wettkämpfe im Skydiving, Gleitschirmfliegen, Rafting, Kajak fahren, Klettern, Mountainbiking, Longboarding und vielen weiteren Sportarten statt. Das sehr gute musikalisches Rahmenprogramm mit Pop, Rock, Reggae und Funk lässt tausende Sportler und Zuschauer nach Voss kommen.

Voss - Hungriger Vogel

Ein hungriger Vogel auf der Außenterrasse des Cafè Tre Brør in Voss – Foto: Mario Hübner

 

Bei unserer Ankunft im Ort, welcher idyllisch am Vangsvatnet liegt, fielen uns gleich die viele Gleitschirme am Himmel auf. Es herrschte faszinierende Stimmung in dieser Stadt, wo Sportler und Besucher der Veko aber auch Einheimische und Touristen sich mischten. Alle waren locker, bunt und sportlich angezogen.

Voss - Vorbereitung der Gleitschirme

Die Gleitschirme werden vorbereitet – Foto: Mario Hübner

 

Wir kehrten ins Tre Brør ein. Der gemütliche Laden ist eine Mischung zwischen Bar und Café. Wir setzten uns draußen auf die Terrasse und aßen einen kleinen Snack während wir das Treiben in der Luft beobachten und die Atmosphäre von Voss aufsogen. Für unseren kurzen Besuch beim Extremsport-Festival in Voss hatte ich noch eine kleine Überraschung organisiert.

Fjord Norwegen - Gleitschirmfliegen über Voss

Beim Gleitschirmfliegen über Voss – Foto: Mario Hübner

 

Mit zwei sympathischen Instruktoren fuhren wir von Voss aus in östlicher Richtung auf einer der umliegenden Berge hinauf zum Gleitschirmfliegen. Von einer Alm liefen wir zu unserem Startpunkt mit Blick über den See Vangsvatnet und Voss. Am Himmel waren viele Wolken zu sehen und die Winde waren jetzt am Nachmittag nicht mehr so ideal. Während die Instruktoren uns den Ablauf erklärten, während Sie die Gleitschirme vorbereiteten, änderten sich plötzlich die Windverhältnisse und wir mussten schnell starten.

Fjord Norwegen - Gleitschirmfliegen über Voss

Das Festivalgelände der Extremsportveko aus der Luft gesehen – Foto: Mario Hübner

 

Man hatte keine Zeit mehr zum überlegen, einfach nur laufen, laufen und schon hingen die Beine in der Luft und wir schwebten in Richtung des Sees Vangsvatnet und Voss. Ich bin schon mehrmals Gleitschirm geflogen und liebe einfach das Gefühl sanft zu gleiten. Jedes Mal wieder ein Erlebnis! Die Baumwipfel flogen unter uns dahin und glitten hinunter in Richtung Voss. Das Herz der Extremsportveko, die Landezone mit seinen Zelten und Bühnen befand sich am Ufer des Vangsvatnet.

Voss - Gleitschirmlandung

Ein Gleitschirm landet auf dem Festivalgelände der Extremsportveko in Voss – Foto: Mario Hübner

 

Als wir uns dem See näherten fingen wir an Kreise zu drehen und ich durfte als Passagier mal die Steuerleinen übernehmen. Es ging tiefer und tiefer und ein letztes Mal glitten wir auf den See hinaus um dann zwischen mehreren Bäumen auf dem Landeplatz aufzusetzen. In den letzten Sekunden unseres Fluges fing plötzlich in der Landezone jemand an mit seinem Schirm Trockenübungen zumachen.

Fjord Norwegen - Gleitschirmflieger in Voss

Ein Gleitschirmflieger landet im Vangsvatnet in Voss – Foto: Mario Hübner

 

Der Gleitschirm befand genau auf unserer Gleitlinie und meinem Instruktor blieb nichts übrig, als an den Leinen zu reißen und wir verfehlten den Gleitschirm sehr knapp um dann unsanft auf der Wiese aufzusetzen. Mein Instruktor brachte blitzschnell den Gleitschirm zu Boden, klinkte sich aus und schon nahm er sich den Typ vor und faltete Ihn verbal zusammen. Anschließend nahm er sich die zuständigen Einweiser vor, weil Sie auch nicht aufgepasst hatten.

Voss - Festivalgelände der Extremsportveko

Auf dem Festivalgelände der Extremsportveko in Voss – Foto: Mario Hübner

 

Nach den blitzartigen Geschehnissen war ich gerade erst aufgestanden, als meine Reisebegleitung hereinschwebte. Eine perfekte Landung ohne Zwischenfälle und man sah Ihr den Spaß an. Ein breites Grinsen war auf Ihrem Gesicht zu sehen. Die Überraschung war gelungen und die Freude hielt noch eine lange Zeit an. Die Landezone lag direkt am Wasser und am Ort des Geschehens: Wir genossen das Tagesprogramm, sahen zu wie ein Gleitschirmpilot die Landezone (ein schwimmendes Kissen) auf dem See verpasste und direkt ins Wasser eintauchte.

Voss - Festivalgelände der Extremsportveko

Das Festivalgelände der Extremsportveko – Foto: Mario Hübner

 

Wir bedanken uns bei den Instruktoren und spazierten noch etwas über das Festivalgelände um das emsige Treiben zu beobachten. Die Atmosphäre war wirklich toll und wir schlenderten durch die Stadt, besuchten einige Sportläden wo viele norwegische Marken gab, darunter auch einige für uns Unbekannte. In Voss würden wir heute nicht übernachten, sondern etwas weiter nördlich in Myrkdalen.

Voss - Vangskirche

Die Vangskirche in Voss – Foto: Mario Hübner

 

Als Übernachtungsplatz steuerten wir heute keinen Campingplatz an, sondern das Myrkdalen Hotel. Im Winter ist das Myrkdalen Mountain Resort einer der schneesichersten Orte Norwegens und lockt mit einem breiten Angebot an Wintersportmöglichkeiten. Im Sommer ist es hier eher ruhig und die Umgebung bietet eine Vielzahl von Wanderwegen an. Wir würden nicht im Myrkdalen Hotel schlafen, sondern bekamen ein kleines Apartment weiter oben am Hang.

Myrkdalen - Schoene Häuser

Schöne Häuser im Myrkdalen Mountain Resort – Foto: Mario Hübner

 

Das Myrkdalen Mountain Resort wirkte bei unserem Aufenthalt wie ausgestorben, obwohl es gepflegt war. Es besteht aus einem Hotel, vielen Chalets und Ferienhäusern: Alle ziemlich neu und im landestypischen Stil. Trotz des fehlendes Schnees, wirkte es sehr harmonisch und wir konnten uns sehr gut vorstellen, dass es hier im Winter traumhaft aussieht. Wir richteten uns in unserem großzügigen und modernen Apartment ein. Es war eine sehr schöne Ferienwohnung, typisch skandinavisch und praktisch eingerichtet. Schade das wir nur eine Nacht blieben.

Myrkdalen Mountain Resort

Blick über das Myrkdalen Mountain Resort – Foto: Mario Hübner

 

Später am Abend gegen 22 Uhr, wo es noch hell und das Abendlicht besonders stimmungsvoll war, spazierten wir weiter hinauf in Richtung Gipfel und der Skipisten. Wir wollten uns einen Eindruck vom Myrkdalen Mountain Resort verschaffen. Die perfekte Lage unten zwischen sanften Bergen eingebettet, wo es im Winter unzählige Winteraktivitäten gibt. Unser Blick streifte über dieses süße Tal und uns umhüllte eine durchdringende Ruhe. Ein magischer Moment, wenn der Himmel violett wird und sich die Nacht über die Landschaft senkt. Die Luft wurde kalt, feucht und uns rief der Schlaf ins Bett.

Hier könnt ihr lesen, was bei unserem Urlaub in Norwegen noch geschah:

Rundreise Norwegen (Teil 01) – Preikestolen, thronende Felskanzel über dem Lysefjord…

Norwegen Roadtrip (Teil 02) – Wanderung zum weltberühmten Preikestolen…

Urlaub in Norwegen (Teil 03) – Camping unter Kirschbäumen…

Norwegen Rundreise (Teil 04) – Die fantastischen 4 Wasserfälle im Husedalen…

Norwegen (Teil 06) – Gletscherwanderung auf dem Brenndalsbreen…

_______________________________________________

Tourentipps, Unterkünfte und sonstige interessante Orte:

_______________________________________________

Reiseinfos:

Anreise mit der Bahn:
Ein gut ausgebautes Schiennetz verbindet Norwegen mit den anderen skandinavischen Ländern und dem übrigen Europa. Die im Landesinneren verkehrenden Züge werden von der NSB, der Norwegischen Staatsbahn betrieben.

Anreise mit dem Auto:
Über Schweden können Sie nach Norwegen reisen oder Sie benutzen eine der internationalen Fährverbindungen, welche zu mehreren Häfen in Norwegen bestehen.

Anreise mit dem Schiff: 
Für eine Reise nach Norwegen bieten sich eine Menge Fährverbindungen von Dänemark, Deutschland und Schweden an. Die meisten Reedereien (z.B. Fjord Line) haben Paketpreise für den Transport von Auto und deren Insassen.

Anreise mit dem Flugzeug: 
Der wichtigste Flughafen Norwegens befindet sich in Oslo, mit Linienflügen zu rund 140 Destinationen im Ausland. Weitere internationale Flughäfen gibt es in der Nähe der Städte Bergen, Kristiansand, Sandefjord, Tromsø, Moss, Stavanger und Trondheim.

Beste Jahreszeit:
Zum Wandern, Biken und für alle anderen Sommeraktivitäten bietet sich die Monate (Anfang Juni bis Anfang Oktober) an. Für die Winteraktivitäten bietet sich hier der Zeitraum von Ende Oktober bis Anfang April an.

Die Recherche erfolgte mit freundlicher Unterstützung

von Visit Norway und Fjord Norway.

Text & Bilder: Mario Hübner

Reiseführer, Wanderführer & Wanderkarten:

*2 Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

 

VIELLEICHT GEFALLEN DIR AUCH FOLGENDE ARTIKEL

Hinterlasse einen Kommentar

* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Setzen dieses Hakens akzeptierst du die Datenschutzbestimmungen und stimmst der Speicherung der eingegebenen Daten beim Websitebetreiber zu. Die Daten werden nicht weitergegeben.